FAUSTBALL: BUNDESLIGEN

Jubel bei Segnitz' Frauen

Der Erstligist betätigte sich als Wiederholungstäter. Seine acht Punkte holte er gegen zwei Mannschaften. Reicht das für den Klassenerhalt?
Artikel drucken Artikel einbetten

Faustball (wro)

Bundesliga Süd Frauen Feld

 

TV Obernhausen – TV Eibach 03 0:3  
TV Eibach 03 – TSV Dennach 1:3  
TV Obernhausen – TSV Dennach 0:3  
TV Stammheim – TV Segnitz 0:3  
TV Segnitz – SV Tannheim 3:0  
TV Stammheim – SV Tannheim 3:0  

 

 

1. (1.) TSV Dennach 12 10 0 2 33 : 7 20 : 4  
2. (2.) TSV Calw 8 7 0 1 23 : 4 14 : 2  
3. (3.) TV Eibach 03 10 7 0 3 22 : 16 14 : 6  
4. (4.) TV Vaihingen/Enz 8 5 0 3 17 : 12 10 : 6  
5. (5.) FSV Hirschfelde 10 5 0 5 16 : 19 10 : 10  
6. (7.) TV Segnitz 10 4 0 6 17 : 18 8 : 12  
7. (6.) TV Obernhausen 10 4 0 6 13 : 23 8 : 12  
8. (8.) SV Tannheim 12 2 0 10 9 : 31 4 : 20  
9. (9.) TV Stammheim 10 1 0 9 7 : 27 2 : 18  

 

SV Stammheim – TV Segnitz 0:3 (8:11, 7:11, 9:11)

TV Segnitz – SV Tannheim 3:0 (11:8, 11:7, 11:3)

Vier wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt nahmen die Segnitzer Frauen aus Stammheim mit nach Hause. Im Spiel gegen den Gastgeber zeigten sie von Beginn an eine konstante Leistung. Gutes Zusammenspiel und eine niedrige Eigenfehlerquote ermöglichten einen klaren 3:0-Sieg gegen das Schlusslicht der Bundesliga Süd. Genauso deutlich endete auch das zweite Spiel gegen Tannheim. Dabei profitierten die Segnitzerinnen noch zusätzlich von großen Unsicherheiten des Gegners, wodurch die ersten beiden Sätze schnell auf dem Segnitzer Konto landeten. Im dritten Durchgang kam der SV Tannheim, der vor diesem Spieltag ebenfalls vier Pluspunkte auf seinem Konto hatte, nicht mehr ins Spiel zurück.

Alle acht Punkte der bisherigen Saison holten sich die Segnitzer gegen die beiden Kellerkinder.

2. Bundesliga Süd Männer Feld

 

TV Waldrennach – TV Segnitz 3:0  
TV Segnitz – TV Stammheim 1:3  
TV Waldrennach – TV Stammheim 3:2  
TV Augsburg – TV Hohenklingen 3:2  
TV Hohenklingen – TV Unterhaugstett 1:3  
TV Augsburg – TV Unterhaugstett 2:3  
TV Neugablonz – TSV Grafenau 1:3  
TSV Grafenau – TV Stammheim II 3:0  
TV Neugablonz – TV Stammheim II 3:0  

 

 

1. (1.) TV Unterhaugstett 10 10 0 0 30 : 6 20 : 0  
2. (2.) TV Augsburg 10 8 0 2 27 : 12 16 : 4  
3. (4.) TV Waldrennach 10 7 0 3 24 : 12 14 : 6  
4. (3.) TV Stammheim 10 7 0 3 26 : 16 14 : 6  
5. (5.) TV Neugablonz 10 4 0 6 15 : 18 8 : 12  
6. (6.) TV Hohenklingen 10 3 0 7 15 : 24 6 : 14  
7. (9.) TSV Grafenau 10 3 0 7 12 : 24 6 : 14  
8. (7.) TV Segnitz 10 2 0 8 10 : 25 4 : 16  
9. (8.) TV Stammheim II 10 1 0 9 6 : 28 2 : 18  

 

TV Waldrennach – TV Segnitz 3:0 (11:2, 11:7, 11:6)

TV Segnitz – SV Stammheim I 1:3 (11:9, 5:11, 3:11, 5:11)

Mit den erwarteten Niederlagen im Gepäck kehrten die Segnitzer Männer von ihrem „Schwarzwald-Ausflug“ zurück. Gegen den Gastgeber und aktuellen Tabellendritten, den Absteiger aus der ersten Bundesliga, besaßen die Schützlinge von Christian Lauck keine Chance. Im Spiel gegen Aufstiegsaspirant Stammheim, gegen den es im Hinspiel nur eine knappe 2:3-Niederlage gegeben hatte, gewannen sie den umkämpften ersten Satz. Die Euphorie darüber hielt jedoch nicht lange. Stammheim konterte stark, sicherten sich die drei folgenden Durchgänge und damit den Sieg.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.