LEICHTATHLETIK

Hümmert gelingt der große Wurf

Viermal schaffen es Athleten des TSV Eibelstadt bei der unterfränkischen Meisterschaft aufs Podest. Einer bringt es in seiner Spezialdisziplin Wurf zum Meister.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Eibelstädter Wurfspezialist Jan Luis Hümmert ist unterfränkischer Meister. Foto: Foto (Ausschnitt): Zillober

Die unterfränkischen Blockmeisterschaften der Leichtathleten am vergangenen Samstag in Schweinfurt litten unter extrem wechselnden Witterungsbedingungen: Von Sonnenschein bis zu kräftigem Regen war alles dabei. Dennoch schlugen sich die Sportler des TSV Eibelstadt bestens.

Auch wenn die geringen Teilnehmerzahlen in manchen Wettbewerben gute Platzierungen begünstigten, sind die vier Podestplätze für die Eibelstädter hoch zu bewerten. Die Blockwettkämpfe sind Fünfkämpfe in den Ausprägungen Sprint/Sprung, Lauf und Wurf. Allen drei Blöcken gemeinsam sind der Sprint (75/100 Meter), der Weitsprung und der Hürdenlauf (60/80 Meter). Der Block Wurf wird dann durch Kugelstoßen und Diskuswerfen ergänzt, Sprint/Sprung durch Hochsprung und Speerwerfen, Lauf durch 800/2000 Meter und Ballwurf.

Das herausragende Ergebnis für Eibelstadt lieferte Jan Luis Hümmert: Er gewann im Block Wurf der Klasse M13 mit 2227 Punkten den unterfränkischen Titel. Die anderen drei TSV-Athleten starteten im Block Sprint/Sprung und belegten jeweils Platz zwei: Luk Jantschke (M13) mit 2141 Punkten, Jolina Czenskowski (W12) mit 1673 Punkten und Simon Wedel (M12) mit 1658 Punkten.

Tags darauf machte sich Matthias Hofmann auf den Weg nach Regensburg zum überregional besetzten Rolf-Watter-Sportfest. Gedacht als erster ernst zu nehmender Testwettkampf, geriet der Start zum Wettbibbern. Temperaturen unter 10 Grad sind guten Sprintleistungen nicht gerade zugetan. So sind die 50,53 Sekunden über 400 Meter als gut zu bewerten. Damit gewann er auch in der Altersklasse U20.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.