FUSSBALL: LANDESLIGA NORDWEST

Nur drei Wochen Pause für die Bayern

Ein 1:1 zum Saisonausklang beschert Bayern Kitzingen noch einen überraschenden Tabellenplatz. Die Sommerpause wird sehr kurz ausfallen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bayern Kitzingen Logo

Mit dem 1:1 (1:0) gegen die TG Höchberg am 34. und letzten Landesligaspieltag hat Bayern Kitzingen zum Schluss einer wechselhaften Saison als Neunter einen einstelligen Tabellenplatz erklommen – zur Freude ihres Trainers Björn Auer, dessen Bilanz aus acht Partien sich sehen lassen kann: vier Siege, drei Niederlagen und ein Unentschieden. „Die Mannschaft hatte es sich verdient, dieses kleine Ziel noch zu erreichen“, sagte Auer.

Ohne seinen Kapitän Christopher Lenhart und mit Sebastian Stumpf in der Anfangsformation hatte er seine Elf im Schlussakt einer Saison aufgestellt, die neben einer Serie von acht Partien ohne Niederlage und Spitzenplatz eins im Spätsommer auch jahresübergreifend elf Spiele ohne Sieg und die wiedergekehrte Befürchtung, in die Relegation zu müssen, mit sich brachte. Von dieser Belastung hatten sich die Kitzinger aber zuvor bereits auch rechnerisch befreit.

Als „netten Sommerkick“ beschrieb der 37-Jährige weite Strecken der ersten Hälfte gegen Höchberg. Er zählte eine bis zwei aussichtsreiche Aktionen, bei denen der letzte Pass nach vorn aber zu ungenau blieb. Kurz vor Seitenwechsel brachte Maximilian Wunder auf Zuspiel Daniel Endres‘ die Hausherren mit seinem zweiten Saisontor in Führung.

Dabei spielte er noch Gästetorwart Matthias Wohlfart aus, bevor er den Ball locker zum 1:0 ins leere Tor schob.

In der zweiten Hälfte, urteilte Auer, sei seine Elf zu passiv gewesen. „Wir standen zu tief, machten phasenweise zu wenig nach vorne. Je länger das Spiel dauerte, desto passiver sind wir geworden.“ Auch die Möglichkeiten eines schnellen Konters wussten die Bayern nicht zu nutzen. Die größeren Anteile Höchbergs setzte Julian Hippacher allerdings erst in den letzten Minuten im Ergebnis um: Er erzielte den Ausgleich. Bei den Gästen verabschiedete sich Trainer Anton Kramer auf unbestimmte Zeit vom Trainerdasein.

Nur drei Wochen umfasst die Sommerpause der Kitzinger Bayern, ehe Trainer Frank Wettengel und sein Assistent Björn Auer die Mannschaft ab 11. Juni zur Vorbereitung auf die neue Spielzeit bitten, die am 16. Juli startet. Bayern

Kitzingen: Mario Bodendörfer (55. Nico Gaubitz); Andre Hartmann, Benedikt Jandl, Ahmed Bakare (72. Shawn Hilgert), Florian Gaubitz, Julian Schuhmann, Kastriot Krasniqi (32. Felix Straßberger), Maximilian Wunder, Daniel Endres, Sebastian Stumpf, Jannik Feidel.

Tore: 1:0 Maximilian Wunder (39., aus kurzer Distanz auf Zuspiel von Daniel Endres), 1:1 Julian Hippacher (83.). Schiedsrichter: Andreas Wörtmann (Wülflingen). Zuschauer: 120.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.