BADMINTON: BAYERNLIGA

Ochsenfurt holt die ersten Punkte der Saison

Der Aufsteiger trifft bei seinen Gastspielen auf zwei alte Bekannte – und siegt zumindest einmal. Zu Ochsenfurts Mann des Wochenendes wird ein Nachrücker.
Artikel drucken Artikel einbetten
Für Ochsenfurt Mann des Wochenendes: Christian Göbel holte in vier Spielen vier Siege. Foto: Foto: TVO
Bayernliga Nord

 

TV Unterdürrbach – TS Marktredwitz-Dörflas 3:5  
DJK Schwabach – ESV Flügelrad Nürnberg III 2:6  
TG Veitshöchheim – TSV Nürnberg 4:4  
BV Bamberg – BC Aschaffenburg 4:4  
TSV Lauf – TV Ochsenfurt 3:5  
TSV Lauf – TSV Nürnberg 0:8  
DJK Schwabach – TV Ochsenfurt 6:2  
TV Unterdürrbach – BC Aschaffenburg 3:5  
BV Bamberg – ESV Flügelrad Nürnberg III 2:6  
TG Veitshöchheim – TS Marktredwitz-Dörflas 4:4  

 

 

1. (1.) TS Marktredwitz-Dörflas 7 5 2 0 34 : 22 12 : 2  
2. (2.) BC Aschaffenburg 7 4 3 0 36 : 20 11 : 3  
3. (3.) TSV Nürnberg 7 3 3 1 38 : 18 9 : 5  
4. (5.) ESV Flügelrad Nürnberg III 7 3 3 1 33 : 23 9 : 5  
5. (4.) TG Veitshöchheim 7 2 3 2 30 : 26 7 : 7  
6. (6.) DJK Schwabach 7 3 1 3 28 : 28 7 : 7  
7. (6.) TSV Lauf 7 2 1 4 23 : 33 5 : 9  
8. (9.) BV Bamberg 7 1 2 4 22 : 34 4 : 10  
9. (8.) TV Unterdürrbach 7 2 0 5 21 : 35 4 : 10  
10. (10.) TV Ochsenfurt 7 1 0 6 15 : 41 2 : 12  

 

TSV Lauf – TV Ochsenfurt 3:5 (8:11 Sätze)

DJK Schwabach – TV Ochsenfurt 6:2 (14:7 Sätze)

Ende Mai waren die Ochsenfurter in der Aufstiegsrelegation zur Bayernliga Nord auch gegen die DJK Schwabach und den TSV Lauf angetreten. Die Ausbeute damals: ein Punkt aus beiden Begegnungen. Beim Wiedersehen an diesem Wochenende lief es zumindest etwas besser. Gegen Lauf gelang dem TVO der erste Saisonsieg. Krankheitsbedingt war Johannes Ort zu beiden Auswärtsspielen nur als Zuschauer und Coach mitgefahren. Als Ersatz rückte der bayernligaerfahrene Christian Göbel aus der zweiten Gar-de nach.

In Lauf starteten Sergei Woit und Christian Göbel souverän in das erste Herrendoppel, das sie in zwei Sätzen gewannen (23:21; 21:15). Spannender machten es im zweiten Herrendoppel Philipp Kraft und Stefan Zips: Sie setzten sich zum Schluss des Entscheidungssatzes mit einer konzentrierten Leistung durch (21:12; 15:21 21:19). Während das Damendoppel mit Natalia Woit/Sabine Dacheneder an Lauf fiel (10:21; 7:21), dominierte Sergei Woit seinen Gegner im ersten Herreneinzel (21:16; 21:12). Philipp Kraft hatte im zweiten Einzel schwer mit seinem Gegner zu kämpfen, entschied die Partie aber im dritten Satz nach einer Taktikkorrektur mit 22:20, 15:21, 21:18.

Nachdem Natalia Woit das Dameneinzel 10:21, 11:21 verloren hatte, blieben für Ochsenfurt mit dem gemischten Doppel sowie dem dritten Herreneinzel gleich zwei Gelegenheiten, den ersten Sieg der Saison zu erringen. Gegen Laufs favorisiertes Mixed gelang es Christian Göbel und Sabine Dacheneder mit präzisem und kontrolliertem Spiel, den ersten Satz knapp zu gewinnen. Von der Stärke ihrer Gegner überrascht, kamen die Laufer im zweiten Satz nicht mehr in Tritt, so dass das Spiel an Ochsenfurt ging (21:19; 21:16). Die knappe Niederlage im dritten Herreneinzel von Stefan Zips (9:21; 21:19; 7:21) blieb bedeutungslos.

Am nächsten Tag lief es in Schwabach nicht so gut. Zwar holten Sergei Woit und Christian Göbel gegen das starke erste Herrendoppel der Gastgeber (21:16; 11:21; 21:16) den ersten Punkt, aber das zweite Herrendoppel ging ebenso verloren wie das Damendoppel, das Natalia Woit und Sabine Dacheneder nach spannendem Spiel abgaben (21:16; 12:21; 19:21). In der Folge entschied Schwabach alle drei Herreneinzel und auch das Dameneinzel für sich – so war die Niederlage beim Stand von 1:6 bereits besiegelt.

Über drei Sätze ging es wie am Tag zuvor für Philipp Kraft im zweiten Herreneinzel (10:21; 21:12; 15:21) und Stefan Zips im dritten (17:21; 21:12; 9:21). Den zweiten Punkt des TVO errangen Christian Göbel und Sabine Dacheneder mit ihrem zweiten Sieg dieses Wochenendes im gemischten Doppel (18:21; 21:16; 21:14). Ersatzmann Göbel war – mit vier Siegen in vier Partien – Ochsenfurts Spieler des Wochenendes.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.