FUSSBALL: KREISKLASSEN 1 UND 2 WÜRZBURG

Gülchsheim teilt Punkte mit Bütthard

Das Verfolgerduell sieht die Gülchsheimer zunächst im Vorteil. Doch am Ende können sie über dieses 1:1 gegen Bütthard sogar noch froh sein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gestrauchelt, aber nicht gefallen: Bastian Kemmer rettet mit Bütthard noch ein 1:1 in Gülchsheim. Foto: Foto: Alexander Rausch
Kreisklasse 1 Würzburg

 

TSG Estenfeld – VfR Burggrumbach/Erbshausen 1:0  
TSV Unterpleichfeld II – TSV Biebelried 1:0  
TSV Lengfeld II – TG Höchberg II 2:1  
ASV Rimpar II – SV Kürnach 3:0  
TSG Estenfeld – VfR Bibergau 4:1  
SV Veitshöchheim – TSV Grombühl 1:1  
SV Bergtheim – SV Oberpleichfeld/Dipbach 1:1  
SV Oberdürrbach – VfR Burggrumbach/Erbshausen 5:1  

 

 

1. (1.) TSG Estenfeld 12 10 0 2 32 : 16 30  
2. (2.) SV Kürnach 12 7 2 3 28 : 21 23  
3. (3.) Burggrumbach/Erbshausen 12 6 4 2 28 : 20 22  
4. (4.) SV Veitshöchheim 12 6 3 3 24 : 23 21  
5. (5.) TSV Lengfeld II 12 6 2 4 27 : 19 20  
6. (6.) SV Oberdürrbach 11 4 5 2 25 : 21 17  
7. (7.) TSV Unterpleichfeld II 11 5 1 5 24 : 20 16  
8. (8.) SV Bergtheim 11 4 2 5 24 : 24 14  
9. (9.) TSV Biebelried 11 4 1 6 19 : 21 13  
10. (12.) ASV Rimpar II 11 4 1 6 26 : 31 13  
11. (11.) SV Oberpleichfeld/Dipbach 12 3 4 5 18 : 26 13  
12. (10.) TG Höchberg II 12 3 3 6 19 : 23 12  
13. (13.) TSV Grombühl 12 1 4 7 14 : 26 7  
14. (14.) VfR Bibergau 11 1 2 8 15 : 32 5  

 

TSV Unterpleichfeld II – TSV Biebelried 1:0 (0:0). Glücklich schätzen konnten sich die Biebelrieder, nicht schon zur Halbzeit deutlich zurückzuliegen. Unterpleichfeld bestimmte das Spiel, wusste aber seine Chancen nicht in Tore umzumünzen. Das gab den Gästen die Möglichkeit, nach der Pause in die Partie zu finden. Die Elf von Jürgen Walter, der taktisch umgestellt hatte, agierte nun auf Augenhöhe und hatte seinerseits mehrere Gelegenheiten. Das Tor erzielte aber Unterpleichfelds Landesliga-Leihgabe Scheidel.

Tor: 1:0 Ulrich Scheidel (72.); Gelb-Rot: Benjamin Gottschalk (86., wiederholtes Foulspiel, Biebelried).

TSG Estenfeld – VfR Bibergau 4:1 (2:1). Bibergau lag zeitig zurück, gab aber mit dem Ausgleich die Antwort. Symptomatisch war dann der Treffer zum 2:1: Sven Burkard staubte nach einem 40-Meter-Lattenabpraller ab. Bibergau hingegen traf nur die Oberkante des Gebälks. Nach der Pause brachte Estenfeld den Sieg sicher ins Ziel.

Tore: 1:0 Joshua Weberbauer (11.), 1:1 Christoph Schraud (25., Eigentor), 2:1 Sven Burkard (39.), 3:1 Robin Raab (52.), 4:1 Sven Burkard (83., Foulelfmeter).

Kreisklasse 2 Würzburg

 

FG Marktbreit/Martinsheim II – SV Hoheim 1:4  
TSG Sommerhausen – SV Sickershausen abg.  
SV Willanzheim – SV Gelchsheim 3:1  
SpVgg Gülchsheim – SV Bütthard 1:1  
SC Mainsondheim – Ochsenfurter FV abg.  
TSV Mainbernheim – SV Geroldshausen 1:2  
TSV Gerbrunn – SG Seinsheim/Nenzenheim 4:1  

 

 

1. (1.) SV Geroldshausen 12 9 1 2 32 : 16 28  
2. (3.) SV Willanzheim 12 8 2 2 38 : 20 26  
3. (2.) SV Sickershausen 10 8 0 2 31 : 9 24  
4. (4.) SpVgg Gülchsheim 11 6 5 0 32 : 14 23  
5. (5.) SV Bütthard 11 6 3 2 27 : 12 21  
6. (6.) SV Hoheim 12 4 4 4 26 : 26 16  
7. (7.) TSG Sommerhausen 10 3 3 4 17 : 22 12  
8. (8.) FG Marktbreit/Martinsheim II 10 3 3 4 15 : 23 12  
9. (9.) TSV Mainbernheim 12 4 0 8 14 : 27 12  
10. (10.) SG Seinsheim/Nenzenheim 12 3 2 7 19 : 28 11  
11. (11.) Ochsenfurter FV 11 3 1 7 17 : 25 10  
12. (14.) TSV Gerbrunn 12 3 1 8 22 : 32 10  
13. (12.) SV Gelchsheim 12 2 3 7 13 : 29 9  
14. (13.) SC Mainsondheim 11 2 2 7 12 : 32 8  

 

SV Willanzheim – SV Gelchsheim 3:1 (2:1). Furios legten die Willanzheimer los, und nach nicht einmal zwei Minuten lagen sie in Führung. Diese baute Artur Unrau in einer dominanten Anfangsphase weiter aus. Erst danach ließen die Gastgeber in ihrem Sturm und Drang etwas nach, was Gelchsheim zum Anschlusstor zu nutzen wusste. Gar der Ausgleich wäre möglich und nicht unverdient gewesen. Erst im zweiten Durchgang spielten die Gastgeber wieder überlegener und brachten den Sieg sicher nach Hause – auch weil das Kellerkind nun keinerlei Akzente mehr setzen konnte.

Tore: 1:0 Christian Volkamer (1.), 2:0 Artur Unrau (13.), 2:1 Timo Skrobar (22.), 3:1 Mario Schmitt (68.).

SpVgg Gülchsheim – SV Bütthard 1:1 (1:1). Das Spitzenspiel hielt, was die Tabellensituation versprach. Bütthard riss von Beginn an die Begegnung an sich, sah sich bei Gülchsheims erstem Angriff aber plötzlich einem Rückstand gegenüber. Dieser Treffer verlieh der Heimelf Sicherheit und ließ Bütthard an Zielstrebigkeit verlieren. Gülchsheim dominierte in der Folge, das Tor erzielten aber diesmal die Gäste. So ging es mit einem gerechten Ergebnis in die Kabinen, aus denen die Gastgeber engagierter kamen, allerdings mehrere Möglichkeiten auf das 2:1 verpassten. In der Schlussphase rettete Thomas Lessner sogar mit einer Glanztat noch den Punkt.

Tore: 1:0 Daniel Veeh (13.), 1:1 Jonathan Rauh (28.).

TSV Gerbrunn – SG Seinsheim/Nenzenheim 4:1 (4:0). Gegen eine spielfreudige Gerbrunner Elf, der in der ersten Hälfe nahezu alles gelang, hatte die SG keine Anteile. Die Gastgeber nahmen in Hannes Söller und Harald Schmidt die Schlüsselspieler Seinsheims aus dem Spiel und dominierten nach Belieben. Selbst ein höheres Halbzeitergebnis wäre möglich gewesen. Erst als die Hausherren zurückschalteten, kam die SG besser in die Partie.

Tore: 1:0 Markus Debey (3.), 2:0 Til Heilke (6.), 3:0 Tobias Nietsch (21.), 4:0 Markus Debey (31.), 4:1 Harald Schmidt (85.).

FG Marktbreit/Martinsheim II – SV Hoheim 1:4 (0:2). Vom tollen Saisonstart ist nicht mehr viel zu sehen. Woche für Woche driftet die FG tiefer in den Abstiegskampf. Aufsteiger Ho-heim stellte das deutlich überlegene Team, baute seine Führung nach und nach aus und überzeugte dabei auch spielerisch.

Tore: 0:1 Frank Söhnlein (3.), 0:2, 0:3 Christoph Hofmann (40., 48.), 0:4 Christian Englert (52.), 1:4 Philipp Freudinger (74.).

TSV Mainbernheim – SV Geroldshausen 1:2 (1:2). Geroldshausen begann besser und zog in Führung. Mit dem überraschenden Ausgleich waren die Gastgeber besser in der Partie. Allerdings mussten sie kurz vor der Pause den erneuten Rückstand wegstecken. Das gelang nach dem Wechsel und Mainbernheim erspielte sich einige gute Situationen. Gegen clevere Gäste reichte es aber nicht mehr zum Sieg.

Tore: 0:1 Thorsten Wolf (13.), 1:1 Thomas Wieczorek (22.), 1:2 Patrick Neckermann (37.).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.