LEICHTATHLETIK

Hofmann stellt sein Talent unter Beweis

Der Eibelstadter Nachwuchsmann drückt der unterfränkischen Meisterschaft im Blockmehrkampf seinen Stempel auf.
Artikel drucken Artikel einbetten
Matthias Hofmann wurde unangefochten unterfränkischer Mehrkampfmeister. Foto: Foto: Jürgen hofmann

Lange Zeit hatte Petrus ein Einsehen mit den jungen Sportlern und schickte bei den unterfränkischen Leichtathletik-Meisterschaften in den Blockwettkämpfen nur dunkle Wolken in Elsenfeld vorbei. Erst in der letzten Stunde, als viele gute Leistungen schon eingefahren waren, ließ er es zu den abschließenden 800 m- und 2000 m-Läufen noch regnen.

Aber auch diese Beeinträchtigung hinderte Matthias Hofmann (TSV Eibelstadt/LAZ Kreis Würzburg) nicht daran, seine famose Leistung noch durch einen souveränen Abschluss im 2000 m-Lauf zu krönen. So führte seine persönliche Bestzeit von 6:24,54 Minuten zur unterfränkischen Meisterschaft im Block-Lauf mit einer Gesamtleistung von 2727 Punkten, über 400 Punkte mehr, als für die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft (2325) in Aachen gefordert sind.

Auch seine 50 Meter im Ballwurf, 5,59 m im Weitsprung und 11,48 Sekunden über 80 m-Hürden waren persönliche Bestleistungen. Die 11,89 s über 100 m bedeuteten dann, dass er auch in jeder Einzeldisziplin die beste Leistung aller Teilnehmer erreichte. Wobei die Konkurrenz mit den beiden zweit- und frittplatzierten Marktheidenfeldern Nick Albrecht (2594 Punkte) und Marco Lemke (2368 Punkte) wahrlich nicht schlecht war.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.