FUSSBALL: BAYERNLIGA FRAUEN

Der Trainer nimmt die Schuld auf sich

Nach wenigen Minuten im Spiel gegen München ist Frickenhausens Stern verglüht. Trainer Golden sieht die Gründe für die 0:2-Niederlage auch bei sich.
Artikel drucken Artikel einbetten
„Da habe ich wohl etwas übertrieben“, sagte Frickenhausens Trainer Christian Golden nach der jüngsten Niederlage. Foto: Foto: Hans Will

Die Fußballerinnen des TSV Frickenhausen sind am Ostersamstag zuhause gegen den Tabellennachbarn vom FC Stern München gestrauchelt. Mit 0:2 (0:1) ging die Partie verloren. Wer die Schuld an der Niederlage trug? Da mochte TSV-Trainer Christian Golden nicht lange um den heißen Brei herumreden. Nicht so sehr der Gegner, auch nicht der Schiedsrichter, sondern er selbst.

Die beiden Trainingseinheiten in der Woche vor Ostern hatte sich der Übungsleiter ausgeguckt, um so einiges aufzuholen, was zuvor versäumt worden war. Dieser Schuss ging allerdings nach hinten los. „Da habe ich wohl etwas übertrieben“, so Golden selbstkritisch. Viele seiner Spielerinnen mussten gerade im März das ein oder andere Training wegen des Berufs oder wegen Krankheit ausfallen lassen. „Wir wollten für die nächsten Wochen etwas aufholen, also haben wir zweimal knackig trainiert.“ Das war wohl zu viel, musste der 30-Jährige feststellen.

Was ihm am Spieltag schon beim Aufwärmen auffiel, bestätigte sich im Spiel schon nach fünf Minuten. Ganz nach der von Golden ausgegebenen Marschrichtung ging die TSV-Offensive den Gegner früh an, doch der löste sich mit zwei einfachen Pässen von hinten heraus und düpierte die Frickenhäuser Abwehr. Die freigespielte flinke Münchner Angreiferin Ngoc Nguyen Minh lief leichtfüßig an ihren Gegnerinnen vorbei und ließ Julia Kohl mit einem Flachschuss keine Abwehrchance (5.).

Kurz nach dem Anstoß folgte die nächste Schrecksekunde. Münchens Merve Kantar kam im TSV-Strafraum unbehelligt zum Schuss, Sabine Müller grätschte in die Schussbahn, um den Ball zu blocken und bekam dabei den Ball an die Hand, Schiedsrichter David Kern (Röthlein) pfiff Elfmeter, was Golden nicht verstand. Müller hatte aus seiner Sicht Arme und Hand am Körper. Zum Glück für die Gastgeberinnen schoss Kantar den Ball knapp am TSV-Tor vorbei. Torhüterin Kohl hatte die Ecke geahnt.

Das Münchner Missgeschick beflügelte die Gastgeberinnen nur für kurze Zeit. Echte Gefahr vor dem Tor der Gäste vermochten sie kaum zu entfachen. „Wir waren zu behäbig, einfach nicht frisch genug“, stellte Trainer Golden fest. Auch der Gegner vermochte sich bis zur Halbzeit kaum vorne mehr durchzusetzen, die beiden Konkurrenten belauerten sich.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts musste die aus dem Spiel der Vorwoche angeschlagene Sandra Abersfelder vom Feld, Golden wechselte Julia Wasserbauer ein und schickte Katharina Other in die Spitze. Frickenhausen gestaltete das Spiel nun ausgeglichen, doch vor allem vorne fehlte oft der entscheidende Schritt oder Pass. Hier und da ein Distanzschuss, Eckbälle, aber kaum Gefährliches boten die TSV-Frauen.

Auf der Gegenseite entschied München das Spiel nach 68 Minuten. Ein langer Ball hebelte die TSV-Abwehr aus. Frickenhausen reklamierte Abseits, der Pfiff blieb aus und Evelyn Maß zog allein aufs Tor. Sie scheiterte zunächst an der gut parierenden Julia Kohl. Der Abpraller rollte Maß wieder vor die Füße, und im Nachschuss traf sie zum 2:0. Fortan konnte die Heimelf kaum mehr Druck aufbauen, und so schaukelten die Münchnerinnen ihren Sieg nach Hause.

Die Statistik des Spiels

TSV Frickenhausen – FC Stern München 0:2 (0:1)

Frickenhausen: Kohl – Kinle, Kißler, Müller (80. Schwab), Schwarz, Lysanne Väth, Angelina Schreck (69. Rumpel), Thormann, Other, (72. Riehl), Rauschenberger, Abersfelder (52. Wasserbauer).

München: Loris – Kux, Shala, Kristöfl (73. Zaglauer), Maß, Schneider, Durgun (58. Binder), Schleupner, Alish, Kantar (65. Heuß), Nguyen Minh (72. Scherber).

Schiedsrichter: Kern (Röthlein).

Zuschauer: 30.

Gelbe Karte: Müller.

Tore: 0:1 Ngoc Nguyen Minh (5.), 0:2 Evelyn Maß (68.).

Bayernliga Frauen

 

TSV Frickenhausen – Stern München 0:2  
ETSV Würzburg II – MTV Dießen 2:4  
SV Thenried – FC Pegnitz 2:3  
SV Weinberg II – FFC Hof 1:2  
FC Forstern – SpVgg Eicha 5:0  
MTV Dießen – SpVgg Eicha 2:2  
TuS Bad Aibling – SV Saaldorf 3:1  
ETSV Würzburg II – FC Stern München 0:8  

 

 

1. (1.) FC Forstern 14 13 0 1 43 : 8 39  
2. (2.) FFC Hof 14 9 1 4 33 : 17 28  
3. (4.) FC Stern München 14 8 1 5 29 : 15 25  
4. (3.) TuS Bad Aibling 14 8 1 5 27 : 19 25  
5. (5.) TSV Frickenhausen 14 6 3 5 19 : 24 21  
6. (6.) SV Saaldorf 13 6 2 5 26 : 16 20  
7. (7.) SV Weinberg II 14 6 2 6 16 : 15 20  
8. (8.) SV Thenried 14 4 4 6 23 : 32 16  
9. (9.) MTV Dießen 13 4 2 7 25 : 27 14  
10. (10.) FC Pegnitz 12 4 1 7 15 : 30 13  
11. (11.) SpVgg Eicha 13 2 2 9 14 : 37 8  
12. (12.) ETSV Würzburg II 13 1 1 11 6 : 36 4  

 

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.