FUSSBALL: KREISLIGA 1 WÜRZBURG

Die Bayern berappeln sich noch

Nach einem Rückstand treffen die Kitzinger in letzter Minute zum 2:1 gegen Bütthard. Bayerns Spielertrainer Tim Reiner meldet Ansprüche bis zur Winterpause an.
Artikel drucken Artikel einbetten
Schmerzhaft gelandet ist Bayern Kitzingens Tim Reiner (links), gestoppt vom Büttharder Dominik Schmitt. Foto: Foto: Jürgen Sterzbach

Aufsteiger beim Absteiger, Vierter und Fünfter, zwei an den vorherigen Spieltagen erfolgreiche Teams: Ihr Versprechen nach Spannung hielten Bayern Kitzingen und der SV Bütthard am Samstag im Duell, das mit dem 2:1 (0:1) der Bayern erst in letzter Minute entschieden wurde.

Die Ausgangslage in der Kreisliga zwischen den nur durch einen Punkt getrennten Konkurrenten entsprach der einer wegweisenden Partie, um Anschluss an Platz zwei zu wahren. Kitzingen hatte zuletzt zweimal gewonnen, Bütthard viermal nicht verloren. Aber den Bayern fehlten in Torhüter Florian Nöth und Kapitän Philip Schlarb zwei erfahrene Spieler. Mit Julius Kümmel im Tor und Felix Lambrecht als Außenverteidiger bestritten ihre Vertreter den ersten Saisoneinsatz, dazu übernahm Tom Reiner die Rolle als Spielführer. Bütthard agierte als Auswärtsmannschaft agiler und verdiente sich die Führung: Nach einer Ecke Peter Deißenbergers von rechts erzielte Bastian Kemmer mit einem wuchtigen Kopfstoß das 1:0 (20. Minute).

Schon eine Aktion zuvor hatte der Büttharder Spielertrainer dem lauernden Mitspieler eine Ecke von der linken Seite passgenau auf den Kopf geschlagen. Bütthard – in einer unterhaltsamen Partie mit einer gesunden Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern zielstrebiger nach vorne spielend – musste sich nur einen Vorwurf gefallen lassen: aus einer Mehrzahl an Chancen kein weiteres Tor erzielt zu haben. „Bütthard muss das Spiel in der ersten Hälfte eigentlich entscheiden“, sagte Kitzingens Tim Reiner angesichts klarer Tormöglichkeiten.

Wie in den vorherigen Spielen kamen die Kitzinger nach dem Seitenwechsel besser ins Spiel. „Unsere Einstellung hat nicht gepasst. Wir haben Spiel und Gegner nur begleitet“, urteilte Reiners Kollege Thomas Hofmann zuvor und drehte in der Halbzeit an den nötigen Schrauben. Nach einer Stunde kippte die Begegnung zu Gunsten der Heimelf. Offensiver aufgestellte Kitzinger kam zu mehr Aktionen in der gegnerischen Hälfte, der Ausgleich kündigte sich an. „Wir haben in den letzten Wochen gezielt darauf trainiert, das macht sich jetzt bemerkbar“, erklärte Reiner den langen Atem seiner Mannschaft. Seinen Schuss aus spitzem Winkel parierte Steffen Hofmann im Büttharder Tor noch.

Als die Gäste einen Kitzinger Anlauf abgewehrt hatten, aber der Ball nicht weit genug ging, suchte der eingewechselte Marcel Reuther aus 20 Metern den Abschluss. Bütthards Spielführer Dominik Schmitt, der bis dahin als Innenverteidiger neben Christian Steinmetz mit Übersicht und Stellungsspiel überzeugt hatte, fälschte Reuthers Schuss mit dem Rücken unhaltbar für Torhüter Hofmann zum 1:1 ab. Während Kitzingen die Chance witterte, auch diese Partie zu seinen Gunsten zu drehen, bemühte sich Bütthard, Verlorenes aufzuholen. Kümmel, der sich schon zuvor durch mehrere Paraden ausgezeichnet hatte, hielt für die Kitzinger das Unentschieden fest, als er sich beherzt in mehrere Schüsse Bütthards warf.

Hofmann sprach Kümmel, der gewöhnlich bei den U19-Junioren im Tor steht, ein Sonderlob aus: „Das hat er großartig gemacht.“ Als Kitzingen diese Schrecksekunde überstanden hatte, trieb Szymon Phouthavong auf der Gegenseite die Gäste mit einer sehenswerten Einzelaktion in lähmendes Entsetzen: Sein Heber aus der Distanz über Hofmann schlug zum entscheidenden 2:1 ein.

Die Freude des Gegners entlud sich in lautem Jubel auf und neben dem Platz. Denn kurze Zeit und einen unnötigen Tumult später (inklusive der Gelb-Roten Karte für Tolga Arayici) beendete der souveräne Jens Reitstetter ein für die Kreisliga hochwertiges Spiel. Während entsetzte Büttharder daraufhin schnell das Weite suchten, kündigte Tim Reiner für die Bayern an: „Bis zur Winterpause wollen wir uns vorne etablieren.“

Die Statistik des Spiels

Bayern Kitzingen – SV Bütthard 2:1 (0:1)

Kitzingen: Kümmel – Scherer, Tom Reiner, Phouthavong, Lambrecht (72. Koch) – Arayici, Endres – Solick (35. Reuther), Especiosa, Gaubitz – Tim Reiner.

Bütthard: Hofmann – Karl, Schmitt, Steinmetz, Bayer – Endres, Deißenberger – Brell, Kemmer (84. Mark), Pregitzer (79. Schiller) – Gutknecht.

Schiedsrichter: Reitstetter (Würzburg).

Zuschauer: 80.

Gelb: Especiosa; Karl, Gutknecht.

Gelb-Rot: Arayici (Kitzingen, 90.+3, Unsportlichkeit).

Tore: 0:1 Bastian Kemmer (20.), 1:1 Marcel Reuther (79.), 2:1 Szymon Phouthavong (90.).

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.