FUSSBALL: RELEGATION ZUR KREISKLASSE

Gelchsheim verhindert den Abstieg

Für vier Minuten stehen die Gelchsheimer am Montagabend schon in der A-Klasse. Doch dann überwinden sie den Schock und schlagen zweimal eiskalt zurück.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ausgelassen feiern die Gelchsheimer am Montagabend ihre sportliche Rettung in der Verlängerung. Foto: Foto: Alexander Rausch

Der SV Gelchsheim ist gerettet und spielt auch kommende Saison in der Kreisklasse. Die Mannschaft von Trainer Heiko Esser siegte am Montagabend im Entscheidungsspiel gegen den FC Kirchheim mit 2:1 (1:1) nach Verlängerung und brachte eine durchwachsene Saison noch zu einem guten Ende. Die Kirchheimer, einst in der Bezirksoberliga zu Hause, steigen dagegen zum zweiten Mal in Folge ab und kicken nun nur noch in der A-Klasse.

Im Treffen der beiden Kreisklasse-Releganten kamen die Gelchsheimer engagierter ins Spiel. Daniel Kreußer hatte bereits nach wenigen Minuten die Chance zur Führung, doch Julian Haas im Tor war zur Stelle. Bis auf Jan Trutschels Solo, das Markus Pehlert in letzter Sekunde klärte (9.), war von den Kirchheimern kaum etwas zu sehen, nur viele lange Bälle ins Nichts, die die Gelchsheimer Abwehr vor keine Probleme stellte.

So war es weiter Heiko Essers Elf, die zielstrebiger und gefährlicher nach vorne spielte. Aber sie hatte ein entscheidendes Manko: Es gelang ihr nicht, ihre Überlegenheit in Tore zu wandeln. Zu harmlos blieben die meisten ihrer Abschlüsse. Größere Probleme hatte Kirchheims Schlussmann Julian Haas einzig bei Heiko Essers Schrägschuss, den er gerade noch abbiegen und zur Ecke lenken konnte (15.).

„In der ersten Halbzeit haben wir überhaupt nichts zugelassen, und wir können bereits führen“, sagte Esser, der sein Team überlegen sah. Daran änderte sich nach dem Seitenwechsel zunächst nicht viel. Gelchsheim spielte gefälliger nach vorn und hätte abermals in Führung gehen müssen. Doch Maximilian Hoos scheiterte an Julian Haas, den Abpraller jagte Heiko Esser über den Balken (58.).

Nach einer Stunde wurden auch die Kirchheimer aktiver – und hätten beinahe prompt getroffen. Johannes Schneider flankte, SV-Keeper Johannes Behon verpasste, aber Jan Trutschel traf den Ball einen Meter vor der Torlinie nicht. So konnte Simon Gessner klären (69.). Doch die Kirchheimer blieben am Drücker. Eine verunglückte Flanke Neil Fishers brachte sie in der 81. Minute tatsächlich in Führung. „Ich konnte nicht glauben, dass wir zurückliegen. Denn ich hatte eigentlich ein gutes Gefühl“, sagte der Gelchsheimer Kapitän Simon Gessner über seine Gedankenwelt nach dem Rückstand.

Die Rot-Weißen aber zeigten Moral. Daniel Kreußer scheiterte mit seinem Freistoß noch am Pfosten, kurz darauf erzielte Heiko Esser, ebenfalls nach einem ruhenden Ball, den verdienten Ausgleich. Kreußer hatte sogar den Siegtreffer auf dem Fuß (90.), es nützte nichts. Verlängerung! In der war Gelchsheim weiter die überlegene Elf, wurde aber kaum gefährlich.

Erst in der 105. Minute zimmerte Michael Neuner das Leder in den Winkel. Danach warfen die Kirchheimer noch einmal alles nach vorne. Selbst in Überzahl – Maximilian Hoos hatte nach wiederholtem Foulspiel Gelb-Rot gesehen – und trotz guter Chancen gelang ihnen allerdings kein Tor mehr.

Den Gelchsheimern ist damit der direkte Wiederabstieg erspart geblieben. „Wir haben verdient gewonnen und im Nachsitzen die Mission Klassenerhalt erfüllt“, sprach Heiko Esser erleichtert.

Die Statistik des Spiels

SV Gelchsheim – FC Kirchheim 2:1 n.V. (1:1; 0:0)

Gelchsheim: Behon; Hoos, Simon Gessner, Jonas Neckermann, Pehlert, Düchs, Roman Neckermann (81. Lesch), Kreußer, Skrobar (91. Bodensteiner), Esser, Holger Gessner (84. Neuner).

Kirchheim: Julian Haas; Klüpfel, Jupe, Holler (61. Günter), Fisher, Ebel (39. Gewiß), Harkabus (109. Förtig), Pfeiffer, Graf, Trutschel, Johannes Schneider.

Schiedsrichter: Gutbrod (Kürnach).

Zuschauer: 640 (in Giebelstadt).

Tore: 0:1 Neil Fisher (81.), 1:1 Heiko Esser (85.), 2:1 Michael Neuner (105.).

Gelbe Karten: Pfeiffer, Förtig, Schneider; Esser, Behon, Düchs.

Gelb-Rote Karte: Hoos (Gelchsheim, 112., wiederholtes Foulspiel).

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.