FUSSBALL: BEZIRKSLIGA WEST

Die Aufholjagd des SSV ist vorerst gestoppt

Nach vier Spielen ohne Niederlage verlieren die Kitzinger erstmals in diesem Jahr ein Spiel – nach komischem Geplänkel und auf ungewohntem Belag.
Artikel drucken Artikel einbetten
SSV Kitzingen
Bezirksliga West
 
TSV Neuhütten/Wiesthal – SV Heidingsfeld 0:1  
TSV Keilberg – FG Marktbreit/Martinsheim 1:1  
FC Blau-Weiß Leinach – TSV Lengfeld 3:2  
TuS Leider – FV Karlstadt 1:1  
DJK Hain – SSV Kitzingen 3:0  
TuS Frammersbach – TSV Heimbuchenthal 2:2  
TSV Rottendorf – SpVgg Hösbach-Bahnhof 2:2  
SG Buchbrunn/Mainstockheim – BSC Schweinheim 1:3  
 
1. (1.) TSV Lengfeld 21 15 2 4 51 : 20 47  
2. (2.) TuS Frammersbach 22 13 5 4 49 : 22 44  
3. (3.) TSV Heimbuchenthal 21 13 5 3 36 : 17 44  
4. (4.) SpVgg Hösbach-Bahnhof 22 12 6 4 44 : 30 42  
5. (5.) DJK Hain 22 11 5 6 44 : 30 38  
6. (6.) FG Marktbreit/Martinsheim 21 9 6 6 36 : 30 33  
7. (7.) BSC Schweinheim 21 10 3 8 35 : 32 33  
8. (8.) FC Blau-Weiß Leinach 21 9 3 9 33 : 38 30  
9. (9.) TSV Keilberg 22 7 6 9 24 : 33 27  
10. (10.) FV Karlstadt 21 7 4 10 31 : 28 25  
11. (12.) TuS Leider 21 7 4 10 47 : 56 25  
12. (11.) TSV Neuhütten/Wiesthal 20 6 6 8 26 : 30 24  
13. (13.) TSV Rottendorf 21 6 3 12 34 : 48 21  
14. (15.) SV Heidingsfeld 22 5 3 14 23 : 43 18  
15. (14.) SSV Kitzingen 20 4 5 11 22 : 44 17  
16. (16.) SG Buchbrunn/Mainstockheim 22 2 2 18 14 : 48 8  

DJK Hain – SSV Kitzingen 3:0 (0:0). Mit der ersten Niederlage des Jahres sind die Kitzinger – nach zwei Siegen und zwei Unentschieden – aus Hain zurückgekehrt. Vielleicht lag es ja am ungewohnten Belag. „Es war ein komisches Spiel, viel Geplänkel auf dem Kunstrasen“, sagte Trainer Wolfgang Beischmidt. „Wir haben uns davon anstecken lassen und nieso richtig zu unserem Spiel gefunden.“ Ein großer Unterschied zu den zuvor so kämpferisch wertvollen und auch erfolgreichen Auftritten seines Teams.

Nach ausgeglichener erster Halbzeit besaß allerdings der SSV eine gute Chance zur Führung: Fabian Sillig hatte den Ball Christopher Hornung aufgelegt, doch der verfehlte aus kurzer Distanz das Tor. Nach mehr als einer Stunde gingen die Gastgeber bei einem langen Ball in Führung, den der Hainer Christian März an Torhüter Michael Kümmel vorbei ins Tor spitzelte. Aus spitzem Winkel erhöhten die Gastgeber ihren Vorsprung – und zehn Minuten vor Schluss nutzten sie einen Fehlpass des SSV zur Entscheidung. „Auch in der Höhe verdient“, so Beischmidt.

Tore: 1:0 Christian März (63.), 2:0 Onur Yazbahar (68.), 3:0 Christian März (79.). Zuschauer: 150.

SG Buchbrunn/Mainstockheim – BSC Schweinheim 1:3 (0:1). Seit Ende Oktober wartet der Tabellenletzte nun auf seinen dritten Sieg. Nach der Niederlage gegen Aufsteiger Schweinheim zieht sich die Serie inzwischen auf acht sieglose Spiele in die Länge. Und wieder hätte es anders kommen können. „Wir stehen viermal blank vor dem Tor, aber wir treffen die Kiste nicht“, sagte SG-Trainer Oliver Bayer. „Der Gegner macht aus drei Chancen drei Tore.“

Kurz vor der Halbzeit erzielte Schweinheim nach einer Ecke, die sich aus einem Abspielfehler ergeben hatte, die Führung. „Da waren die Köpfe natürlich unten“, so Bayer. Nach einem Konter fiel eine Viertelstunde vor dem Ende das 0:2. Marcel Lehnig Anschlusstor ließ die Heimelf noch einmal hoffen, Michael Twardy besaß sogar die Chance zum Ausgleich, doch im Gegenzug schaffte Sebastian Spahn für die Schweinheimer die Entscheidung. „Wieder kriegen wir viel Lob vom Gegner, aber unterm Strich steht nichts“, erklärte Bayer.

Tore: 0:1 Max Hofestädt (45.), 0:2 Christian Weber (77.), 1:2 Marcel Lehnig (88.), 1:3 Sebastian Spahn (89.). Zuschauer: 77 (in Mainstockheim).

TSV Keilberg – FG Marktbreit/Martinsheim 1:1 (0:0). Mehr als ein Unentschieden war für die aufgrund kurzfristiger Ausfälle geschwächten Marktbreiter bei ihrem Auswärtsspiel nicht drin. „Wir sind nicht optimal in das Jahr gestartet, aber durch diese Phase müssen wir durch. Deswegen können wir mit diesem Punkt ganz gut leben“, sagte Marktbreits Trainer Tobias Jäger. Es war bereits das achte sieglose Spiel seiner Mannschaft seit Ende Oktober des vergangenen Jahres.

Nach einer torlosen ersten Halbzeit verwandelte Sandro Zahn für die Hausherren nach einer Stunde einen Elfmeter zur Führung. Den Ausgleich erzielte Lawrence Uwalaka nach langem Ball in den Strafraum, den Nico Quentzler per Kopf aufgelegt hatte. Aus einer Spielertraube heraus zog der Marktbreiter Stürmer ab, und er überwand den gegnerischen Torwart. Tobias Jäger sah es pragmatisch: „Wir müssen zufrieden mit dem Ergebnis sein, nachdem wir in Rückstand geraten waren. Uns fehlen momentan die Linie und die Ideen im eigenen Spiel.“

Tore: 1:0 Sandro Zahn (62.), 1:1 Lawrence Uwalaka (70.). Zuschauer: 150.

Restprogramm

TuS Frammersbach – TSV Heimbuchenthal 2:2 (1:1). Tore: 0:1 Kevin Schmitt (16.), 1:1 Fabian Lurz (24.), 2:1 David Aull (79.), 2:2 Rüdiger Vath (84.).

TSV Neuhütten/Wiesthal – SV Heidingsfeld 0:1 (0:0). Tor: 0:1 Alexander Krauß (57.).

TuS Leider – FV Karlstadt 1:1 (1:0). Tore: 1:0 Steffen Bolze (7., Foulelfmeter) 1:1 William Vielwerth (86.). TSV Rottendorf – SpVgg Hösbach-Bahnhof 2:2 (1:1). Tore: 1:0 Martin Hesselbach (11.), 1:1 Janosch Jasmann (34.), 1:2 Yannick Mühlhoff (60.), 2:2 Robin Busch (75.).

FC Blau-Weiß Leinach – TSV Lengfeld 3:2 (2:2). Tore: 0:1 Moritz Vollmer (8.), 1:1 Daniel Bufe (17.), 1:2 Daniel Plagens (28.), 2:2 Nicolai Kriebs (45.), 3:2 Fabian Lichtlein (50., Foulelfmeter).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.