SCHIEßEN

Der Schützengau stellt zwei Bayernligisten

Die Luftgewehrschützen aus Marktsteft und die Luftpistolenschützen aus Großlangheim schaffen den Aufstieg in die Bayernliga.
Artikel drucken Artikel einbetten
Christian Winkler schoss das beste Ergebnis der Großlangheimer Mannschaft. Foto: Archivfoto: Hartmut Hess
+1 Bild

Die einen schießen mit der Luftpistole, die anderen feuern mit Luftgewehren. Das unterscheidet beide. Was sie eint, ist die Tatsache, dass die Luftgewehrschützen der SG Marktsteft und die Luftpistolenschützen des SV Großlangheim bei den Aufstiegskämpfen zur Bayernliga erfolgreich waren. Auf der Anlage der SG Kleinlangheim schafften sie den Einzug in die höchste Schützenklasse des Freistaates und halten in der nächsten Saison die Fahnen des Schützengaus Kitzingen in der Bayernliga Nordwest hoch.

Die Marktstefter feierten den größten Erfolg ihrer Vereinsgeschichte. Deshalb ließ Schützenmeister Achim Krämer Secco für den Sonntagnachmittag kalt stellen. „Da wird später aber auch noch eine Sau dran glauben müssen“, kündigte Krämer noch eine große Sause bei den Marktsteftern an. Die Mannschaft von Trainer Rainer Bauer untermauerte beim Morgen-Wettkampf ihre Ambitionen mit 1 929 Ringe, womit sie hinter der mittelfränkischen SG Dachsbach (1 933) auf Aufstiegskurs steuerte. Teil zwei des Auftrags erledigten die Marktstefter noch überzeugender, allen voran Regina Merkert. Sie hatten morgens 390 Ringe geschossen, war damit aber nicht zufrieden gewesen. Das änderte sich aber am Nachmittag mit 396 (von 400 möglichen) Ringen, womit sie der Perfektion sehr nahe kam. Sie übertrumpfte mit 786 Ringen erneut die Liga-Beste Michelle Find (779) von den Hubertus-Alpenjägern aus Haibach.

„Unsere Stärke war heute und schon die gesamte Runde, wie wir hinten besetzt sind“, erklärte Rainer Bauer. Denn hinter Regina Merkert agierten Anna-Maria Gnebner, Laura Mainhart, Tanja Vehe und Mannschaftsführer Werner Vehe kollektiv auf hohem Niveau. Anna-Maria Gnebner hielt trotz Rückenproblemen durch, und Laura Mainhart feierte einen krönenden Abschluss ihrer fünf Jahre in Marktsteft. Denn die gebürtige Bad Kissingerin zieht es zurück in ihren Wohnort. Sie wird künftig für Bergrheinfeld schießen.

Mit den 1 937 Ringen am Nachmittag überflügelten die Bierstädter noch Dachsbach und übertrafen damit zweimal in Folge ihren Rundenschnitt von 1 927 Ringen. „Es ist Zeit geworden“, meinte Achim Krämer und gab sich erleichtert, dass es die Seinen im dritten Anlauf endlich in die Bayernliga schafften. Auch Bezirksschützenmeister Mathias Dörrie gratulierte den Marktsteftern. Die Rolle von Laura Mainhart soll kommendes Jahr das Mannschafts-Küken Luisa Merkert einnehmen, die mit ihren 16 Jahren heuer schon überzeugt hatte. „Wir werden uns trotzdem auf dem Markt umsehen“, sagte Rainer Bauer, denn der Trainer hätte personell gerne noch einen starken Trumpf für die Bayernliga in der Hinterhand.

Ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten sich bei den Luftpistolenschützen die Großlangheimer mit den mittelfränkischen Konkurrenten er KpFSG Eichstätt, die morgens bei auf 1 782 Ringe kamen. „Wir haben ziemlich alle unseren Schnitt geschossen“, bemerkte Sebastian Will. Nur Christian Winkler scherte mit 367 und 365 Ringen nach oben aus der Reihe. Der Mannschaftsführer war hoch motiviert und spornte seine Mannschaft zu einem starken Auftritt an. Dabei hatten es die Mannen vom Kiliansberg vorher locker angehen lassen, denn statt zu trainieren waren sie am Freitag noch aus der Mannschaftskasse zum Essen gegangen. „Entweder man kann's oder soll es sein lassen“, meinte Sebastian Will lapidar zur ungewöhnlichen Vorbereitung. Die Großlangheimer präsentierten sich als homogene Einheit, die mit 3 562 Ringen den zweiten Platz hinter Eichstätt (3 565) belegte und die SSG Röttenbach distanzierte, während die SG Hettstadt abgeschlagen am Ende des Klassements landete.

Die Großlangheimer mit Christian Winkler, Sebastian Will, Philipp Ackermann, Markus Richter und Erich Appold werden die Bayernliga in unveränderter Formation in Angriff nehmen. Jetzt können sie erst einmal den Erfolg genießen und sich – wie zuletzt im Jahr 2015 – dann auf die Bayernliga Nordwest vorbereiten, die am 22. Oktober beginnt.

Statistik der Aufstiegsrunde

Luftgewehr

Endstand: 1. SG Marktsteft (3866), 2. SG Dachsbach (3861), 3. Hubertus-Alpenjäger Haibach (3828), 4. SG Oberasbach (3819).

Einzel, Marktsteft: Regina Merkert (390/396), Anna-Maria Gnebner (386/388), Werner Vehe (382/386), Laura Mainhart (385/385), Tanja Vehe (386/382).

Luftpistole

Endstand: 1. KpFSG Eichstätt (3565), 2. SG Großlangheim (3562), 3. SSG Röttenbach (3543), 4. SG Hettstadt (3509).

Einzel, Großlangheim: Sebastian Will (365/356), Philipp Ackermann (352/356), Christian Winkler (367/365), Markus Richter (349/357), Erich Appold (349/346).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.