FUSSBALL: KREISKLASSE

Der Meister fährt von Wiesenbronn nach Castell

Mit einem Statement sichert sich Castell/Wiesenbronn die Meisterschaft: 6:0! Danach geht es auf eine Parade. Auch der FC Fahr hat etwas zu feiern.
Artikel drucken Artikel einbetten
Spielertrainer Oliver Koch hat mit der SG Castell/Wiesenbronn das Erfolgsrezept für den Aufstieg gefunden. Foto: Foto: Hans Will
Kreisklasse 2 Schweinfurt

 

SG Frankenwinheim – FV Türkgücü Schweinfurt 3:2  
SG Lindach/Kolitzheim – TSV Heidenfeld 2:3  
FC Fahr – TSV/DJK Wiesentheid II 9:2  
FC Reupelsdorf – SC Brünnau 2:1  
TSV Grettstadt – TSV Gochsheim II 6:3  
SG Castell/Wiesenbronn – SG Rimbach/Lülsfeld 6:0  
Türkiyemspor SV 12 SW – FC Röthlein/Schwebheim 1:2  

 

 

1. (1.) SG Castell/Wiesenbronn 25 21 3 1 89 : 21 66  
2. (2.) TSV Grettstadt 25 20 2 3 90 : 34 62  
3. (4.) TSV Heidenfeld 25 11 8 6 49 : 38 41  
4. (3.) TSV Gochsheim II 25 11 7 7 74 : 51 40  
5. (5.) SC Brünnau 25 11 4 10 57 : 46 37  
6. (6.) Türkiyemspor SV 12 SW 25 10 4 11 48 : 48 34  
7. (8.) FC Reupelsdorf 25 9 6 10 46 : 44 33  
8. (7.) SG Rimbach/Lülsfeld 25 8 9 8 60 : 55 33  
9. (9.) FC Fahr 25 8 7 10 41 : 39 31  
10. (10.) SG Lindach/Kolitzheim 25 8 3 14 43 : 62 27  
11. (12.) FC Röthlein/Schwebheim 25 7 5 13 37 : 56 26  
12. (13.) SG Frankenwinheim/Schallfeld 25 7 4 14 35 : 65 25  
13. (11.) FV Türkgücü Schweinfurt 25 8 3 14 37 : 72 24  
14. (14.) TSV/DJK Wiesentheid II 25 1 5 19 25 : 100 8  

 

Riesiger Jubel in Castell und Wiesenbronn: Nach einem ungefährdeten 6:0-Sieg gegen Rimbach/Lülsfeld stehen die Steigerwäldler nun endgültig als Meister und direkter Aufsteiger in die Kreisliga fest. Dabei standen die Vorzeichen aufgrund einiger Ausfälle zunächst nicht gut. Doch der Favorit nahm den Schwung der letzten Wochen ungebremst mit und fegte seinen Gegner vom Platz. Mehr als ein gefährlicher Freistoß sollte dem Gast nicht gelingen.

„Über diese Höhe waren wir selbst etwas überrascht,“ berichtete Sportleiter Jochen Bäuerlein. Die obligatorische Feier startete dann nach dem Spiel in Wiesenbronn und wurde – nach einer kleinen Traktorparade Richtung Castell – dort fortgesetzt.

Sicher ist nun auch, dass der TSV Grettstadt in der Aufstiegsrelegation spielt. Nach einem stürmischen 6:3 zu Hause gegen Gochsheim scheint der Tabellenzweite gewappnet – vor allem die Offensive zeigte sich bis auf einen kleinen Hänger in der zweiten Hälfte gut aufgelegt und trefflich in Form.

Endgültig gerettet ist der FC Fahr nach seinem nunmehr dritten Sieg in Serie. Gleich mit 9:2 fertigte die Elf von der Mainschleife die Wiesentheider Reserve ab. Brenzlig bleibt es trotz der Erfolge für Röthlein/Schwebheim und für Frankenwinheim/Schallfeld. Röthlein hat am letzten Spieltag aber selbst in der Hand, mit einem Sieg in der Liga zu bleiben. Türkgücü ist mit seiner Niederlage auf einen Abstiegsrang gerutscht. Auch Lindach/Kolitzheim muss weiter um den Klassenverbleib zittern.

Die Spiele im Stenogramm

TSV Grettstadt – TSV Gochsheim II 6:3 (4:2). Tore: 1:0 Markus Pfeiffer (6.), 2:0 Maximilian Schmitt (18.), 2:1 Robert Bauer (22.), 3:1 Julian Östreicher (30.), 3:2 Robert Bauer (34.), 4:2 Maximilian Schmitt (45+3), 4:3 Timo Ketterl (60.), 5:3 Julian Östreicher (87., Foulelfmeter), 6:3 Julian Östreicher (90.).

SG FC Lindach/SV Kolitzheim – TSV Heidenfeld 2:3 (1:0). Tore: 1:0 Stefan Reisbeck (15.), 1:1 Simon Hetterich (55.), 2:1 Andreas Schranz (68.), 2:2 Kilian Heß (85., Eigentor), 2:3 Marcel Wenzel (90., Eigentor).

SG Castell/Wiesenbronn – SG Rimbach/Lülsfeld 6:0 (2:0). Tore: 1:0 Lukas Prechtel (8.), 2:0 Tobias Gnebner (21.), 3:0 Tobias Gnebner (68.), 4:0 Tobias Gnebner (73.), 5:0 Sascha Kümmel (76.), 6:0 Tobias Gnebner (88.).

SG Frankenwinheim/Schallfeld – FV Türkgücü Schweinfurt 3:2 (3:1). Tore: 1:0 Stefan Sperling (4.), 2:0 Georg Fackelmann (11.), 2:1 Ali Aydin (14.), 3:1 Georg Fackelmann (22.), 3:2 Ali Aydin (75.). Besonderheit: Achmet Koudouz Sali (Türkgücü) hält einen Foulelfmeter von Jens Strasser (43.).

Türkiyemspor SV 12 Schweinfurt – FC Röthlein/Schwebheim 1:2 (0:0). Tore: 1:0 Mehmet Demir (76.), 1:1 Felix Albert (83.); 1:2 Julian Bähr (85.). Besonderheit: Mehmet Demir (Türkiyemspor) schießt Foulelfmeter neben das Tor (27.).

FC Fahr – TSV/DJK Wiesentheid II 9:2 (3:1). Tore: 1:0 Philipp Friedrich (3.), 1:1 Ouannes Chahdoura (25.), 2:1 Philipp Friedrich (33.), 3:1 Thales Oliveira Cardoso (37.), 4:1 Johannes Linke (48.), 5:1 Thales Oliveira Cardoso (61.), 6:1 Simon Weidinger (71.), 7:1 Marcel Fichtl (74.), 7:2 Ouannes Chahdoura (77.), 8:2 Marcel Fichtl (86.), 9:2 Andreas Winkler (90.).

FC Reupelsdorf – SC Brünnau 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Ehis Godday (44.), 2:0 Ala Amara (78.), 2:1 Mladen Grujic (90+4, Foulelfmeter).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.