FUSSBALL: KREISKLASSEN

Mainsondheim kommt nicht vom Fleck

Das 1:1 im Kellerduell ist für den Sportclub zu wenig, um sich zu befreien. In der Kreisklasse 2 macht Sulzfeld nach den Punktverlusten der Konkurrenz einen Sprung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Mainsondheimer Maximilian Günzel (links) sieht sich von Benedikt Preisendörfer bedrängt. Foto: Foto: Alex Rausch
Kreisklasse 1 Würzburg

 

TSV Lengfeld II – SV Oberpleichfeld/Dipbach 3:5  
SV Kürnach – FC Würzburger Kickers III 1:0  
VfR Burggrumbach/Erbshausen – ASV Rimpar II 0:0  
TSV Grombühl – TSV Gerbrunn 2:3  
TSV Rottenbauer – SC Mainsondheim 1:1  
SV Bergtheim – SV Oberdürrbach 1:0  
SC Lindleinsmühle – TSV Unterpleichfeld II 5:2  

 

 

1. (1.) SV Bergtheim 18 14 2 2 46 : 16 44  
2. (2.) SC Lindleinsmühle 18 13 3 2 64 : 33 42  
3. (3.) TSV Lengfeld II 18 10 4 4 53 : 31 34  
4. (5.) Oberpleichfeld/Dipbach 18 11 0 7 54 : 36 33  
5. (4.) TSV Grombühl 18 9 4 5 32 : 21 31  
6. (6.) SV Oberdürrbach 19 8 4 7 34 : 32 28  
7. (7.) FC Würzburger Kickers III 18 7 4 7 27 : 31 25  
8. (8.) ASV Rimpar II 18 6 5 7 37 : 37 23  
9. (9.) Burggrumbach/Erbshausen 18 6 5 7 41 : 42 23  
10. (10.) SV Kürnach 19 6 5 8 33 : 36 23  
11. (11.) TSV Rottenbauer 19 5 6 8 31 : 37 21  
12. (12.) SC Mainsondheim 19 4 3 12 32 : 53 15  
13. (13.) TSV Gerbrunn 19 4 2 13 24 : 57 14  
14. (14.) TSV Unterpleichfeld II 19 2 1 16 26 : 72 7  

 

TSV Rottenbauer – SC Mainsondheim 1:1 (0:1). Eine ausgeglichene Partie lieferten sich die beiden Kellerkinder. Mainsondheim hatte im ersten Durchgang mehr vom Spiel, aber auch Glück, dass der Ball nach einem Freistoß des TSV erst an den Pfosten knallte und dann von der Linie geschlagen wurde. Nach der Pause investierte die Heimelf mehr. Torchancen blieben aber rar, bis Mergim Thaqi nach einem SC-Ballverlust aus sechs Metern unbedrängt einschoss. „In unserer Situation ist das zu wenig“, sagte SC-Coach Oliver Bieber enttäuscht.

Tore: 0:1 Johannes Wurm (28.), 1:1 Mergim Thaqi (77.).

Kreisklasse 2 Würzburg

 

FG Marktbreit/Martinsheim II – FC Iphofen 1:2  
TSV Aub – SV Gelchsheim 1:1  
Dettelbach und Ortsteile II – TSG Sommerhausen 1:2  
TSV Biebelried – SV Geroldshausen 0:1  
SV Hoheim – SV Willanzheim 2:1  
FC Hopferstadt – SpVgg Gülchsheim 2:2  
TSV Mainbernheim – TSV Sulzfeld 1:2  

 

 

1. (1.) SV Geroldshausen 17 13 3 1 48 : 23 42  
2. (4.) TSV Sulzfeld 19 11 5 3 40 : 20 38  
3. (2.) SpVgg Gülchsheim 18 11 4 3 38 : 14 37  
4. (3.) SV Willanzheim 19 11 3 5 40 : 22 36  
5. (5.) TSV Aub 18 10 4 4 32 : 23 34  
6. (7.) SV Hoheim 19 8 5 6 39 : 27 29  
7. (6.) FC Hopferstadt 18 7 6 5 45 : 27 27  
8. (8.) SV Gelchsheim 19 8 3 8 41 : 36 27  
9. (9.) TSG Sommerhausen 18 8 2 8 37 : 34 26  
10. (10.) FC Iphofen 18 7 3 8 33 : 36 24  
11. (11.) TSV Mainbernheim 18 3 4 11 26 : 51 13  
12. (12.) TSV Biebelried 19 3 3 13 22 : 51 12  
13. (13.) FG Marktbreit/Martinsheim II 18 2 4 12 20 : 49 10  
14. (14.) Dettelbach und Ortsteile II 18 1 1 16 11 : 59 4  

 

FG Marktbreit/Martinsheim II – FC Iphofen 1:2 (1:2). Zwar fanden die Iphöfer besser in die Partie – Maximilian Mergenthaler besaß eine weitere dicke Möglichkeit –, doch die Marktbreiter steigerten sich und hatten spielerische Vorteile. In Führung zog erneut der Aufsteiger. Nach der Pause mühte sich die Heimelf und vergab beste Chancen.

Tore: 0:1 Daniel Förster (6.), 1:1 Christian Moser (8.), 1:2 Lutz Ziegler (41.).

TSV Aub – SV Gelchsheim 1:1 (0:1). Gelchsheim dominierte über weite Strecken, ließ den Ball gut laufen und erarbeitete sich einige Chancen. Aub kam nicht ins Spiel und wäre wohl als Verlierer vom Feld gegangen. Doch nach einem Foul im Strafraum an Ibrima Saine, das Schiedsrichter Ulrich Hufnagel erst nicht geahndet hatte, gab SV-Verteidiger Felix Bodensteiner dieses zu, und Marc Hofmann verwandelte sicher. „Ich ziehe meinen Hut. So etwas passiert nicht alle Tage“, sagte Aubs Trainer Christopher Dietl.

Tore: 0:1 Daniel Kreußer (27.), 1:1 Marc Hofmann (78., Foulelfmeter).

Dettelbach und Ortsteile II – TSG Sommerhausen 1:2 (0:1). Die Gäste zeigten in der ersten Hälfte größeren Willen. Die Führung fiel aber durch einen umstrittenen Elfmeter, da das Foul Stefan Wagenhäusers außerhalb des Strafraums gewesen sein soll. Nachdem Sommerhausen nach der Pause nachlegte, versuchte Dettelbach noch einmal alles.

Tore: 0:1 Marcus Geiger (15., Foulelfmeter), 0:2 Florian Kernwein (50.), 1:2 Dominik Weickert (69.).

TSV Biebelried – SV Geroldshausen 0:1 (0:0). Die Gäste bestimmten das Spiel und erarbeiteten sich viele gute Gelegenheiten. Doch Biebelried verteidigte sich leidenschaftlich und machte dem Tabellenführer das Leben so schwer wie möglich. Gefährliche Aktionen verzeichnete die Heimelf zwar kaum, schnupperte aber an der Überraschung.

Tor: 0:1 Florian Boldt (75.).

SV Hoheim – SV Willanzheim 2:1 (0:0). Willanzheim begann stark, bestimmte die Partie und hatte mehrere Chancen, in Führung zu gehen. Erst nach rund 25 Minuten fanden sich die Hoheimer besser zurecht, und sie gestalteten das Spiel ausgeglichen. Der zweite Durchgang begann mit einem Paukenschlag, dem Kopfballtor Frank Söhnleins. Fortan wurden die Gäste noch offensiver – und ausgekontert. Davon erholten sie sich trotz zwölfminütiger Nachspielzeit nicht mehr.

Tore: 1:0 Frank Söhnlein (46.), 2:0 Philipp Schmidt (73.), 2:1 Johannes Dorsch (81.); Gelb-Rot: David Becker (Hoheim, 90.+10, Foulspiel); Besonderheit: Dennis Richard (Hoheim) verschießt einen Foulelfmeter (90.+8).

FC Hopferstadt – SpVgg Gülchsheim 2:2 (0:1). In einem weitgehend fairen Lokalderby hatte Hopferstadt im ersten Abschnitt mehr vom Spiel, aber Gülchsheim traf, als die FC-Abwehr einmal nicht im Bilde war. Mit der Einwechslung Daniel Kechels, der erst den Ausgleich vorbereitete und später selbst traf, wurde der FC durchschlagskräftiger. Gülchsheim hielt mit Andreas Eisenmanns wuchtigem Kopfball dagegen.

Tore: 0:1 Andreas Engert (38.), 1:1 Dominik Metzger (50.), 1:2 Andreas Eisenmann (66.), 2:2 Daniel Kechel (90.).

TSV Mainbernheim – TSV Sulzfeld 1:2 (0:1). Sulzfeld ging früh in Führung und dominierte im ersten Durchgang klar. Aber der zweite Treffer fiel erst kurz nach Seitenwechsel. Danach nahmen die Blau-Weißen das Tempo raus, und Mainbernheim konnte sich etwas befreien.

Tore: 0:1 Samba Jallow (2.), 0:2 Hans-Jürgen Hörner (48., Foulelfmeter), 1:2 Sebastian Dohnal (87.).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.