FUSSBALL: KREISKLASSEN 1 UND 2 WÜRZBURG

Mainbernheim setzt im Kellerduell ein Zeichen

Mit dem 5:2 gegen Biebelried demonstriert der TSV, dass er sich im Abstiegskampf keineswegs aufgegeben hat. Auch Dettelbach gibt ein sanftes Lebenszeichen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Linus Winkler und seine Mainbernheimer Kollegen wehrten sich im Kellerduell mit vereinten Kräften. Foto: Foto (Ausschnitt): Alexander Rausch
Kreisklasse 1 Würzburg

 

TSV Unterpleichfeld II – Kickers Würzburg III 0:2  
SC Lindleinsmühle – TSV Lengfeld II 4:1  
SV Oberdürrbach – ASV Rimpar II 0:2  
SV Bergtheim – SV Kürnach 2:2  
SC Mainsondheim – TSV Gerbrunn 4:1  
TSV Grombühl – SV Oberpleichfeld/Dipbach 1:0  
TSV Rottenbauer – VfR Burggrumbach/Sulzwiesen 2:0  

 

 

1. (1.) TSV Lengfeld II 12 9 2 1 39 : 18 29  
2. (2.) Lindleinsmühle 12 9 2 1 41 : 25 29  
3. (3.) SV Bergtheim 11 7 2 2 28 : 10 23  
4. (4.) TSV Grombühl 11 7 2 2 25 : 10 23  
5. (5.) SV Oberdürrbach 12 5 3 4 22 : 18 18  
6. (6.) SV Oberpleichfeld/Dipbach 12 6 0 6 27 : 26 18  
7. (9.) Würzburger Kickers III 12 5 3 4 21 : 24 18  
8. (7.) VfR Burggrumbach/Sulzwiesen 11 5 2 4 31 : 26 17  
9. (8.) SV Kürnach 12 5 2 5 28 : 23 17  
10. (10.) ASV Rimpar II 11 4 3 4 27 : 25 15  
11. (11.) TSV Rottenbauer 12 2 4 6 15 : 24 10  
12. (12.) SC Mainsondheim 12 2 2 8 22 : 37 8  
13. (13.) TSV Unterpleichfeld II 12 1 1 10 15 : 44 4  
14. (14.) TSV Gerbrunn 12 1 0 11 10 : 41 3  

 

SC Mainsondheim – TSV Gerbrunn 4:1 (2:1). Souveräner Sieg für Mainsondheim im Kellerduell: Der Sportclub konnte sich wieder einmal auf Peter Mrugalla verlassen, der von den Gästen nicht zu halten war. Jedoch mussten die Gastgeber einem Rückstand hinterherlaufen: Ein individueller Fehler war dem 0:1 vorausgegangen. Dann wandelte der ehemalige Abtswinder die Dominanz des SC in einen klaren wie verdienten Heimsieg.

Tore: 0:1 Johannes Balkenhol (13.), 1:1 Peter Mrugalla (21.), 2:1 Peter Mrugalla (40., Foulelfmeter), 3:1 Peter Mrugalla (75.), 4:1 Peter Mrugalla (84.); Gelb-Rot: Til Heilke (Gerbrunn, 80., Foulspiel).

Kreisklasse 2 Würzburg

 

Dettelbach und Ortsteile II – TSV Aub 1:1  
TSV Mainbernheim – TSV Biebelried 5:2  
TSG Sommerhausen – SV Hoheim 1:0  
TSV Sulzfeld – FC Iphofen 3:0  
SV Gelchsheim – SV Geroldshausen abg.  
SpVgg Gülchsheim – SV Willanzheim 0:1  
FC Hopferstadt – Marktbreit/Martinsheim II 10:0  

 

 

1. (1.) SpVgg Gülchsheim 12 9 1 2 26 : 7 28  
2. (2.) SV Geroldshausen 11 8 2 1 32 : 17 26  
3. (5.) TSV Sulzfeld 12 7 3 2 26 : 14 24  
4. (3.) SV Hoheim 12 7 2 3 30 : 14 23  
5. (4.) TSV Aub 12 7 2 3 19 : 15 23  
6. (7.) FC Hopferstadt 12 6 2 4 35 : 17 20  
7. (6.) SV Willanzheim 12 6 2 4 27 : 15 20  
8. (8.) SV Gelchsheim 11 5 2 4 27 : 20 17  
9. (10.) TSG Sommerhausen 12 5 2 5 25 : 23 17  
10. (9.) FC Iphofen 12 4 2 6 22 : 22 14  
11. (13.) TSV Mainbernheim 12 3 1 8 21 : 40 10  
12. (12.) TSV Biebelried 12 2 1 9 13 : 36 7  
13. (11.) FG Marktbreit/Martinsheim II 12 2 1 9 11 : 35 7  
14. (14.) Dettelbach und Ortsteile II 12 0 1 11 6 : 45 1  

 

SpVgg Gülchsheim – SV Willanzheim 0:1 (0:0). Ein „typisches 0:0- Spiel“ hatte Gülchsheims Sportleiter Claus Bidner gesehen. Zwar besaßen die Gäste leichte Vorteile, ließen den Ball besser laufen, wurden aber nie wirklich gefährlich. Bei der Heimelf hatte nur David Hegwein gute Offensivaktionen. So fiel das einzige Tor, nachdem Thomas Lessner eine Flanke vor die Füße Christian Volkamers geklärt hatte, dabei aber aus Gülchsheimer Sicht gefoult worden war. Der Unparteiische ließ die Ereignisse weiterlaufen, und der SV-Spielertrainer schob ein.

Tor: 0:1 Christian Volkamer (71.).

TSG Sommerhausen – SV Hoheim 1:0 (0:0). Im Mittelfeld der Tabelle angekommen ist inzwischen die TSG Sommerhausen. Auch gegen die starken Hoheimer zeigten sich die Gastgeber im ersten Abschnitt feldüberlegen, kamen aber nicht in Abschlussaktionen. Die hatten dafür die Gäste nach dem Seitenwechsel. Mitte des zweiten Durchgangs übernahm wieder die Heimelf, die durch Dominik Lehrmanns Abstauber letztlich auch verdient die Punkte am Wildpark behielt.

Tor: 1:0 Dominik Lehrmann (85.).

FC Hopferstadt – FG Marktbreit/Martinsheim II 10:0 (4:0). Die ersatzgeschwächte FG-Reserve kam in Hopferstadt arg unter die Räder. Zwar schlugen sich die Marktbreiter lange Zeit wacker, aber auch nur, weil der Absteiger nach der frühen Führung mehrere erstklassige Chancen nicht nutzte. Erst mit dem 2:0 kurz vor der Pause spielten sich die Hausherren in einen Rausch.

Tore: 1:0 Dominik Metzger (5.), 2:0 Thorben Reibold (38.), 3:0 Paul Scheuble (43.), 4:0 Daniel Kechel (45.), 5:0 Paul Scheuble (47.), 6:0 Moritz Dopf (56.), 7:0 Daniel Kechel (60.), 8:0 Daniel Kechel (69.), 9:0 Jakob Weißkopf (74.), 10:0 Paul Scheuble (86.).

TSV Mainbernheim – TSV Biebelried 5:2 (1:1). Biebelried kam besser in die Partie und hatte zunächst auch mehr vom Spiel. Erst Mitte der ersten Hälfte fanden sich die Hausherren besser zurecht und rissen diese Begegnung an sich. Zu „psychologisch günstigen Zeitpunkten“, wie Mainbernheims Coach Marco Heinrich fand, trafen die Seinen kurz vor und nach der Halbzeit. Mit dem 3:1 mitten in der Biebelrieder Drangphase entschied Matthias Roder das Duell vorzeitig, und Mainbernheim war ein weiterer Schritt im Abstiegsrennen geglückt.

Tore: 0:1 Philipp Eckart (4.), 1:1 Linus Winkler (45.), 2:1 Michael Kuffner (48., Foulelfmeter), 3:1 Matthias Roder (73.), 4:1 Jonas Schmid (81.), 5:1 Dominik Mauderer (88.), 5:2 Philipp Eckart (90., Foulelfmeter).

Dettelbach und Ortsteile II – TSV Aub 1:1 (0:0). Aufsteiger Dettelbach hat seinen ersten Punkt in dieser Saison erwischt. Dabei hatte Marc Hofmann die offensiv starken Auber, die zu viel liegen ließen, nach einem ruhenden Ball zunächst in Führung gebracht. Auch in der Folge war der TSV überlegen, wurde aber kurz vor der Pause eiskalt ausgekontert. Dieses Ergebnis verteidigten die Hausherren in einer „wahren Mittelfeldschlacht“ bis zum Ende und verdienten sich so das Remis.

Tore: 0:1 Marc Hofmann (37.), 1:1 Patrick Tschischka (45.).

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.