TISCHTENNIS: BAYERNPOKAL AUF VERBANDSEBENE

Erfolgreiche Titelverteidigung

Nach einem schlechten Start haben sich Etwashausens Männer gewaltig gesteigert und freuen sich auf Dinklage.
Artikel drucken Artikel einbetten
Etwashausens Tischtennisspieler (von links) Bastian Herbert, Christoph Sassse und Felix Günzel haben ihre bayerischen Pokaltitel auf Verbandesebene verteidigt. Foto: Foto: Gerhard Sasse

„Niemals aufgeben! Immer weitermachen! Immer weiter! Immer weiter!“ Die Aussage des ehemaligen Fußball-Nationaltorhüters Oliver Kahn haben sich möglicherweise auch die Tischtennisspieler des TV Etwashausen zu eigen gemacht. Bei der bayerischen Pokalendrunde im niederbayerischen Schönberg starteten sie nämlich mit einer Niederlage ins Turnier und triumphierten am Ende doch. Nach 2015 gewannen sie erneut den Titel.

In zwei Vierergruppen sollten die Bezirkssieger ihren Meister ermitteln. Weil Rugendorf absagte, starteten in einer Gruppe nur drei Mannschaften. Unter ihnen der TV Etwashausen, der sich im ersten Spiel gegen Ausrichter TSV Deggendorf eine 2:5-Niederlage leistete (Punkte: Felix Günzel, Bastian Herbert) und damit in seinem zweiten (und letzten) Vorrundenspiel gehörig unter Druck stand. Weil Deggendorf dem ASV Burglengenfeld mit 1:5 unterlegen war, mussten die Kitzinger ihre Partie gegen Burglengenfeld mit 5:0 oder 5:1 gewinnen, um aufgrund des besseren Spielverhältnisses wieder ins Finale einzuziehen. Es gelang ein überzeugendes 5:0, zu dem Herbert (2), Günzel (2) und Christoph Sasse (1) die Punkte beisteuerten. Interessant dabei, dass diese Begegnung das Endspiel des vergangenen Jahres war.

Im diesjährigen Finale hieß der Gegner SV Haiming, den die Etwashäuser mit 5:3 bezwangen. Herbert (2), Günzel (2) und Sasse (1) sorgten für den Erfolg. Das Finale dauerte zweieinhalb Stunden. Haiming gewann seine drei Punkte in klaren Drei-Satz-Siegen. Bastian Herbert und Christoph Sasse holten zwei Kitzinger Punkte ebenfalls in der „Kurzversion“. Die restlichen drei Spiele gingen über vier (1) und fünf Sätze (2) an den TVE.

Lohn der Mühe ist die erneute Teilnahme an der deutschen Endrunde. Sie findet vom 5. bis 8. Mai im niedersächsischen Dinklage statt. In der vergangenen Saison landete der TV Etwashausen bundesweit auf dem dritten Platz.

Endstand: 1. TV Etwashausen, 2. SV Haiming, 3. TV Dillingen, 4. TSV Deggendorf, 5. TSV Ingolstadt-Unsernherrn, 6. ASV Burglengenfeld, 7. TSV Stein.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.