FAUSTBALL

Frauen marschieren Richtung Klassenerhalt

Die Segnitzerinnen sind auf dem besten Weg, sich die Bundesliga-Zugehörigkeit für eine weitere Saison zu sichern.
Artikel drucken Artikel einbetten

Bundesliga Süd Frauen Feld

TSV Calw – TV Vaihingen/Enz 3:0  
TV Vaihingen/Enz – FSV Hirschfelde 1:3  
TSV Calw – FSV Hirschfelde 3:0  
TV Stammheim – TV Vaihingen/Enz 0:3  
TV Vaihingen/Enz – TV Eibach 03 3:0  
TV Stammheim – TV Eibach 03 0:3  
TV Obernhausen – TV Segnitz 1:3  
TV Segnitz – TSV Calw 0:3  
TV Obernhausen – TSV Calw 0:3  

 

 

1. (2.) TSV Calw 12 11 0 1 35 : 4 22 : 2  
2. (1.) TSV Dennach 12 10 0 2 33 : 7 20 : 4  
3. (3.) TV Eibach 03 12 8 0 4 25 : 19 16 : 8  
4. (4.) TV Vaihingen/Enz 12 7 0 5 24 : 18 14 : 10  
5. (5.) FSV Hirschfelde 12 6 0 6 19 : 23 12 : 12  
6. (6.) TV Segnitz 12 5 0 7 20 : 22 10 : 14  
7. (7.) TV Obernhausen 12 4 0 8 14 : 29 8 : 16  
8. (8.) SV Tannheim 12 2 0 10 9 : 31 4 : 20  
9. (9.) TV Stammheim 12 1 0 11 7 : 33 2 : 22  

 

TV Obernhausen – TV Segnitz 1:3 (10:12, 11:9, 7:11, 6:11)

TV Segnitz – TSV Calw 0:3 (9:11, 7:11, 4:11)

Zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt erspielten sich die Segnitzerinnen in Obernhausen. Gegen den bisher punktgleichen Gastgeber wirkten die Gäste in der Anfangsphase zunächst unsicher. Dennoch holten sie sich den ersten Satz in der Verlängerung. Der zweite ging jedoch knapp an Obernhausen. Erst in der Folge fanden die Segnitzerinnen zu ihrer Form. Sie spielten konsequenter, entschieden die Durchgänge drei und vier und damit auch das gesamte Spiel für sich. Im zweiten Spiel des Tages gegen Tabellenführer Calw hielten die Schützlinge von Linda Müller phasenweise gut mit, konnten den Spitzenreiter aber nicht wirklich in Gefahr bringen.

2. Bundesliga Süd Männer Feld

 

TV Hohenklingen – TV Segnitz 3:0  
TV Segnitz – TV Neugablonz 1:3  
TV Hohenklingen – TV Neugablonz 1:3  
TV Unterhaugstett – TV Waldrennach 3:2  
TV Waldrennach – TV Stammheim II 3:1  
TV Unterhaugstett – TV Stammheim II 3:0  
TV Stammheim – TSV Grafenau 3:1  
TSV Grafenau – TV Augsburg 0:3  
TV Stammheim – TV Augsburg 3:1  

 

 

1. (1.) TV Unterhaugstett 12 12 0 0 36 : 8 24 : 0  
2. (2.) TV Augsburg 12 9 0 3 31 : 15 18 : 6  
3. (4.) TV Stammheim 12 9 0 3 32 : 18 18 : 6  
4. (3.) TV Waldrennach 12 8 0 4 29 : 16 16 : 8  
5. (5.) TV Neugablonz 12 6 0 6 21 : 20 12 : 12  
6. (6.) TV Hohenklingen 12 4 0 8 19 : 27 8 : 16  
7. (7.) TSV Grafenau 12 3 0 9 13 : 30 6 : 18  
8. (8.) TV Segnitz 12 2 0 10 11 : 31 4 : 20  
9. (9.) TV Stammheim II 12 1 0 11 7 : 34 2 : 22  

 

TSV Hohenklingen – TV Segnitz 3:0 (11:7, 11:5, 14:12)

TV Segnitz – TV Neugablonz 1:3 (5:11, 11:6, 7:11, 5:11)

Auch die Segnitzer Männer wollten ihr Punktekonto ausbauen. In Hohenklingen gelang dies allerdings nicht. Gegen die Gastgeber sahen sie in den ersten beiden Sätzen kein Land. Mit veränderter Aufstellung sollte im dritten Durchgang die Wende gelingen. Dies erwies sich als wirksam. Nun war zumindest ein bisschen Biss erkennbar, aber gleichzeitig wurde auch der Spaß am Faustball gezeigt. Hohenklingen blieb aber dennoch einen Tick besser und siegte in der Verlängerung.

Diese Enttäuschung musste sofort abgeschüttelt werden, denn das Spiel gegen Neugablonz stand an. Die Einstellung, punkten zu wollen, war zwar sichtbar, aber nicht groß genug, um den ersten Satz zu gewinnen. Der zweite Durchgang lief dann deutlich besser. Segnitz zog an, wehrte sauber ab und verwandelte die passablen Zuspiele letztendlich in Punkte. Der Satz ging völlig verdient an die junge Segnitzer Mannschaft. Im weiteren Verlauf konnte sie diese Leistung aber nicht halten, knickte – nicht zum ersten Mal in dieser Saison – ein und gab das Spiel aufgrund zu vieler Eigenfehler mit 1:3 ab.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.