FUßBALL: KREISLIGA WÜRZBURG

Kitzinger Fußball-Stadtderbys dienen einem guten Zweck

Nicht nur um Punkte geht es in den sechs lokalen Vergleichen. Gleichzeitig wird bei den Spielen auch einen Spendenaktion laufen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kitzinger Fußball-Stadtderbys dienen einem guten Zweck
(jst) Zum guten Zweck schließen sich Bayern Kitzingen, SSV Kitzingen und SV Sickershausen zusammen: „Gemeinsam helfen wir krebskranken Kindern“ lautet die Spendenaktion des Kitzingers Thorsten Ellmauer, den die meisten „Otto“ rufen. Bei den Kreisligaderbys zwischen diesen drei Mannschaften sammeln er und seine Unterstützer Spenden für die Station Regenbogen der Uni Würzburg. Bereits seit mehr als vier Jahren ist der 44-Jährige in seiner Freizeit unterwegs und organisiert Tombolas, wirbt Sponsoren, holt Sachpreise ab, übergibt sie und erfreut die kleinen Patienten als Osterhase und Nikolaus. Jetzt ging Ellmauer auf die drei Vereine zu und stellte über Stefan Güntner den Kontakt zu den Vorständen Hans Schardt (Bayern Kitzingen), Mathias Rumpel (SSV Kitzingen) und Uwe Köhler (SV Sickershausen) her, die alle drei sofort zusagten, seine Idee zu unterstützen. Bei den Derbys wollen die Teams mit dem Aktionsplakat einlaufen, um auf den besonderen Anlass hinzuweisen. SSV Kitzingen – SV Sickershausen findet am 4. August (17 Uhr), SV Sickershausen – Bayern Kitzingen am 23. September (15 Uhr), SSV Kitzingen – Bayern Kitzingen am 6. Oktober (16 Uhr), SV Sickershausen – SSV Kitzingen am 18. November (14 Uhr), Bayern Kitzingen – SV Sickershausen am 6. April (16 Uhr) und Bayern Kitzingen – SSV Kitzingen am 20. April (16 Uhr) statt. Schardt, Rumpel und Köhler hoffen auf zahlreiche Zuschauer bei den Spielen und bitten um Unterstützung für Ellmauers Aktion. Das Bild zeigt (von links): Hans Schardt (Bayern Kitzingen), Organisator Thorsten Ellmauer, Uwe Köhler (SV Sickershausen) und Mathias Rumpel (SSV Kitzingen) präsentieren die Spendenaktion im Rahmen der Kitzinger Kreisligaderbys. Foto: Foto: J. Sterzbach
Zum guten Zweck schließen sich Bayern Kitzingen, SSV Kitzingen und SV Sickershausen zusammen: „Gemeinsam helfen wir krebskranken Kindern“ lautet die Spendenaktion des Kitzingers Thorsten Ellmauer, den die meisten „Otto“ rufen. Bei den Kreisligaderbys zwischen diesen drei Mannschaften sammeln er und seine Unterstützer Spenden für die Station Regenbogen der Uni Würzburg. Bereits seit mehr als vier Jahren ist der 44-Jährige in seiner Freizeit unterwegs und organisiert Tombolas, wirbt Sponsoren, holt Sachpreise ab, übergibt sie und erfreut die kleinen Patienten als Osterhase und Nikolaus. Jetzt ging Ellmauer auf die drei Vereine zu und stellte über Stefan Güntner den Kontakt zu den Vorständen Hans Schardt (Bayern Kitzingen), Mathias Rumpel (SSV Kitzingen) und Uwe Köhler (SV Sickershausen) her, die alle drei sofort zusagten, seine Idee zu unterstützen. Bei den Derbys wollen die Teams mit dem Aktionsplakat einlaufen, um auf den besonderen Anlass hinzuweisen. SSV Kitzingen – SV Sickershausen findet am 4. August (17 Uhr), SV Sickershausen – Bayern Kitzingen am 23. September (15 Uhr), SSV Kitzingen – Bayern Kitzingen am 6. Oktober (16 Uhr), SV Sickershausen – SSV Kitzingen am 18. November (14 Uhr), Bayern Kitzingen – SV Sickershausen am 6. April (16 Uhr) und Bayern Kitzingen – SSV Kitzingen am 20. April (16 Uhr) statt. Schardt, Rumpel und Köhler hoffen auf zahlreiche Zuschauer bei den Spielen und bitten um Unterstützung für Ellmauers Aktion. Das Bild zeigt (von links): Hans Schardt (Bayern Kitzingen), Organisator Thorsten Ellmauer, Uwe Köhler (SV Sickershausen) und Mathias Rumpel (SSV Kitzingen) präsentieren die Spendenaktion im Rahmen der Kitzinger Kreisligaderbys.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.