FUSSBALL: KREISLIGA 1 WÜRZBURG

Ketturkats Tor reicht dem SSV Kitzingen

Die Verfolger stolpern, die Siedler halten Kurs: Das Nachbarschaftsderby in Mainstockheim gewinnen sie dank eines ungewöhnlichen Freistoßtreffers.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mainstockheims Patrick Brenneis (links) behauptet den Ball gegen Kitzingens Dennis Kuhmann. Foto: Foto: Hans Will
Kreisliga 1 Würzburg
 
SV Heidingsfeld – TSV Reichenberg 1:2  
TSV Sulzfeld – ETSV Würzburg 3:1  
SG Buchbrunn/Mainstockheim – SSV Kitzingen 0:1  
SV Sonderhofen – SB Versbach 4:0  
FC Hopferstadt – Dettelbach und Ortsteile 1:1  
SpVgg Giebelstadt – TSV Rottenbauer 3:2  
SB DJK Würzburg – TSV Güntersleben 2:1  
FC Würzburger Kickers III – FC Eibelstadt 2:3  
 
1. (2.) SSV Kitzingen 11 9 1 1 29 : 12 28  
2. (1.) Dettelbach und Ortsteile 12 9 1 2 23 : 10 28  
3. (3.) SV Heidingsfeld 12 7 2 3 29 : 9 23  
4. (4.) ETSV Würzburg 12 6 2 4 24 : 15 20  
5. (6.) SpVgg Giebelstadt 12 6 1 5 28 : 29 19  
6. (7.) SV Sonderhofen 12 4 6 2 23 : 12 18  
7. (5.) SG Buchbrunn/Mainstockheim 12 5 3 4 20 : 19 18  
8. (11.) FC Eibelstadt 12 4 3 5 18 : 20 15  
9. (8.) FC Würzburger Kickers III 12 3 5 4 21 : 24 14  
10. (9.) SB Versbach 11 4 2 5 15 : 21 14  
11. (12.) SB DJK Würzburg 12 4 1 7 19 : 24 13  
12. (10.) TSV Güntersleben 12 4 1 7 18 : 29 13  
13. (14.) TSV Sulzfeld 11 4 0 7 20 : 27 12  
14. (15.) TSV Reichenberg 10 4 0 6 14 : 23 12  
15. (13.) FC Hopferstadt 11 2 4 5 16 : 22 10  
16. (16.) TSV Rottenbauer 12 1 2 9 15 : 36 5  

TSV Sulzfeld – ETSV Würzburg 3:1 (1:0). Zwar vergab der reaktivierte Christopher Voit zunächst nach fünf Minuten eine Riesenchance für die Sulzfelder, aber im zweiten Abschnitt gelang ihm per Kopf das 2:1. In der ersten Hälfte hatte die Heimelf mehr vom Spiel, Daniel Keßler ließ eine gute Chance liegen (17.), danach traf Sulz per Abstauber nach Niklas Pfarrs Lattenschuss (18.). Kurios verlief die Viertelstunde zu Beginn der zweiten Hälfte. Zuerst vergab Sulzfeld einen von Torwart Stefan Kunze an Manuel Sulz verschuldeten Elfmeter, dann fiel der 1:1-Ausgleich, wenig später köpfte Voit das 2:1. Dann kassierte der ETSV eine Rote Karte (58.). Sulzfeld machte in der Folge hinten dicht und setzte zum Schluss noch einen oben drauf.

Tore: 1:0 Manuel Sulz (18.), 1:1 Jens Müller (54.), 2:1 Christopher Voit (57.), 3:1 Korbinian Kiemer (90.+1., Foulelfmeter). Rot: Markus Konrad (Würzburg, 58.). Besonderheit: Niklas Pfarr (Sulzfeld) schießt Foulelfmeter übers Tor (52.).

SpVgg Giebelstadt – TSV Rottenbauer 3:2 (1:1). Bis zum Schlusspfiff musste Giebelstadt bangen gegen die nicht wie ein Tabellenletzter wirkende Elf aus Rottenbauer. Die Gastgeber hatten stark angefangen. Benni Kemmer scheiterte zunächst am Innenpfosten (7.), Robert Jakob an der Latte (15.). Doch auch der vorne stets gefährliche Gegner besaß in der Folge manch gute Tormöglichkeit, und Torjäger Ismir Ramaj glich zum 1:1 aus. Später brachte sein zweites Tor nach einem Konterangriff das 2:2. Die dritte Führung, als Stefan Reinhard mustergültig Kemmer eingesetzt hatte, reichte Giebelstadt dann zum Erfolg.

Tore: 1:0 Robert Jakob (29.), 1:1 Ismir Ramaj (43.), 2:1 Luan Kadrija (61.), 2:2 Ismir Ramaj (65.), 3:2 Benjamin Kemmer (80.).

SG Buchbrunn/Mainstockheim – SSV Kitzingen 0:1 (0:1). Ein kurioser Freistoßtreffer Dennis Ketturkats kurz vor der Halbzeitpause entschied das Nachbarschaftsduell zu Gunsten der Kitzinger. Ketturkats Schuss von außen auf den langen Pfosten segelte über die Abwehr, SG-Akteur Marcel Lehnig fälschte ihn leicht ab – und schon lag der Ball im Netz. Deutlich mehr Fahrt nahm die Begegnung in der zweiten Halbzeit auf, als die Gastgeber mutiger wurden. Der SSV tat sich schwer, vergab gleich nach der Pause zwei gute Gelegenheiten, um für eine Vorentscheidung im fairen Derby zu sorgen. Für die SG, die deutlich besser spielte als in den Vorwochen, verpasste Daniel Schmillen die wohl beste Chance zum Ausgleich. Er agierte zu überhastet, als er ein Zuspiel Patrick Brenneis' aus trefflicher Position ausließ (65.). Das Spiel blieb bis zum Abpfiff des guten Schiedsrichters Stefan Fritsch (ASV Stübig) spannend – auch weil der SSV seine Konter vergab.

Tor: 0:1 Dennis Ketturkat (44.).

SV Sonderhofen – SB Versbach 4:0 (2:0). Mit Felix Dopfs frühem Treffer nach feiner Einzelleistung begann die Partie für Sonderhofen optimal. Der Aufsteiger ließ sich auch in der Folge kaum beirren und hatte zur Pause eine höhere Führung verpasst. Versbach spielte zwar munter mit, hatte aber im Angriff nichts zu bestellen. SB-Torhüter Volk verhinderte noch Schlimmeres, einmal traf SV-Angreifer Alexander Kreußer nur die Latte (70.).

Tore: 1:0 Felix Dopf (8.), 2:0 Simon Karl (38.), 3:0 Simon Karl (50.), 4:0 Björn Seubert (86.).

FC Hopferstadt – Dettelbach und Ortsteile 1:1 (0:1). Mit dem Ergebnis und der Leistung seiner Elf zufrieden zeigte sich Hopferstadts Trainer Erwin Klafke. Der FC hatte sich gut auf den Gegner eingestellt, geriet aber etwas unglücklich früh in Rückstand. Nachdem FC-Torwart Martin Jörg bei einer Dettelbacher Flanke etwas gezögert hatte, lenkte Häußlein den Ball per Kopf in die eigenen Maschen (20.). Hopferstadt ließ sich von diesem Treffer nicht beirren und hatte Pech, dass Schiri Bernd Treutlein ein Tor von Moritz Dopf nicht gab. Wegen eines Fouls vorher entschied er auf Freistoß für den FC, was Trainer Klafke verwunderte. Dopf gelang der Ausgleich später per Elfmeter (56.). In der Folge drängten die Gäste zwar, die Heimelf behielt dank großem Engagement und auch etwas Glück den Punkt.

Tore: 0:1 Peter Häußlein (20., Eigentor), 1:1 Moritz Dopf (56., Foulelfmeter nach Foul von Bastian Ringelmann an Dopf).

Würzburger Kickers III – FC Eibelstadt 2:3 (0:3). Ein vierminütiger Aussetzer kostete die Würzburger die Punkte. Gleich nach Jonas Hoos' Führungstor legte Mike Berger mit einem nicht unhaltbaren Heber über den Torwart das zweite Eibelstadter FC-Tor nach, der dritte Streich ließ wieder nicht lange auf sich warten. Im zweiten Abschnitt zeigten die Kickers eine Reaktion, sie beklagten bei Alutreffern von Frank Reichert, Hares Kamawa und Deusdedit Mbigi auch etwas Pech.

Tore: 0:1 Jonas Hoos (28.), 0:2 Mike Berger (30.), 0:3 Philipp Eismann 32.), 1:3 lexander Leismann (56.), 2:2 Hernan Rubilar-Munoz (65.).

Restprogramm

SV Heidingsfeld – TSV Reichenberg 1:2 (0:1). Tore: 0:1 Lukas Brand (4.), 1:1 Christian Porwol (85.), 1:2 Florian Holstein (89.).

DJK Würzburg – TSV Güntersleben 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Marcel Gütte (20.), 2:0 Marvin Funk (78.),l 2:1 Luca Blemel (90.+2.).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.