KEGELN: REGIONALLIGEN

Niederlagen im vorletzten Saisonspiel

Marktbreits Männer und Frauen können sich gegenseitig trösten.
Artikel drucken Artikel einbetten
SKC Marktbreit
Regionalliga Ofr./Ufr. Männer
 
SKC Speichersdorf – Steig Bindlach 5:3  
TTC Gestungshausen – SKK Helmbrechts 6:2  
TSV Hollstadt – GA Kasendorf II 4:4  
TSV Lahm – Germania Marktbreit 6:2  
Polizei-SV Bamberg – Lohengrin Kulmbach 5:3  
 
1. (1.) Polizei-SV Bamberg 17 94.5 30 : 4  
2. (2.) TTC Gestungshausen 17 93 26 : 8  
3. (3.) Lohengrin Kulmbach 17 78 21 : 13  
4. (5.) TSV Lahm 17 66 16 : 18  
5. (4.) SKK Helmbrechts 17 65.5 15 : 19  
6. (7.) TSV Hollstadt 17 63 14 : 20  
7. (6.) Steig Bindlach 17 60 14 : 20  
8. (8.) GA Kasendorf II 17 57 13 : 21  
9. (9.) Germania Marktbreit 17 50 11 : 23  
10. (10.) SKC Speichersdorf 17 53 10 : 24  

TSV Lahm – Germania Marktbreit 6:2 (3174:3085). Nach der deutlichen Niederlage wird Germania Marktbreit die Saison ohne Auswärtspunkt beenden. Von der ersten Kugel an lief das Spiel für die Gastgeber, die eine überragende Startbahn verzeichneten. Gegen diesen Spieler kam Markus Lohmüller auch in der Folgezeit nicht an und musste zusätzlich 86 Holz abgeben. Auch Roland Knieling kam auf der äußerst anspruchsvollen Bahn nicht zurecht und unterlag am Ende ebenfalls deutlich. Somit hatte das Mittelpaar bereits eine schwere Hypothek, die es nicht abzubauen vermochte. Frank Wille sicherte zwar nahezu ungefährdet den ersten Mannschaftspunkt, doch auf der anderen Seite kam auch Christian Rüth in den entscheidenden Momenten nicht zurecht und verlor sein Duell. Somit war die Begegnung bei 1:3 und 81 Holz Rückstand nahezu sicher entschieden. Charly Haaf holte im letzten Spielabschnitt zwar den zweiten Mannschaftspunkt für Marktbreit, jedoch musste sich schließlich auch der sehr starke Eberhard Knöchel noch seinem überragenden Gegner, der alles aus der Bahn herausholte, beugen.

Marktbreit: Roland Knieling 1:3 (468:498), Markus Lohmüller 0:4 (483:569), Frank Wille 3:1 (529:507), Christian Rüth 1,5:2,5 (497:484), Charly Haaf 2:2 (528:511), Eberhard Knöchel 2:2 (580:605).

Regionalliga Ofr./Ufr. Frauen
 
Concordia Oberhaid – Hubertus Schönbrunn 6:2  
FC Eintracht Bamberg – SSV Warmensteinach 7:1  
Germania Marktbreit – SKK Bischberg 2:6  
Steig Bindlach II – TTC/FW Gestungshausen 4:4  
FV Sulzheim – TSV Großbardorf 4:4  
 
1. (2.) FC Eintracht Bamberg 17 88 25 : 9  
2. (1.) Hubertus Schönbrunn 17 81 24 : 10  
3. (3.) SKK Bischberg 17 84.5 22 : 12  
4. (4.) SSV Warmensteinach 17 74 20 : 14  
5. (5.) Germania Marktbreit 17 70.5 18 : 16  
6. (6.) TTC/FW Gestungshausen 17 64 15 : 19  
7. (8.) Concordia Oberhaid 17 58 15 : 19  
8. (7.) Steig Bindlach II 17 63.5 14 : 20  
9. (9.) FV Sulzheim 17 48.5 9 : 25  
10. (10.) TSV Großbardorf 17 48 8 : 26  

Germania Marktbreit – 1. SKK Bischberg 2:6 (2943:3068). Die ersatzgeschwächten Marktbreiterinnen verloren ihr letztes Heimspiel deutlich. Im Startpaar hatte Barbara Hummel überhaupt keine Chance und musste die Bahnen ohne Satzpunkt und mit großem Rückstand wieder verlassen. Auf der anderen Seite verzeichnete Ute Endres knapp den ersten Mannschaftspunkt. Im zweiten Spielabschnitt hatte Julia Weiß nur im ersten Satz Probleme, gewann dann aber die übrigen Durchgänge und holte einige Kegel auf Marktbreiter Seite. Diese gingen aber im Parallelduell direkt wieder verloren, weil Natascha Spiegel auf der zweiten Spielhälfte einbrach und ihre Kontrahentin deutlich ziehen lassen musste. Beim 2:2-Zwischenstand und 61 Holz Rückstand vor dem Schlussduo lag noch ein Sieg im Bereich des Möglichen. Yvonne Schneiders Gegnerin sorgte jedoch für ein starkes Ergebnis und machte damit den Sack zugunsten der Bischbergerinnnen zu.

Marktbreit: Barbara Hummel 0:4 (463:534), Ute Endres 3:1 (490:483), Julia Weiß 3:1 (511:468), Natascha Spiegel 1:3 (487:527), Yvonne Schneider 1:3 (505:564), Nadine Malloy 1:3 (487:492). crü

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.