GEWICHTHEBEN: Fränk. Meisterschaft

Es ist nicht alles Gold, was glänzt

Viele Einzelstarter holen sich bei der Gewichtheber-Frankenmeisterschaft einen Titel
Artikel drucken Artikel einbetten
Katharina Fischer war die stärkste Kitzinger Nachwuchsheberin bei der Frankenmeisterschaft. Foto: Foto: Horst Stöhr

Frankenmeister im Gewichtheben zu werden, ist offensichtlich gar nicht so schwer. Man muss Mitglied in einem Verein sein und einen Startpass besitzen. Wenn man dann Glück, das richtige Gewicht und Alter aufweist, ist die Wahrscheinlichkeit gar nicht so klein, dass man sich sogar als Anfänger mit diesem Titel schmücken kann. Das liegt daran, dass es viele Alters- und Gewichtsklassen gibt, die oft nur mit Einzelstartern besetzt sind. „Da haben wir schon eine Ausnahmestellung. Es gibt es nicht viele Sportarten, in denen das so ist“, gesteht auch Harald Sauf, seit 1983 Gewichtheber und seit 2008 Vizepräsident des Bayerischen Gewichtheber-Kraftsportverbandes (BGKV). Der Vorsitzende des KSV Kitzingen hat in 2015 im Masters-Bereich (ab 35 Jahren) diese Titelflut bayernweit eingedämmt. Bei der Bayerischen Meisterschaft wurde in Landshut ausschließlich nach Altersklassen gewertet. „Der Aufschrei war groß“, berichtet Sauf von seinen Erfahrungen. Was daran liegen mag, dass sich jeder Sportler über eine Urkunde oder Medaille freut.

Bei den diesjährigen Frankenmeisterschaften in Kitzingen starteten 52 Teilnehmer aus sechs Vereinen Ober-, Mittel- und Unterfrankens in 32 Einzelwertungen, 24 ohne Konkurrenz. Ausrichter KSV Kitzingen beispielsweise holte zwölf Goldmedaillen – neun konkurrenzlos – und eine silberne. Die meisten Teilnehmer gingen bei den Senioren bis 85 und 94 Kilogramm an die Hanteln. Jeweils vier lieferten sich einen echten Wettkampf.

Als erfolgreichster Heber der Titelkämpfe wurde Werner Deppner (ASV Würzburg) ausgezeichnet. Er ist seit 60 Jahren aktiv und war mit 81 Jahren der älteste und beste Heber der Veranstaltung. Mit 49 Kilogramm im Reißen und 67 im Stoßen kam er auf 370 Sinclairpunkte. Beste Frau der Veranstaltung war Ulrike Zehner (AC 82 Schweinfurt), die es auf 303 Sinclairpunkte brachte. Thomas Stöhr (KSV Kitzingen) löste in seinem ersten Jahr als Masters-Heber ein Ticket zur Weltmeisterschaft. Mit 202 kg im Zweikampf erreichte er genau die Norm, um in der Klasse bis 77 Kilogramm antreten zu dürfen.

Nicole Winterholler (Kraftmühle Würzburg) sicherte sich bei den Frauen bis 69 Kilo Körpergewicht mit 53 kg im Reißen und 75 im Stoßen den Titel. Ihre dabei erreichten Leistungen bedeuteten neue unterfränkische Rekorde ebenso wie das daraus resultierende Zweikampfergebnis. Die Heber des neu gegründeten Vereins Würzburger Kraftmühle sicherten sich mit 1108 Sinclairpunkten den Mannschaftstitel.

Ergebnisse der Frankenmeisterschaft

Masters

Frauen, Altersklasse 1, 53: Ulirke Zehner (AC Schweinfurt); 58: Doris Strauch (beide AC Schweinfurt); 75: Leonie Süßmeier (KSV Kitzingen).

Männer, Altersklasse 1, 77: 1. Thomas Stöhr (KSV Kitzingen), 2. Rainer Klement (AC Schweinfurt);85: Alihan Pelivan (Kraftmühle Würzburg).

Altersklasse 2, 69: Michael Fischer (KSV Kitzingen); 85: Roman Klose (AC Schweinfurt); 105: Torsten Zehner (AC Schweinfurt).

Altersklasse 3, 94: Peter Michel (AC Schweinfurt).

Altersklasse 4, 69: 1. Norbert Graber (KSV Kitzingen), 2. Bernd Stühler (AC Schweinfurt).

Altersklasse 5, 69: Salih Meryem (AC Bayreuth); 94: Thomas Walz (AC Schweinfurt).

Altersklasse 6, 94: Wolfgang Balling (AC Schweinfurt); 105: Anton Engelbrecht (AC Bayreuth).

Altersklasse 7, 69: Jürgen Wunderlich (AC Bayreuth); 77: Karl-Heinz Schwenkert (KSV Kitzingen).

Altersklasse 10, 85: Werner Deppner (ASC Würzburg).

Senioren

69: Kevin Rüffer (KSV Kitzingen); 77: 1. Remy Trinh (AC Bayreuth), 2. Lukas Bölcskei (TSV Röthenbach); 85: 1. Nico Braun (Kraftmühle Würzburg), 2. Jonas Zistler, 3. Christian Schmidt (beide AC Bayreuth), 4. Urs Scheffner (Kraftmühle Würzburg); 94: 1. Zachary Woods, 2. Julian Bickel, 3. Jakob Schäfer, 4. Will Derleder (alle Kraftmühle Würzburg).

Seniorinnen

53: Eva Kaluza (KSV Kitzingen); 58: 1. Margitta Grötsch (AC Bayreuth), 2. Erika DeColle (TSV Röthenbach), 3. Marianne Baron (Kraftmühle Würzburg); 63: 1. Veronika Pfeiff (AC Schweinfurt), 2. Sabrina Schmitt (Kraftmühle Würzburg); 69: Nicole Winterholler (Kraftmühle Würzburg).

Junioren

77: 1. Julian Seuffert, 2. Philipp Kamleiter (beide KSV Kitzingen).

Jugend

69 kg: Moritz Firlle (TSV Röthenbach); 77: Julius Frank (KSV Kitzingen).

Schüler

85: Nino Bauer (TSV Röthenbach).

Kinder

48 Kilogramm: Katharina Fischer; 53: Elmas Altinsoy; 62: Christian Haupt (alle KSV Kitzingen).

Mannschaftswertung

1. Kraftmühle Würzburg, 2. AC Schweinfurt, 3. AC Bayreuth, 4. KSV Kitzingen I, 5. KSV Kitzingen II.

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.