HANDBALL: BEZIRKSOBERLIGEN

Großlangheim schon Vierter

Großlangheim eilt von Erfolg zu Erfolg. Ein Platz in der Spitzengruppe ist der Lohn.
Artikel drucken Artikel einbetten
TV Großlangheim Handball
Handball / Bezirksoberliga Männer
 
TSV Rödelsee II – MHV Schweinfurt 09 20:20  
TSV Lohr II – DJK Waldbüttelbrunn II 32:25  
HSG Mainfranken – HSG Volkach 25:27  
TV Marktsteft – TG Heidingsfeld 21:25  
TV Großlangheim – TSV Partenstein 22:21  
 
1. (1.) TG Heidingsfeld 17 14 1 2 504 : 431 29 : 5  
2. (2.) TV Marktsteft 17 13 0 4 467 : 392 26 : 8  
3. (3.) TSV Lohr II 17 11 0 6 476 : 446 22 : 12  
4. (6.) TV Großlangheim 17 10 0 7 452 : 463 20 : 14  
5. (4.) TSV Partenstein 17 9 1 7 463 : 462 19 : 15  
6. (5.) MHV Schweinfurt 09 17 9 1 7 430 : 428 19 : 15  
7. (7.) DJK Waldbüttelbrunn II 17 8 1 8 440 : 435 17 : 17  
8. (9.) HSG Volkach 17 7 0 10 440 : 491 14 : 20  
9. (8.) TG Würzburg 16 7 0 9 441 : 429 14 : 18  
10. (10.) TSV Rödelsee II 17 4 2 11 436 : 480 10 : 24  
11. (11.) HSG Mainfranken 17 3 2 12 429 : 472 8 : 26  
12. (12.) TG Höchberg 16 2 0 14 425 : 474 4 : 28  

TV Großlangheim – TSV Partenstein 22:21 (12:11). Einmal mehr hatten die Großlangheimer das glücklichere Ende auf ihrer Seite und kletterten mit dem vierten Sieg in Serie auf den vierten Platz. In der ersten Halbzeit hatten die Gastgeber ihren Vorsprung beim 9:5 auf vier Tore ausgebaut, doch pendelten sie in der folgenden Spielzeit zwischen einer Führung von einem Tor und einem Unentschieden. Während Torhüter Michael Sterk die Seinen in den letzten Minuten vor Partensteins Ausgleich bewahrte, trafen seine Vorderleute auf der Gegenseite. Die Gäste hatten im Endspurt zulegt, nachdem Großlangheim fünf Minuten vor Schluss bereits mit 21:18 geführt hatte.

Großlangheim: Pascal Faustmann 10/1, Philipp Hufnagel 4, Daniel Fröstl 3, Daniel Nikola 2, Martin Sterk 1, Sebastian Sterk 1, Niklas Dürr 1. Partenstein: Michael Diehl 12/2, Luc Völker 3, Niklas Grundler 3, Johannes Dürr 1, Daniel Lang 1, Steffen Hemmelmann 1.

Bezirksoberliga Frauen
 
TSV Lohr – HSG Volkach 17:32  
HSG Mainfranken II – TG Heidingsfeld 18:27  
SG Garitz/Nüdlingen II – HSG Pleichach 16:26  
SpVgg Giebelstadt – TG Höchberg 17:15  
TV Großlangheim – MHV Schweinfurt 09 18:23  
TG Höchberg – HSG Mainfranken II 25:18  
 
1. (1.) HSG Pleichach 15 13 1 1 363 : 265 27 : 3  
2. (2.) MHV Schweinfurt 09 15 11 1 3 370 : 295 23 : 7  
3. (3.) SpVgg Giebelstadt 15 9 2 4 312 : 277 20 : 10  
4. (5.) TG Höchberg 15 9 0 6 297 : 293 18 : 12  
5. (4.) HSG Volkach 15 9 0 6 339 : 293 18 : 12  
6. (6.) TV Großlangheim 15 7 1 7 302 : 282 15 : 15  
7. (7.) TSV Lohr 15 6 0 9 322 : 319 12 : 18  
8. (9.) TG Heidingsfeld 15 4 0 11 296 : 346 8 : 22  
9. (8.) SG Garitz/Nüdlingen II 15 4 0 11 281 : 381 8 : 22  
10. (10.) HSG Mainfranken II 15 0 1 14 267 : 398 1 : 29  

TG Höchberg – HSG Mainfranken II 25:18 (13:9). Als Vertretung für Sascha Hammer berichtete Melanie „Melle“ Meyer von einer anfangs guten Leistung der jungen Mainfränkinnen: „In den ersten zwanzig Minuten lagen wir mit einem bis zwei Toren in Führung.“ Danach schlichen sich mit nachlassender Konzentration technische Fehler ins Spiel der Gäste ein, die es dem Gegner erlaubten, den Rückstand zu drehen und sich in den letzten zehn Minuten bis zur Halbzeit um vier Tore abzusetzen. Diesen Mindestabstand behielten die beiden Mannschaften auch in der zweiten Halbzeit bei, wobei es den Gastgeberinnen gelang, ihren Vorsprung auszubauen.

Höchberg: Kristina Gehrig 7/1, Levke Collmann 4, Simone Langhirt 3, Leonie Englert 3, Romina Feuchter 2, Iris Ulsamer 2, Verena Weiß 2, Julia Hammer 1, Mona Schömig 1. Mainfranken: Selina Golm 7/4, Johanna Knauer 4, Jessica Ullrich 4, Anja Muther 2/2, Nadine Markert 1.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.