FUßBALL: KREISLIGA WÜRZBURG 1

Der SC Schwarzach hat das glückliche Ende

Im Duell Auf- gegen Absteiger setzte sich der Gast knapp durch. Sie waren cleverer und hatten am Ende mehr Kraft als die Sickershäuser, deren Trainer den Grund kannte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Schwarzachs Patrick Weber verlädt Sickershausens Torwart Martin Fink und erzielt in der 81. Minute den Siegtreffer für den Bezirksliga-Absteiger beim Aufsteiger. Mehr Bilder vom Spiel unter www.inFranken.de Foto: Foto: Hans Will
Kreisliga Würzburg 1

 

TSV Güntersleben – ETSV Würzburg 6:2  
SB DJK Würzburg – SB Versbach 2:3  
SV Bütthard – SV Heidingsfeld 1:1  
SV Sonderhofen – Bayern Kitzingen 1:2  
Buchbrunn/Mainstockheim – SpVgg Giebelstadt 3:1  
SSV Kitzingen – TSG Estenfeld 2:0  
FC Eibelstadt – TSV Reichenberg 0:2  
SV Sickershausen – SC Schwarzach 1:2  

 

 

1. (1.) SSV Kitzingen 13 12 1 0 34 : 6 37  
2. (2.) SV Sonderhofen 13 8 2 3 29 : 21 26  
3. (3.) FC Eibelstadt 13 7 3 3 21 : 13 24  
4. (6.) Bayern Kitzingen 13 6 4 3 23 : 15 22  
5. (4.) SV Bütthard 13 6 3 4 46 : 24 21  
6. (5.) SV Heidingsfeld 13 5 6 2 24 : 18 21  
7. (9.) SC Schwarzach 12 6 2 4 26 : 19 20  
8. (7.) TSG Estenfeld 13 6 0 7 27 : 28 18  
9. (8.) SV Sickershausen 12 5 2 5 24 : 15 17  
10. (11.) SG Buchbrunn/Mainstockheim 13 3 5 5 17 : 19 14  
11. (10.) ETSV Würzburg 12 4 1 7 14 : 24 13  
12. (13.) SB Versbach 13 4 1 8 20 : 33 13  
13. (14.) TSV Güntersleben 13 3 2 8 22 : 34 11  
14. (15.) TSV Reichenberg 13 3 2 8 17 : 32 11  
15. (12.) SpVgg Giebelstadt 13 3 2 8 23 : 42 11  
16. (16.) SB DJK Würzburg 12 2 2 8 15 : 39 8  

 

SV Sickershausen – SC Schwarzach 1:2 (1:0). „Ärgerlich und unnötig“ nannte Sickershausens Trainer Wolfgang Beischmidt die Niederlage. Die Platzherren taten sich zunächst schwer. Nach Markus Kretzers 1:0 (32.) schien alles zu laufen. „Wir haben es verpasst, den Sack zuzumachen“, blickte Beischmidt auf den Beginn der zweiten Halbzeit, als Markus Kretzer und Dominik Held zwei, drei Gelegenheiten ausließen. Von Schwarzach war offensiv zunächst wenig zu sehen, bis Dominik Laudenbach im Nachsetzen der Ausgleich gelang (77.). Nur wenig später traf Patrick Weber mit einem Abstauber nach einem Schuss von außen, den SV-Torwart Martin Fink abprallen ließ, zum knappen Sieg. „Die Schwarzacher nutzten es, dass uns am Ende etwas die Körner fehlten“, blieb Beischmidts Erkenntnis.

Tore: 1:0 Markus Kretzer (32.), 1:1 Dominik Laudenbach (77.), 1:2 Patrick Weber (81.).

SV Bütthard – SV Heidingsfeld 1:1 (0:1). Ein rassiges, gutes und mit vielen Zweikämpfen geführtes Spiel lieferten beide ab. Bütthards Spielertrainer Christian Steinmetz monierte die recht kleinliche Leitung von Schiedsrichter Felix Richter (Gerolzhofen). Manche Entscheidung, etwa bei Abseits, missfiel ihm. Seine Elf gestaltete das Geschehen überlegen gegen die recht defensiv agierenden Heidingsfelder. Die gingen bei Canguls Kopfball mit ihrer ersten Gelegenheit in Führung, weil Bütthard durch Fuchs, Brell und Deißenberger gute Chancen liegen ließ. Zudem parierte Gästetorwart Felix Lang gut. Ein Heber von Christian Fuchs brachte das 1:1 (58.). In der Schlussphase verpasste die Heimelf den Sieg. Nicht nur bei Peter Deißenbergers Freistoß an den Innenpfosten und Bastian Kemmers Kopfball fehlten wenige Zentimeter.

Tore: 0:1 Sahin Cangul (45.+4), 1:1 Christian Fuchs (58.).

SV Sonderhofen – Bayern Kitzingen 1:2 (1:0). Die Serie Sonderhofens riss diesmal nach sieben ungeschlagenen Partien. Dabei begann es gut mit Kreußers elftem Saisontor zum 1:0. In der Folge vergaben aber Simon Karl und Benjamin Kremer den zweiten Treffer, so dass es nach dem ersten gefährlichen Bayern-Schuss aufs SV-Tor durch Marcel Solick auf einmal 1:1 stand (28.). Die Kitzinger fanden immer besser ins Geschehen, Florian Gaubitz gelang nach einer Stunde mit sattem Schuss aus 16 Metern der Siegtreffer. Es folgte viel Hektik. Der SV drückte, doch die Bayern agierten geschickt und gewannen nicht unverdient. „Jetzt hat es uns mal erwischt, das ist ärgerlich. Uns fehlte hinten raus etwas die Luft“, musste SV-Trainer Christian Hofrichter zugeben.

Tore: 1:0 Alexander Kreußer (3.), 1:1 Marcel Solick (28.), 1:2 Florian Gaubitz (60.). Gelb-Rot: Tom Reiner (Kitzingen, 82., Foulspiel).

SG Buchbrunn/Mainstockheim – SpVgg Giebelstadt 3:1 (1:0). Beim wichtigen Dreier gegen den Mitkonkurrenten hatte die SG im ersten Abschnitt Glück, dass Giebelstadt zwei Pfostentreffer besaß. In der kampfbetonten Partie schoss Maximilian Eberhard mit zwei wichtigen Toren seine Elf nach vorne. Giebelstadt schaffte zwar den Anschluss, mehr aber nicht. Marco Gröll behielt kurz darauf frei vor dem Gästetorwart die Nerven und erzielte den Siegtreffer.

Tore: 1:0 Maximilian Eberhard (18.), 2:0 Maximilian Eberhard (58.), 2:1 Nils Lange (70.), 3:1 Merlin Herbarth (78.).

SSV Kitzingen – TSG Estenfeld 2:0 (1:0). Es läuft und läuft beim Tabellenführer, der sich aber gegen die robusten Estenfelder schwer tat. Das lag auch daran, dass die Kitzinger zu Beginn, wie auch am Anfang der zweiten Halbzeit jeweils einige Großchancen vergaben. Nicht nur Florian Rumpel und Luca Fischer taten sich da hervor. Einen von hinten heraus gut gespielten Angriff schloss Rumpel schließlich mit dem 2:0 ab, was die Entscheidung bedeutete. Die sonst so angriffsstarken Estenfelder blieben diesmal vorne blass.

Tore: 1:0 Leander Greubel (32.), 2:0 Florian Rumpel (61.). Gelb-Rot: Christopher Hornung (Kitzingen, 88., Unsportlichkeit).

FC Eibelstadt – TSV Reichenberg 0:2 (0:1). Eine Überraschung gelang dem TSV Reichenberg, den ein etwas glücklicher Führungstreffer beflügelte. Nicholas Zürrleins Bogenlampe aus gut 25 Metern landete tatsächlich im Netz (32.). Das gab den kampfstarken Gästen Auftrieb. Sie ließen Eibelstadt kaum einmal gefährlich in den Strafraum. Die Hausherren bissen sich regelrecht die Zähne am kompakten Gegner aus, blieben aber auch zu ideenlos. Eine Einzelleistung von Lukas Brand nach einem Konter machte den Deckel mit dem 2:0 (82.) drauf.

Tore: 0:1 Nicholas Zürrlein (32.), 0:2 Lukas Brand (83.).

Restprogramm

TSV Güntersleben – ETSV Würzburg 6:2 (4:0). Tore: 1:0 Luca Blemel (2.), 2:0 Lukas Hofer (15.), 3:0 Timo Drösler (23.), 4:0 Luca Blemel (39.), 4:1 Stefan Pfautsch (73.), 5:1 Wolfgang Stütz (87.), 5:2 Stefan Pfautsch (88.), 6:2 Jannik Frost (90.+3).

DJK Würzburg – SB Versbach 2:3 (0:2). Tore: 0:1 Johannes Stauder (22.), 0:2 Johannes Stauder (41.), 1:2 Mirco Pfeuffer (72., Foulelfmeter), 1:3 William Drung (78.), 2:3 Mirco Pfeuffer (90.).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.