FUSSBALL: BEZIRKSLIGA WEST

Der SSV spielt nicht schön, aber erfolgreich

Der Widerstand der Kitzinger bleibt robust. Aber im Abstiegsduell mit Heidingsfeld müssen die Kitzinger lange auf den erlösenden Treffer warten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit seinem Tor zum 2:0 macht Felix Scheider den Sieg des SSV Kitzingenklar. Foto: Foto: Jürgen Sterzbach
Bezirksliga West
 
TSV Heimbuchenthal – TuS Leider 2:2  
TSV Keilberg – TSV Lengfeld 0:0  
SG Buchbrunn/Mainstockheim – SpVgg Hösbach 2:4  
FC Blau-Weiß Leinach – FV Karlstadt 1:3  
TSV Rottendorf – TuS Frammersbach 2:1  
SSV Kitzingen – SV Heidingsfeld 2:0  
DJK Hain – FG Marktbreit/Martinsheim 1:1  
TSV Neuhütten/Wiesthal – BSC Schweinheim 2:2  
 
1. (1.) TSV Lengfeld 19 14 2 3 46 : 17 44  
2. (2.) TSV Heimbuchenthal 19 13 3 3 33 : 14 42  
3. (3.) TuS Frammersbach 20 12 4 4 43 : 20 40  
4. (4.) SpVgg Hösbach-Bahnhof 20 12 4 4 41 : 27 40  
5. (5.) DJK Hain 20 9 5 6 39 : 29 32  
6. (6.) FG Marktbreit/Martinsheim 19 9 5 5 35 : 26 32  
7. (7.) BSC Schweinheim 19 8 3 8 30 : 31 27  
8. (8.) FC Blau-Weiß Leinach 19 8 2 9 29 : 35 26  
9. (9.) TSV Keilberg 20 7 5 8 23 : 30 26  
10. (10.) TuS Leider 19 7 3 9 46 : 51 24  
11. (12.) FV Karlstadt 19 6 3 10 26 : 27 21  
12. (11.) TSV Neuhütten/Wiesthal 18 5 6 7 23 : 29 21  
13. (13.) TSV Rottendorf 19 6 2 11 32 : 42 20  
14. (15.) SSV Kitzingen 18 4 4 10 21 : 40 16  
15. (14.) SV Heidingsfeld 20 4 3 13 21 : 41 15  
16. (16.) SG Buchbrunn/Mainstockheim 20 2 2 16 13 : 42 8  

SG Buchbrunn/Mainstockheim – SpVgg Hösbach-Bahnhof 2:4 (2:2). Trotz engagierter Leistung gegen den Tabellenvierten kassierte die SG eine weitere Niederlage. Gegen die starke Offensive der Gäste stemmte sich der Aufsteiger nach Kräften. Die robusteren Akteure aus Hösbach hatten bei Standardsituationen klare Vorteile. Kein Wunder das drei der vier Hösbacher Treffer nach Standards fielen.

Die SG zog früh in Führung, aber der Jubel war kaum verklungen, da kam der Gast nach einem Freistoß zum Ausgleich. Erneut gelang der Heimelf die Führung, die Hösbach nach einer Ecke ausglich. Nach dem Wiederanpfiff stellte dann der Gast die stärkere Elf. Immer wieder kam er gefährlich vors Tor, und so gelangen ihm zwei weitere Treffer. Unterm Strich gibt es an dem Sieg nichts zu deuteln – auch wenn die SG im Rahmen ihrer Möglichkeiten ein gutes Spiel zeigte und die Partie eine Stunde offen halten konnte.

Tore: 1:0 Michael Twady (6.), 1:1 Max Reinelt (7.), 2:1 Marcel Lehnig (13.), 2:2 Max Ertler (30.), 2:3 Manuel Fuchsbauer (57.), 2:4 Dominic Marschall (71.). Zuschauer: 70.

SSV Kitzingen – SV Heidingsfeld 2:0 (1:0). Im Abstiegskampf bleiben die Kitzinger auf Erfolgskurs. Gegen Heidingsfeld gelang ihnen der zweite Sieg nacheinander. Jetzt sind sie bloß noch vier Punkte vom Relegationsplatz entfernt. „Es war kein schönes Spiel“, gab SSV-Trainer Wolfgang Beischmidt zu, der sich nun über sieben Punkte aus den ersten drei Auftritten dieses Jahres freuen kann.

Die Seinen zogen durch ein Eigentor Julian Katzenbergers früh in Führung. Aber das schnelle Tor brachte ihnen nicht die erhoffte Sicherheit. Heidingsfeld war bis zur Pause die stärkere Mannschaft und besaß einige gute Chancen. Die Mannschaft des früheren Bayern-Kitzingen-Trainers Jürgen Blank vergab diese oft recht kläglich. Die „Siedler“ retteten den knappen Vorsprung in die Pause.

Nach dem Wechsel stand der SSV kompakter und ließ nicht mehr viel zu. Die Mannschaft kam nun selbst zu Möglichkeiten, weil Heidingsfeld auf den Ausgleich gehen musste und sich nun Räume boten. Trotz einiger guter Gelegenheiten wollte aber das erlösende 2:0 zunächst nicht fallen. Dies gelang erst kurz vor Schluss dem eingewechselten Felix Scheider. Der SSV ist wieder dran und darf auch im dritten Bezirksliga-Jahr auf den Klassenverbleib und auf ein Happy-End hoffen.

Tore: 1:0 Julian Katzenberger (10., Eigentor), 2:0 Felix Scheider (88.). Zuschauer: 150.

DJK Hain – FG Marktbreit/Martinsheim 1:1 (1:1). Bei Marktbreit war nach zuletzt zwei schwächeren Auftritten eine deutliche Leistungssteigerung zu erkennen. „Es war für uns wichtig, in die Spur zurückzufinden“, sagte Trainer Tobias Jäger, der diesmal von einer „rassigen Partie“ gegen einen starken Gegner sprach.

Seine Elf ging durch den Treffer Rainer Radlingers in Führung. Lawrence Uwalaka hatte sich schön durchgesetzt, und seine flache Hereingabe erreichte Radlinger, der gekonnt vollstreckte. Der Vorsprung währte aber nur eine knappe Viertelstunde, dann ging ein flach getretener Freistoßball an Freund und Feind vorbei, und am zweiten Pfosten brauchte Christian März bloß den Fuß hinzuhalten. Bis zur Pause standen beide Mannschaften kompakt und ließen nichts mehr Klares zu.

Als Hain nach einer guten Stunde durch die Gelb-Rote Karte für Dennis Heußer in Unterzahl agieren musste, schien die FG die besseren Karten zu haben. Sie besaß nun einige Möglichkeiten. Aber auch Hain war in Unterzahl zuweilen gefährlich. Die beste Möglichkeit bot sich kurz vor Schluss Radlinger, der aus etwa zehn Metern frei zum Schuss kam. Aber auch diese Möglichkeit wurde vergeben, und so blieb es bei einem leistungsgerechten Unentschieden der beiden Tabellennachbarn.

Tore: 0:1 Rainer Radlinger (20.), 1:1 Christian März (36.). Zuschauer: 146. Gelb-Rot: Dennis Heußer (Hain, 62., Foulspiel).

Restprogramm

FC BW Leinach – FV Karlstadt 1:3 (0:1). Tore: 0:1 Dominik Höfling (42.), 1:1 Fabian Lichtlein (52.), 1:2 Felix Strohmenger (64.), 1:3 Manuel Hauptmann (78.).

TSV Heimbuchenthal – TuS Leider 2:2 (0:1). Tore: 0:1 Daniel Meßner (8.), 0:2 Daniel Meßner (58.), 1:2 Christopher Röth (61.), 2:2 Christopher Röth (77.).

TSV Neuhütten/Wiesthal – BSC Schweinheim 2:2 (1:0). Tore: 1:0 Benjamin Weber (25.), 1:1 Andres Arias Cardenas (54.), 2:1 Manuel Bischoff (82.), 2:2 Sebastian Süß (84.).

TSV Rottendorf – TuS Frammersbach 2:1 (0:0). Tore: 0:1 Michael Weigand (60.), 1:1 Paul Lücke (87.), 2:1 Robin Busch (90.).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.