HANDBALL: LANDESLIGA

Eine Saison ohne Niederlage

Nur ein Unentschieden beschmutzte die weiße Weste des Marktstefter Nachwuchses. Zum souveränen Titelgewinn reichte dies locker.
Artikel drucken Artikel einbetten
Trainer Florian Hähle und seine Schützlinge wurden Meister der Landesliga Nord. Foto: Foto: Hartmut HEss

Handball

Landesliga Nord männliche A-Jugend

 

HC Bamberg II – TV Marktsteft 16:31  
TV Lauf – HC Erlangen 30:27  
MTV Stadeln – TV Großwallstadt 23:24  
FC Neunburg v.W. – Post SV Nbg 32:35  

 

 

1. (1.) TV Marktsteft 14 13 1 0 432 : 311 27 : 1  
2. (3.) Post SV Nbg 14 8 2 4 419 : 389 18 : 10  
3. (2.) HC Bamberg II 14 8 2 4 394 : 373 18 : 10  
4. (4.) HC Erlangen 14 6 3 5 372 : 381 15 : 13  
5. (5.) TV Großwallstadt 13 6 0 7 325 : 356 12 : 14  
6. (6.) FC Neunburg v.W. 13 5 0 8 395 : 421 10 : 16  
7. (7.) MTV Stadeln 14 3 1 10 335 : 375 7 : 21  
8. (8.) TV Lauf 14 1 1 12 308 : 374 3 : 25  

 

HC Bamberg – TV Marktsteft 16:31 (7:16)

Dem Tabellenstand nach handelte es sich um ein Spitzenspiel. Schließlich empfing der Tabellenzweite den Ersten. Die Marktstefter waren aber bereits Meister und das demonstrierten sie sie nach einigen Anlaufschwierigkeiten. Nach der ersten Zwei-Tore-Führung (7:5, 16.) war der Bann gebrochen. Fortan kontrollierten die Gäste das Spiel und schafften es wieder den Bambergern durch eine konzentrierte Abwehrleistung eine große Hürde zu stellen. Dies sieht man vor allem daran, dass der Marktstefter Schlussmann in den zweiten 15 Minuten der ersten Halbzeit lediglich zwei Mal hinter sich greifen musste. Vorne gelang dem TVM auch vieles, weshalb sie zur Halbzeit bereits 16 Tore auf dem Konto hatten. Obwohl Trainer Florian Hähle die zweite Halbzeit nutzte, um neue Aufstellungen zu testen, knüpften die Gäste nahtlos an die erste Halbzeit an. Die Bamberger hielten wenig dagegen und blieben kurz nach Halbzeitpause zwölf Minuten ohne Treffer. Durch schnelle Tore bauten die Unterfranken ihre Führung weiter aus und verabschiedeten sich meisterlich aus der Saison. Damit bleibt das 25:25 vom 29. September in Erlangen der einzige Punktverlust des Meisters.

Am 14. April spielen die Marktstefter in Simbach um den Titel des bayerischen Landesliga-Meisters. Aufgrund der langen Anfahrt reist die Mannschaft bereits am 13. April an. Im Halbfinale treffen die Hähle-Schützlinge auf den Zweitplatzierten der Süd-Gruppe, den ESV Regensburg. Im anderen Halbfinale stehen sich Süd-Meister TSV Simbach und der Post SV Nürnberg gegenüber. Die beiden Sieger bestreiten dann das Endspiel. (pm)

Marktsteft: Mölter 5, Wendel 5/2, Baumann 4, Bischoff Felix 4/1, Matern 4, Bischoff Julian 2, Cronau 2, Kwias 2/1, Seitz 1, Stark 1, Wolf 1; Bamberg: Nguyen 8/4, Zankl 3, Hofknecht 2, Uhl 2, Nehr 1.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.