FUSSBALL: LANDESLIGA

Geesdorf verliert nach Doppelschlag

Dritte Auswärtsniederlage in Folge: Eine schwache erste Hälfte inklusive zwei schneller Gegentore kosten Geesdorf den Erfolg in Kleinrinderfeld.
Artikel drucken Artikel einbetten

TSV Kleinrinderfeld – FC Geesdorf 2:1 (2:0). Der FC Geesdorf hat am Karsamstag in Kleinrinderfeld das dritte Auswärtsspiel nacheinander verloren. „In der ersten Halbzeit waren wir durch die Bank arg schwach“, stellte FC-Interimstrainer Patrick Werner fest und ergänzte: „Doch nach dem Wiederanpfiff haben wir als Kollektiv viel Moral bewiesen, so dass es nochmals eine enge Kiste geworden ist.“

Mit einem Doppelschlag waren die Gäste mit 0:2 in Rückstand geraten. Erst lauerte Kleinrinderfelds Magnus Rentzsch nach einer Flanke hinter dem zweiten Pfosten – und bugsierte den Ball fast von der Grundlinie aus in den Geesdorfer Kasten (24.). Keine Minute später sprintete TSV-Stürmer Sandro Kramosch in einen missglückten Rückpass und erzielte durch die Beine des FC-Keepers Dominik Holzmann das 2:0.

„Wir haben uns zwei Eier ins Nest gelegt. Das war für uns ein dickes Brett, das es fortan zu bohren galt“, sagte Werner. Simon Weiglein konnte zu Beginn der zweiten Hälfte der auf 1:2 verkürzen, als er nach einem Ballgewinn erst den Pfosten und dann im Nachschuss ins Tor traf (50.). Doch zu mehr reichte es nicht mehr, auch weil ein Freistoß Fabio Feidels knapp am Kasten vorbeiging.

Geesdorf: Holzmann – Feidel, Hümmer, Konrad, Kober, Dietrich, Simon Weiglein, Pfeufer, Hahn (60. Mönius), Reuß, Rößner. Schiedsrichter: Emmert (Flachslanden). Zuschauer: 100. Tore: 1:0 Magnus Rentzsch (24.), 2:0 Sandro Kramosch (25.), 2:1 Simon Weiglein (50.).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.