FUSSBALL: U19-BEZIRKSOBERLIGA

Der SSV erlebt einige Schrecksekunden

Der beherzte Einsatz der Kitzinger gegen Großbardorf wird nicht belohnt. Trotz guter Chancen verlieren sie nicht nur das Spiel, sondern auch zwei Spieler.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nach nur fünf Minuten war für den Kitzinger Vincent Held das Spiel zu Ende. Foto: Foto: Hans Will
U19 Bezirksoberliga
 
SpVgg Hösbach-Bahnhof – SV Heidingsfeld 2:0  
DJK-TuS Leider – JFG Hochspessart 8:2  
FC Sand – VfR Goldbach abg.  
SSV Kitzingen – TSV Großbardorf 1:3  
SG Winkels – TSV/DJK Wiesentheid 1:4  
JFG Kreis Würzburg Südwest – TSV Bergrheinfeld 2:3  
 
1. (1.) SpVgg Hösbach-Bahnhof 4 4 0 0 11 : 1 12  
2. (4.) TSV Bergrheinfeld 4 3 0 1 7 : 7 9  
3. (5.) TSV Großbardorf 4 2 2 0 11 : 6 8  
4. (2.) FC Sand 3 2 0 1 9 : 5 6  
5. (10.) DJK-TuS Leider 4 2 0 2 12 : 9 6  
6. (3.) SV Heidingsfeld 4 2 0 2 7 : 8 6  
7. (6.) JFG Kreis Würzburg Südwest 4 1 2 1 6 : 5 5  
8. (7.) SG Winkels 4 1 1 2 10 : 10 4  
9. (8.) SSV Kitzingen 4 1 1 2 6 : 7 4  
10. (9.) VfR Goldbach 3 1 0 2 3 : 5 3  
11. (11.) TSV/DJK Wiesentheid 4 1 0 3 6 : 11 3  
12. (12.) JFG Hochspessart 4 0 0 4 3 : 17 0  

SSV Kitzingen – TSV Großbardorf 1:3 (0:1). Als „unglücklich“ empfanden die Kitzinger die Heimniederlage gegen Großbardorf. Der erste Schock ereilte sie schon nach fünf Minuten, denn Angreifer Vincent Held musste verletzt vom Feld. Nach weiteren drei Minuten lagen sie in Rückstand: Ein Scharfschuss unter die Latte brachte das frühe 0:1. Die Siedler zeigten anschließend ein ansprechendes Spiel, blieben nur im Abschluss zu harmlos.

Das Spiel war weiter hart umkämpft, und nach einem Freistoß in der 67. Minute gelang Luca Derlet mit einem Kopfball das 0:2. Die Antwort des SSV konnte sich sehen lassen: Nach einer Hereingabe Samuel Stumpfs bereitete Akif Özer den Ball für Kevin Brandmann auf, und der traf etwa zwanzig Minuten vor Schluss zum 1:2. Dann der nächste Schock für die Kitzinger: Abwehrspieler Pierre Hüßner wurde von einem Gegner zu Boden gerissen und kugelte sich dabei nach Angaben des Vereins die Schulter aus. Auch er musste nun verletzt den Platz verlassen.

In der Schlussphase bespielten die Siedler trotzdem weiter das Großbardorfer Tor und hatten nun auch eine ganze Menge Pech im Abschluss. Ein Schuss Kevin Brandmanns wurde gerade noch geblockt (79.), dann setzte Samuel Stumpf nach Ecke Luca Blaimers den Ball an die Latte (87.), und noch einmal bekamen die Kitzinger eine gute Gelegenheit: In der 89. Minute köpfte Akif Özer einen Flankenball aus acht Metern aufs Tor, doch er strich erneut dicht über die Latte.

Bei einem letzten Konter, entstanden aus einem Einwurf, setzten die Gäste mit einer Direktabnahme aus rund sechzehn Metern den Schlusspunkt. „Der SSV-Nachwuchs zeigte ein gutes Spiel und großen Kampf, wurde für seinen Einsatz aber nicht belohnt“, hieß es vom Verein.

Tore: 0:1 Sebastian Schneyer (11.), 0:2 Luca Derlet (67.), 1:2 Kevin Brandmann (71.), 1:3 Nils Voigt (90.).

SG TV Jahn Winkels – TSV/DJK Wiesentheid 1:4 (1:1). Im vierten Anlauf hat es für die Wiesentheider endlich mit dem ersten Sieg geklappt. Dabei waren sie ungünstig gestartet, denn bereits nach wenigen Sekunden lagen sie nach einem Freistoß zurück. Doch mit der Zeit fand die Mannschaft von Trainer Helmut Helbich besser ins Spiel und schaffte durch Jan Kreß den wichtigen 1:1-Ausgleich.

In der Folge begegneten sich die beiden Teams ebenbürtig, Winkels ließ zunächst die Riesenchance zum Führungstor aus. Auf der Gegenseite verwandelte Martin Grießman einen Freistoß zum wichtigen 2:1 für die Gäste die mit dem 3:1 endgültig auf der sicheren Seite waren.  Die Abwehr um Kai-Uwe Beuerlein und Niklas Wendel ließ nichts mehr zu. „Eine kämpferisch gute Leistung von uns, der Sieg war vielleicht etwas glücklich, tut aber gut“, sagte Trainer Helbich.

Tore: 1:0 Fabian Bergmann (1.), 1:1 Jan Kreß (21.), 1:2 Martin Grießmann (72.), 1:3 Leon Beßler (82.), 1:4 Martin Grießmann (85.).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.