BADMINTON: BAYERNLIGA

Ochsenfurter Niederlagen

Auf sein einziges Alleinstellungsmerkmal in der Liga könnte der Aufsteiger gut und gerne verzichten: Er ist noch ohne Punktgewinn.
Artikel drucken Artikel einbetten
DJK Schwabach – TV Unterdürrbach 6:2  
TV Ochsenfurt – BC Aschaffenburg 0:8  
TS Marktredwitz-D. – TSV Lauf 6:2  
1.BV Bamberg – TSV Nürnberg 4:4  
ESV Flügelrad Nürnberg III – TG Veitshöchheim 4:4  
TV Ochsenfurt – TG Veitshöchheim 3:5  
ESV Flügelrad Nürnberg III – BC Aschaffenburg 4:4  
TS Marktredwitz-D. – DJK Schwabach 4:4  
TSV Nürnberg – TV Unterdürrbach 7:1  
1.BV Bamberg – TSV Lauf 3:5  
1. (2.) BC Aschaffenburg 3 2 1 0 17 : 7 5 : 1  
2. (2.) DJK Schwabach 3 2 1 0 15 : 9 5 : 1  
2. (2.) TS Marktredwitz-D. 3 2 1 0 15 : 9 5 : 1  
4. (1.) ESV Flügelrad Nürnberg III 3 1 2 0 14 : 10 4 : 2  
5. (6.) TSV 1846 Nürnberg 3 1 1 1 14 : 10 3 : 3  
6. (6.) TG 1877 Veitshöchheim 3 1 1 1 12 : 12 3 : 3  
7. (6.) TSV Lauf 3 1 0 2 10 : 14 2 : 4  
8. (2.) TV 1862 Unterdürrbach 3 1 0 2 8 : 16 2 : 4  
9. (6.) 1.BV Bamberg 3 0 1 2 10 : 14 1 : 5  
10. (10.) TV Ochsenfurt 3 0 0 3 5 : 19 0 : 6  

 

TV Ochsenfurt – BC Aschaffenburg 0:8 (2:16-Sätze) TV Ochsenfurt – TG Veitshöchheim 3:5 (6:12)

Mit zwei Niederlagen gingen die Ochsenfurter aus dem Doppel-Heimspieltag und sind nun die einzige Mannschaft im Zehnerfeld ohne Punkt. Tabellenführer BC Aschaffenburg wurde von Anfang an seiner Favoritenrolle gerecht. Alle vier Doppel sowie das Dameneinzel und das zweite Herreneinzel gingen in zwei Sätzen an Aschaffenburg. Die Durchschlagskraft der Gäste im Angriff sowie einige eigene Fehler der Ochsenfurter führten zu teils deutlichen Ergebnissen. Lediglich Stefan Zips im dritten Herreneinzel und Sergei Woit im ersten verbuchten einen Satzgewinn für Ochsenfurt. Woit scheiterte in einem höchst umkämpften Spiel erst im Entscheidungssatz denkbar knapp mit 20:22 an Christian Walldorf.

Größere Hoffnungen auf den ersten Punktgewinn bestanden gegen Veitshöchheim. Nach verschlafenem ersten Satz steigerten sich Sergei Woit und Johannes Ort im ersten Herrendoppel deutlich und holten durch zwei knappe Satzgewinne den ersten TVO-Punkt (10:21 21:18 21:18). Schlechter lief es im Damendoppel, dem zweiten Herrendoppel und dem Dameneinzel. Somit lautete der Zwischenstand nach der Hälfte der Partien 1:3. Anschließend war es erneut Sergei Woit, der im ersten Herreneinzel nachlegte und mit einem umkämpften, aber am Ende souveränen Dreisatzerfolg (21:11 19:21 21:14) auf 2:3 verkürzte.

Da das gemischte Doppel – trotz beeindruckender Aufholjagd von Sabine Dacheneder und Philipp Kraft im zweiten Durchgang – verloren ging, hatten die Ochsenfurter nur noch die Chance zu einer Punkteteilung. Der erste Schritt gelang Johannes Ort im zweiten Herreneinzel, das er in zwei engen Sätzen für sich entschied (21:18, 21:19). Nach knapp verlorenem ersten Satz musste sich Stefan Zips im dritten Herreneinzel auch im zweiten Satz seinem deutlich erfahrenerem Kontrahenten geschlagen geben, sodass am Ende eine 3:5-Niederlage für Ochsenfurt auf dem Spielberichtsbogen stand.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.