BADMINTON

Klassenerhalt ist noch möglich

Die Hoffnung stirbt zuletzt. Auch für die Mannschaft des TV Ochsenfurt? Zwei weitere Niederlagen gab es am Doppelspieltag. Was trotzdem Hoffnung macht ...
Artikel drucken Artikel einbetten

Bayernliga Nord

 

TV Unterdürrbach – DJK Schwabach 1:7  
TSV Lauf – TS Marktredwitz-D. 3:5  
TSV Nürnberg – 1.BV Bamberg 5:3  
BC Aschaffenburg – TV Ochsenfurt 6:2  
TG Veitshöchheim – ESV Flügelrad Nürnberg III 0:8  
BC Aschaffenburg – ESV Flügelrad Nürnberg III 5:3  
TSV Lauf – 1.BV Bamberg 6:2  
TV Unterdürrbach – TSV Nürnberg 1:7  
TG Veitshöchheim – TV Ochsenfurt 5:3  
DJK Schwabach – TS Marktredwitz-D. 5:3  

 

 

1. (1.) TS Marktredwitz-D. 12 8 3 1 60 : 36 19 : 5  
2. (3.) BC Aschaffenburg 12 7 4 1 59 : 37 18 : 6  
3. (2.) ESV Flügelrad Nürnberg III 12 7 3 2 63 : 33 17 : 7  
3. (4.) TSV Nürnberg 12 6 5 1 63 : 33 17 : 7  
5. (6.) DJK Schwabach 12 5 2 5 50 : 46 12 : 12  
6. (5.) TG Veitshöchheim 13 4 4 5 47 : 57 12 : 14  
7. (7.) TSV Lauf 12 4 1 7 42 : 54 9 : 15  
8. (7.) 1.BV Bamberg 12 2 3 7 38 : 58 7 : 17  
9. (9.) TV Unterdürrbach 13 3 1 9 38 : 66 7 : 19  
10. (10.) TV Ochsenfurt 12 1 2 9 28 : 68 4 : 20  

 

Für den Tabellenletzten TV Ochsenfurt stehen zwar noch sechs Spiele auf dem Terminplan, in denen – rein rechnerisch – der Klassenerhalt durchaus möglich ist. Dennoch wird nach den beiden jüngsten Niederlagen die Wahrscheinlichkeit immer geringer, dass dies auch in der Praxis gelingen könnte. Allerdings darf der Aufsteiger gegen die Gegner, gegen die er seine bisherigen vier Zähler sammelte (Lauf 5:3, Bamberg 4:4, Unterdürrbach 4:4), noch die Rückrundenspiele bestreiten.

Beim Tabellenzweiten gab es die erwartete Niederlage, bei der Sergei Woit nach holprigem Start im ersten Satz, dann mit klarer Dominanz in Satz zwei und drei gewann. Auch Johannes Ort überzeugte im zweiten Herreneinzel durch konzentrierte Leistungen, weshalb sich die Niederlage in Grenzen (2:6) hielt.

Ergebnismäßig besser lief es in Veitshöchheim. Jedoch gingen auch hier beide Herrendoppel sowie das Damendoppel verloren. Während Sergei Woit das erste Herreneinzel in einem spannenden ersten und einem klaren zweiten Satz für sich entschied, unterlag Johannes Ort knapp im zweiten Herreneinzel. Weitere Siege fuhren Natalia Woit im Dameneinzel und Stefan Zips im dritten Herreneinzel ein. (wro)

Ochsenfurter Restprogramm: DJK Schwabach (16. Februar, H), TS Marktredwitz-Dörflas (23. Februar, A), TSV Nürnberg (24. Februar, H), TSV Lauf (9. März, H), BV Bamberg (23. März, A), TV Unterdürrbach (24. März, H).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.