TISCHTENNIS: BEZIRKSLIGEN

Ochsenfurt mit fabelhafter Aufholjagd

In einem monumentalen Spitzenspiel zeigt sich Ochsenfurt absolut serien- und titelreif. Die Hälfte der Partien wird erst im fünften Satz entschieden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ludwig Weigand liegt mit Ochsenfurt auf Titelkurs. Foto: Foto: Karl Unger
1. Bezirksliga Männer
 
VfL Mönchberg – DJK Niedernberg 9:6  
SC Heuchelhof – TG Würzburg 8:8  
SV Hörstein II – TG Heidingsfeld 1:9  
TSV Eintracht Eschau II – VfL Mönchberg 5:9  
 
1. (1.) TG Heidingsfeld 8 8 0 0 72 : 21 16 : 0  
2. (2.) DJK Niedernberg 8 5 2 1 67 : 45 12 : 4  
3. (3.) DJK Leutershausen 8 4 1 3 56 : 48 9 : 7  
4. (4.) TG Würzburg 9 2 4 3 65 : 68 8 : 10  
5. (4.) SB Versbach III 8 2 3 3 57 : 60 7 : 9  
6. (6.) TV Bürgstadt 8 3 1 4 48 : 60 7 : 9  
7. (7.) TSV Eintracht Eschau II 7 2 2 3 46 : 52 6 : 8  
8. (10.) VfL Mönchberg 8 3 0 5 45 : 60 6 : 10  
9. (9.) SC Heuchelhof 8 1 3 4 45 : 66 5 : 11  
10. (8.) SV Hörstein II 8 2 0 6 45 : 66 4 : 12  

2. Bezirksliga Ost Männer
 
VfL Niederwerrn – TV Dettelbach 9:6  
TSV Albertshofen – TSV Brendlorenzen 0:9  
 
1. (2.) TSV Brendlorenzen 8 7 1 0 71 : 31 15 : 1  
2. (1.) TSV Waigolshausen 8 6 2 0 70 : 43 14 : 2  
3. (3.) TV Ochsenfurt 7 6 0 1 58 : 24 12 : 2  
4. (4.) TV Etwashausen II 7 4 1 2 56 : 41 9 : 5  
5. (5.) SV-DJK Unterspiesheim 7 3 0 4 42 : 52 6 : 8  
6. (6.) TSV Arnshausen 7 1 3 3 42 : 54 5 : 9  
7. (7.) SC Heuchelhof II 7 2 0 5 46 : 59 4 : 10  
8. (8.) TSV Albertshofen 8 2 0 6 35 : 65 4 : 12  
9. (10.) VfL Niederwerrn 7 1 1 5 34 : 59 3 : 11  
10. (9.) TV Dettelbach 8 1 0 7 40 : 66 2 : 14  

VfL Niederwerrn – TV Dettelbach 9:6 (29:26 Sätze). Die Niederlage im Kellerduell wirft die Dettelbacher ein ganzes Stück zurück. Die Woche vorher noch mit einem „Lebenszeichen“ im Abstiegskampf auf sich aufmerksam machend, schläferten sie sich in Niederwerrn am Samstagabend selbst wieder ein. Schon die Doppel waren aus Dettelbacher Sicht eine ziemlich müde Angelegenheit: Sie gingen alle drei verloren, zwei davon in drei Sätzen.

Erste Lichtblicke in der spielerischen Finsternis brachten die Einzelerfolge Bernward Ungers und Jürgen Knorrs auf den Spitzenpositionen. Es war aber zu wenig, um Niederwerrns Bilanz zu überstrahlen. Die Schlüsselpartie des zweiten Einzeldurchgangs war jene von Peter Dill mit Christian Burkard. Der Dettelbacher hatte mit 2:1-Sätzen geführt, verlor den vierten Durchgang und zog auch im fünften Satz mit 10:12 den Kürzeren.

Dettelbach ist nach dieser Niederlage wieder Letzter. Dettelbach: Bernward Unger 2, Johannes Weimann 2, Simon Keller 1, Jürgen Knorr 1.

TSV Albertshofen – TSV Brendlorenzen 0:9 (7:27). In gerade hundert Minuten entledigte sich der Gast von der Brend seiner Pflicht am Main. So klar, wie es auf den ersten Blick aussieht, war die Sache aber keineswegs. Denn die Albertshöfer zwangen den Tabellenführer immerhin dreimal in den fünften Satz, und alle drei Duelle verloren sie. Marvin Raab kam nach zwei verlorenen Sätzen noch einmal kraftvoll zurück – und unterlag doch. Timo Gallena wehrte sich im vierten Satz mit 13:11 erfolgreich – und erlitt daraufhin mit dem 3:11 ein Debakel. Matthias Will hatte den Sieg bereits vor Augen – und gab sich noch 10:12 geschlagen.

3. Bezirksliga Ost Männer
 
TV Ochsenfurt II – DJK Astheim 9:5  
TTC Sand – TTC Kerbfeld 9:5  
TSV Rottendorf – TV Ochsenfurt II 5:9  
 
1. (1.) TV Ochsenfurt II 9 9 0 0 81 : 27 18 : 0  
2. (2.) TSV Rottendorf 8 6 0 2 65 : 41 12 : 4  
3. (3.) SV Kürnach 8 6 0 2 60 : 44 12 : 4  
4. (4.) TV Etwashausen III 8 5 0 3 61 : 40 10 : 6  
5. (5.) TTC Sand 8 4 0 4 49 : 55 8 : 8  
6. (6.) TG Würzburg II 8 2 1 5 49 : 60 5 : 11  
7. (7.) DJK Astheim 9 2 1 6 48 : 74 5 : 13  
8. (8.) TTC Kerbfeld 7 2 0 5 39 : 53 4 : 10  
9. (9.) SV Kleinmünster 7 2 0 5 34 : 51 4 : 10  
10. (10.) TSV Goßmannsdorf 8 1 0 7 28 : 69 2 : 14  

TSV Rottendorf – TV Ochsenfurt II 5:9 (24:35). Das Spitzenspiel der beiden Klassenbesten geriet zum monumentalen Kampf. Die Hälfte der vierzehn Einzel- und Doppelspiele wurde erst im fünften Satz entschieden. Die Ochsenfurter gewannen vier, Rottendorf drei. Doch der TVO nahm sich erstaunlich viel Zeit, um in Schwung zu kommen, verlor nicht nur alle drei Doppel, sondern auch die ersten zwei Einzel.

Danach legte die Mannschaft eine Aufholjagd hin, die sie als würdigen Tabellenführer ausweist. Neun Spiele in Serie gewannen die Ochsenfurter. Am spannendsten machte es Rainer Fegelein in seinem zweiten Einzel. Er hatte die ersten zwei Sätze schon abgegeben, gewann den dritten 13:11, den vierten 11:7 und gab seinem Rivalen im fünften mit 14:12 das Nachsehen. Mit diesem Ergebnis hatte sich zuvor bereits Paul Fechner in seinem Einzel durchgesetzt. Für den TVO war es im neunten Saisonspiel der neunte Sieg.

Ochsenfurt: Atakan 2, Fegelein 2, Ludwig Weigand 2, Fechner 1, Simon Weigand 1, Weger 1.

TV Ochsenfurt II – DJK Astheim 9:5 (31:20). Das gleiche Ergebnis wie einen Tag zuvor, nur dass Ochsenfurt nicht ganz so viel Kraft dafür aufwenden musste. Astheim war aus weicherem Holz geschnitzt als Rottendorf, und doch gaben die Ochsenfurter erneut zwei ihrer drei Doppel ab.

Spannend wurde es diesmal nicht, da im ersten Einzeldurchgang nur Christopher Bedenk für Astheim punktete. Er war es auch, der sein zweites Einzel im fünften Satz 11:8 gewann. Simon Hufnagel steuerte mit dem Dreisatzsieg über Rainer Fegelein den dritten und letzten Einzelpunkt der Astheimer bei.

Ochsenfurt: Rainer Fegelein/Paul Fechner 1, Malik Atakan 2, Ludwig Weigand 2, Simon Weigand 1, Fegelein 1, Fechner 1, Yannick Weger 1. Astheim: Simon Hufnagel/Tobias Weingärtner 1, Christopher Bedenk/Harald Broller 1, Christopher Bedenk 2, Simon Hufnagel 1.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.