GEWICHTHEBEN

Gold und Silber für Kitzingen

Stefan Aßmann und sein Konkurrent Daniel Moll (Augsburg) lieferten sich bei der deutschen Meisterschaft der Masters einen packenden Zweikampf um den Titel.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit Silber wurde Stefan Aßmann bei der deutschen Meisterschaft belohnt. Foto: Foto: Franz Neuhuber

Zwei Gewichtheber des KSV Kitzingen hatten sich für die Titelkämpfe der „Senioren“ qualifiziert. Karl-Heinz Schwenkert und Stefan Aßmann kehrten mit Medaillen aus Sachsen-Anhalt zurück.

Von zunächst vier gemeldeten Teilnehmern in der Altersklasse M65 bis 74 Kilogramm Körpergewicht blieb am Wettkampf nur noch Schwenkert übrig. So stand er bereits als Titelträger fest. Ohne Nervenbelastung aufgrund fehlender Konkurrenten bot der 68-Jährige eine starke Vorstellung. Mit 60 kg im Reißen und 73 im Stoßen hat der agile und fitte Rentner die Norm für die Gewichtsklasse um 26 Kilos überschritten.

Spannender ging es für Stefan Aßmann bei den Männern 30 zu. Der routinierte KSV-Heber startete ausnahmsweise in der Gewichtsklasse bis 96 Kilogramm, um dem starken Konkurrenten Edgar Jerke aus dem Weg zu gehen. Dort traf er auf drei Mitstreiter. Nach dem Reißen lag der Kitzinger sechs Kilogramm hinter Daniel Moll (Augsburg). Im Stoßen zwang Aßmann seinen jüngeren Konkurrenten auf 147 kg im Anfangsversuch. Nachdem beide Titelfavoriten diese Last bewältigten, musste Aßmann die fehlenden sieben Kilos im Stoßen noch aufholen. Im dritten Versuch hieß das 154 kg für den Kitzinger Heber. Diese setzte er souverän um, scheiterte dabei aber knapp im Ausstoß und musste mit Silber zufrieden sein. (pm)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.