TISCHTENNIS: BEZIRKSLIGA, GR. 2 OST

Hohenfelds erster Saisonsieg

Zwei Spieler aus der Hohenfelder Sechs haben zwei Drittel der neun Siege zum knappen Erfolg gegen Kürnach beigesteuert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bezirksliga, Gr. 2 Ost, Männer Süd

 

TSV Lengfeld – TV Gerolzhofen 3:9  
FV Uffenheim – TV Etwashausen III 5:9  
TSV Hohenfeld – SV Kürnach 9:7  

 

 

1. (1.) SV-DJK Sommerach 3 3 0 0 27 : 6 6 : 0  
2. (2.) TV Etwashausen III 3 3 0 0 27 : 8 6 : 0  
3. (3.) TSV Albertshofen 2 2 0 0 18 : 5 4 : 0  
4. (4.) SV Kürnach 3 2 0 1 25 : 14 4 : 2  
5. (5.) FV Uffenheim 4 2 0 2 25 : 22 4 : 4  
6. (6.) DJK Astheim 2 1 0 1 9 : 10 2 : 2  
7. (7.) TSV Hohenfeld 3 1 0 2 14 : 25 2 : 4  
8. (8.) TV Gerolzhofen 4 1 0 3 18 : 30 2 : 6  
9. (9.) TSV Lengfeld 2 0 0 2 3 : 18 0 : 4  
10. (10.) TSV Gerbrunn 4 0 0 4 8 : 36 0 : 8  

 

FV Uffenheim – TV Etwashausen III 5:9 (23:31-Sätze). Etwashausens „dritte Garnitur“ bleibt auch nach dem dritten Spiel verlustpunktfrei. Der 3:0-Vorsprung nach den Doppeln war nach den ersten drei Einzeln bereits wieder aufgebraucht. Ein 4:0-Lauf brachte die Kitzinger aber gleich wieder auf die Siegerstraße, von der sie sich nicht mehr abbringen ließen. Auch deshalb, weil sie drei von vier Fünf-Satzspielen nach Hause brachten.

Etwashausen: M. Günzel/Sponsel 1, Pfrenzinger/Braun 1, Kressmann/H. Philipp 1, Pfrenzinger 1, Kressmann 1, Braun 1, S. Günzel 1, Sponsel 2.

TSV Hohenfeld – SV Kürnach 9:7 (37:32). Einen – beim Blick auf das Ergebnis – unerwartet „schnellen“ Krimi lieferten sich die beiden Konkurrenten. In nur zweieinhalb Stunden war die Maximal-Anzahl von 16 Begegnungen durchgepeitscht. Interessant dabei auch der Spielverlauf. Hohenfeld führte 5:0 und 7:3. Kürnach ließ aber nicht locker und verkürzte. Im Schlussdoppel setzten sich schließlich Ralph Philipp und Robert Jäger mit 13:11 im fünften Satz durch und sorgten für den Siegpunkt. Insgesamt steuerte das Duo sechs der neun Hohenfelder Zähler bei.

Hohenfeld: Philipp/Jäger 2, Schmidt/Radler 1, Zierhut/Grandl 1, Philipp 2, Schmidt 1, Jäger 2.

Verbandsliga Nordwest Jungen Bayern

 

TSV Bad Königshofen – TV Etwashausen 8:1  
TSV 1860 Ansbach – TTC 70 Bruckberg 7:7  

 

 

1. (1.) TV Hilpoltstein 5 4 1 0 39 : 9 9 : 1  
2. (2.) TSV Bad Königshofen 5 4 1 0 39 : 20 9 : 1  
3. (4.) TTC 70 Bruckberg 4 1 2 1 27 : 22 4 : 4  
4. (3.) TuS Aschaffenburg-Damm 4 2 0 2 24 : 22 4 : 4  
5. (5.) TSV 1891 Himmelstadt 5 1 1 3 17 : 36 3 : 7  
6. (6.) SpVgg Greuther Fürth 3 0 2 1 18 : 22 2 : 4  
7. (8.) TSV 1860 Ansbach 4 0 1 3 13 : 31 1 : 7  
8. (7.) TV Etwashausen 2 0 0 2 1 : 16 0 : 4  

 

TSV Bad Königshofen – TV Etwashausen 8:1 (26:6). Etwashausen: T. Philipp 1.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.