Etwashausen
Leichtathletik

Läufer stehen in Kitzingen in den Startlöchern

Der Lebkuchenlauf startet am Sonntag in seiner 14. Auflage. Laufteam-Vorsitzender Georg Will freut sich über den großen Teilnehmerstamm, der jedes Jahr in Kitzingen antritt. Viele bekannte Namen sind auch diesmal am Start.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Lebkuchenlaufs bereiten sich auf den Start vor. Foto: Sterzbach
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Lebkuchenlaufs bereiten sich auf den Start vor. Foto: Sterzbach
Pünktlich mit dem Faschingsbeginn findet am Sonntag, 11. November, am Trimm-dich-Pfad an der Albertshöfer Straße der 14. Lebkuchenlauf des Laufteams der Turngemeinde Kitzingen statt. Allerdings, wenn die Zeiger auf 11.11 Uhr stehen, ist für die meisten das Rennen schon zu Ende.
Der Schülerlauf über 2400 Meter sowie der Hobbylauf über 4800 Meter starten um 9.15 Uhr, der Hauptlauf über 10000 Meter mit zahlreichen bekannten Namen der hiesigen Laufszene geht um 10 Uhr auf die Strecke.
Schon seit 1999 richtet das Laufteam der Turngemeinde die jährlich am zweiten Sonntag im November ausgetragene Veranstaltung aus. Im letzten Jahr meldeten sich dazu insgesamt 546 Läuferinnen und Läufer an - ein neuer Teilnehmerrekord, der dieses Jahr sogar noch einmal gekippt werden könnte.
Den Veranstaltern lagen bis gestern 454 Anmeldungen in allen Altersklassen vor - darunter 342 für den Hauptlauf, 50 für den
Hobbylauf und 62 für den Schülerlauf.
Mit den Brüdern Dominik und Patrick Karl geht ein starkes Läuferduo aus Ochsenfurt an den Start. Ins interne Familienduell mischt sich auch ihr Trainer und Onkel Hubert Karl mit ein.
Aus Großlangheim kündigt sich mit Sonja, Roland und Rainer Fahlbusch sowie dem Triathleten Peter Röder gleich ein familiäres Quartett an. Bei den Frauen meldete sich zudem Rekord-Siegerin Carmen Förster, die unter dem Namen Klenk in den vergangenen Jahren fünf Siege erlief, erneut an. "Sie gilt als heiße Favoritin", verrät Laufteam-Vorsitzender Georg Will.
Auch die Ultraläuferin Marina Heinlein aus Geesdorf und der Rottendorfer Manfred Dormann starten - zahlreiche europäische, deutsche und bayerische Titel begleiten ihn durch den herbstlichen Tännigwald. "Es sind auch heuer viele bekannte Namen am Start. Wir freuen uns immer wieder darüber, dass wir mit den Jahren einen festen Teilnehmerstamm gewonnen haben, der gerne zu unseren Lebkuchenläufen nach Kitzingen kommt", sagt Will.
Im letzten Jahr setzten sich Lisa Staudt aus Oberwerrn in 38:16 Minuten bei den Frauen und Andreas Sperber aus Bamberg in 35:03 Minuten bei den Männern im Hauptlauf durch. Ob beide dabei sind, ließen sie noch offen.
Vier Runden absolvieren die Läuferinnen und Läufer nach ihrem Start an der Heinrich-Fehrer-Straße. "Wir erwarten ein sehr spannendes Rennen, denn auch in diesem Jahr sind wieder viele gute Läufer dabei, die sich um die Spitzenplätze rangeln werden", verspricht Will einen attraktiven Rennverlauf. "Zuschauen lohnt sich", deshalb lädt er alle Sportinteressierten am Sonntag ein, die Entscheidungen ganz nah am Rundkurs zu verfolgen.
"Bei den Schülerinnen und Schülern sind alle Topläufer wieder gemeldet, die im letzten Jahr die Plätze zwei bis vier belegten. Nachdem die vorherigen Gewinner nicht mehr in dieser Altersklasse starten, wird es hier interessant", weist Will auch besonders auf den Schülerlauf hin.
Alle Teilnehmer, die ihre Startnummer abgeben, nehmen zudem an einer im Anschluss stattfindenden Tombola teil. Will stellt Preise im Gesamtwert von 1200 Euro in Aussicht. "Hier können wir schon den ersten Rekord melden. Es lohnt sich, nach dem Lauf noch zu bleiben", sagt Will.
Ob die Bestzeiten von Laurie Pugh mit 36:16 Minuten (2001) bei den Frauen und Oliver Dietz mit 29:58 Minuten (2002) bei den Männern in diesem Jahr unterboten werden, scheint eher fraglich. "Vielleicht kann eine Läuferin oder ein Läufer für die große Überraschung sorgen", hofft Will. Für einen neuen Streckenrekord lobt der Veranstalter eine Extra-Prämie aus.
Die Siegerehrungen finden nach dem Lauf gegen 11.45 Uhr statt. Nachmeldungen gegen Gebühr sind vor Ort bis eine Stunde vor dem Start möglich.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren