FUSSBALL: KREISLIGA 1 WÜRZBURG

Giebelstadt schafft alle Neune

Vor dem Heimspiel gegen Giebelstadt sind die Kirchheimer voller Hoffnung. Aber die Realität holt sie rasch ein. Einer trifft gleich viermal für die Gäste.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Ball als Freund: Giebelstadts Vella Zeka gelingen gegen Kirchheim vier Treffer. Foto: Foto: Andreas Stöckinger
Kreisliga 1 Würzburg
 
SV Maidbronn/Gramschatz – ASV Rimpar II 0:1  
FC Kirchheim – SpVgg Giebelstadt 0:9  
FC Eibelstadt – TSV Grombühl 3:1  
TSV Sulzfeld – SG Hettstadt 1:3  
Bayern Kitzingen II – SB Versbach 4:0  
TG Höchberg II – TSV Reichenberg 2:5  
SG Buchbrunn/Mainstockheim – PSV Sieboldshöhe 2:1  
 
1. (2.) SG Buchbrunn/Mainstockheim 23 17 3 3 65 : 16 54  
2. (1.) Dettelbach und Ortsteile 24 16 4 4 65 : 28 52  
3. (3.) SG Hettstadt 23 16 2 5 83 : 30 50  
4. (4.) TSV Reichenberg 24 14 3 7 65 : 51 45  
5. (6.) SpVgg Giebelstadt 22 13 2 7 68 : 39 41  
6. (5.) SV Maidbronn/Gramschatz 25 13 2 10 61 : 48 41  
7. (7.) FC Eibelstadt 25 12 4 9 59 : 34 40  
8. (8.) SB Versbach 23 12 1 10 56 : 55 37  
9. (9.) Post SV Sieboldshöhe 24 10 3 11 60 : 51 33  
10. (10.) TSV Sulzfeld 23 9 2 12 42 : 46 26  
11. (11.) TG Höchberg II 24 6 7 11 48 : 49 25  
12. (12.) TSV Grombühl 25 7 3 15 35 : 54 24  
13. (13.) ASV Rimpar II 24 6 6 12 41 : 58 24  
14. (14.) FC Kirchheim 23 2 4 17 30 : 94 10  
15. (15.) Bayern Kitzingen II 24 2 0 22 13 : 138 6  
3 Punkte Abzug für TSV Sulzfeld

FC Eibelstadt – TSV Grombühl 3:1 (2:0). Eine Durchschnittsleistung genügte den Eibelstädtern zum Sieg. Sie hatten in vielen Aktionen des Spiels nicht mehr getan als nötig. Grombühl wurde nur selten gefährlich und verkürzte bezeichnenderweise durch ein Eigentor, als FC-Verteidiger Leon Bareither unglücklich angeschossen wurde. Kurz darauf ließ Fabian Gärtner die Hoffnung der Gäste platzen. Für die etwas zu leichtfertigen Eibelstadt ließ vor allem Pascal Woller einige gute Chancen liegen, um höher zu gewinnen.

Tore: 1:0 Fabian Gärtner (28., nach Ecke), 2:0 Thomas König (31., aus fünf Metern nach Flanke), 2:1 Leon Bareither (50., Eigentor), 3:1 Fabian Gärtner (55., auf Zuspiel von Thorbjörn Köhne).

TSV Sulzfeld – SG Hettstadt 1:3 (1:1). Über weite Strecken zeigte sich Sulzfeld ebenbürtig mit dem Gegner, der noch um die Spitze mitspielt. Der TSV brauchte ein paar Minuten und den Rückstand, um besser ins Spiel zu finden. Mit dem 1:1 wurde es eine offene Partie, in der Sulzfeld nahe an der Führung war. Die beste Gelegenheit ließ Daniel Keßler kurz nach der Pause aus, als er frei vor SG-Torwart Daniel Roß zu überhastet abschloss und daneben schoss (53.).

Gleich darauf folgte mit der Gelb-Roten Karte gegen Wolf eine Szene, die TSV-Trainer Christian Hofrichter als Knackpunkt des Spiels bezeichnete. In der Folge lauerten die Hettstädter clever auf ihre Chance, die sie nach einem schnell ausgeführten Freistoß zum 2:1 nutzten. „Das war in einer Szene, als wir wechseln wollten. Wir passten nicht auf, und das hat der Gegner genutzt“, sagte Hofrichter. Rögeles Tor per umstrittenem Elfmeter machte alles klar.

Tore: 0:1 Mark Urkom (11., nach Ecke), 1:1 Daniel Keßler (33., Kopfball nach Ecke), 1:2 Steffen Rögele (74., aus acht Metern nach Doppelpass), 1:3 Steffen Rögele (83., Foulelfmeter, verschuldet von Philipp Hemmerich an Thomas Götz). Gelb-Rot: Thomas Wolf (Sulzfeld, 56., Foulspiel).

Bayern Kitzingen II – SB Versbach 0:4 (0:3). Die Bayern-Reserve verkaufte sich ordentlich und besaß zunächst bei Kontern durch Justin Mariano und Robert Geitz zwei gute Möglichkeiten. Versbach traf einmal die Latte, verschaffte sich aber durch einen Doppelschlag zum 2:0 Ruhe. Kitzingens Betreuer Burkhard Straßberger war mit der Leistung seiner Elf zufrieden.

Tore: 0:1 William Drung (24.), 0:2 Okan Delihasan (25., nach feiner Kombination), 0:3 Okan Delihasan (33.), 0:4 William Drung (59.).

FC Kirchheim – SpVgg Giebelstadt 0:9 (0:5). Alle Neune, hieß es am Ende in Kirchheim. Wie zuletzt häufiger hatte die stark dezimierte Elf des FC wieder frühe Gegentreffer kassiert. „Ich tue mir schwer, was dazu zu sagen. Wir dachten schon, da geht heute was, weil Giebelstadt mit nur einem Ersatzmann angetreten war. Dann geht das gleich so los“, stellte FC-Informant Julian Herold fest. Die offensivstarken Gäste hatten nur zu Beginn der zweiten Halbzeit leichte Ladehemmung. Als die Kraft bei den Kirchheimern nachließ, änderte sich das.

Tore: 0:1 Vella Zeka (2., Abpraller nach Freistoß), 0:2 Manuel Zöller (5., Eigentor), 0:3 Philipp Deppisch (10.), 0:4 Vella Zeka (24.), 0:5 Vella Zeka (32.), 0:6 Benjamin Kemmer (74.), 0:7 Benjamin Kemmer (76., aus dem Gewühl), 0:8 Vella Zeka (81.), 0:9 Philipp Deppisch (82., Schuss aus 22 Metern).

Im Blickpunkt

SG Buchbrunn/Mainstockheim – Post SV Sieboldshöhe 2:1 (0:0). Ein hartes Stück Arbeit musste die SG in einer intensiven Partie verrichten, die auch unter den widrigen Wetterverhältnissen litt. Beide Abwehrreihen standen gut, Torszenen waren damit eher selten. Dazu leisteten die Würzburger engagierte und faire Gegenwehr. „Der Post SV versuchte, mitzuspielen, Gefahr verbreitete er jedoch kaum“, so SG-Trainer Thorsten Selzam.

Seiner Mannschaft reichten die beiden „Abstauber“-Tore Maximilian Rüdlings, das Anschlusstor der Gäste kam zu spät. „Man sollte jetzt nicht davon ausgehen, dass wir jeden Gegner so locker vom Feld schießen. Mit den Partien in Versbach und in Giebelstadt warten für uns nun schwere Aufgaben an“, brachte Selzam mahnend vor.

Tore: 1:0 Maximilian Rüdling (65., Abstauber), 2:0 Maximilian Rüdling (83., aus kurzer Distanz nach Flanke von Michael Twardy und Kopfball-Verlängerung von Maximilian Eberhard), 2:1 Tobias Lindner (89., nach Freistoß).

Restprogramm

TG Höchberg II – TSV Reichenberg 2:5 (1:2). Tore: 0:1 Tobias Hölzken (2.), 1:1 Marvin Lenk (16.), 1:2 Manuel Luksch (42.), 1:3 Tobias Hölzken (64.), 2:3 Konstantin Sokolowski (72.), 2:4 Manuel Luksch (84.), 2:5 Gerald Spahmann (90.+3).

SV Maidbronn – ASV Rimpar II 0:1 (0:1). Tor: 0:1 Alexander Piecha (25.).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.