FUSSBALL: BEZIRKSLIGA WEST

Den Siedlern geht die Puste aus

Während Buchbrunn/Mainstockheim ein Lebenszeichen sendet, rutschen die Kitzinger wieder tiefer in die Abstiegszone. Trotz Führung reicht es im Heimspiel nicht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ballgestocher zwischen dem Kitzinger Dennis Kuhmann (links) und Alexander Kunkel Foto: Foto: Alexander Rausch
Bezirksliga West
 
TSV Heimbuchenthal – DJK Hain 0:2  
Marktbreit/Martinsheim – Buchbrunn/Mainstockh. 1:1  
SV Heidingsfeld – TSV Keilberg 4:1  
SSV Kitzingen – TSV Neuhütten/Wiesthal 1:4  
FV Karlstadt – TuS Frammersbach 3:3  
SpVgg Hösbach-Bahnhof – TuS Leider 0:2  
TSV Lengfeld – TSV Rottendorf 1:2  
BSC Schweinheim – FC Blau-Weiß Leinach 2:1  
 
1. (1.) TSV Lengfeld 22 15 2 5 52 : 22 47  
2. (2.) TuS Frammersbach 23 13 6 4 52 : 25 45  
3. (3.) TSV Heimbuchenthal 22 13 5 4 36 : 19 44  
4. (4.) SpVgg Hösbach-Bahnhof 23 12 6 5 44 : 32 42  
5. (5.) DJK Hain 23 12 5 6 46 : 30 41  
6. (7.) BSC Schweinheim 22 11 3 8 37 : 33 36  
7. (6.) FG Marktbreit/Martinsheim 22 9 7 6 37 : 31 34  
8. (8.) FC Blau-Weiß Leinach 22 9 3 10 34 : 40 30  
9. (11.) TuS Leider 22 8 4 10 49 : 56 28  
10. (12.) TSV Neuhütten/Wiesthal 21 7 6 8 30 : 31 27  
11. (9.) TSV Keilberg 23 7 6 10 25 : 37 27  
12. (10.) FV Karlstadt 22 7 5 10 34 : 31 26  
13. (13.) TSV Rottendorf 22 7 3 12 36 : 49 24  
14. (14.) SV Heidingsfeld 23 6 3 14 27 : 44 21  
15. (15.) SSV Kitzingen 21 4 5 12 23 : 48 17  
16. (16.) SG Buchbrunn/Mainstockheim 23 2 3 18 15 : 49 9  

FG Marktbreit/Martinsheim – SG Buchbrunn/Mainstockheim 1:1 (1:0). Zuletzt gab es für die SG immer Lob vom Gegner, aber keine Punkte. In Marktbreit, wo es momentan auch nicht richtig rund läuft, gelang dem Aufsteiger zumindest wieder einmal ein Punktgewinn, was auch wichtig ist für die Moral. Dabei musste die SG noch kurz vor Spielbeginn einen Torwart-Wechsel vornehmen. Nachdem Christian Gedrat sich beim Aufwärmen verletzt hatte, stellte sich Tobias Karl ins Tor.

Gegen das Schlusslicht hatte man sich in Marktbreit natürlich mehr erhofft als nur ein Remis. „Ärgerlich“ nannte Sportleiter Joachim Hupp das Ergebnis. Er hatte seine Mannschaft in der ersten Halbzeit als spielbestimmend wahrgenommen. Im Pech war Lawrence Uwalaka, als er nur den Innenpfosten traf. Die SG agierte noch verhalten und war in erster Linie darauf aus, ihr Tor zu sichern. Dies wäre ihr auch fast bis zur Pause gelungen, aber dann traf Bernd Weidenbach ins eigene Netz.

Nach der Pause wurde auch die SG aktiver, sie spielte mit, und Damina Oswiecimski gelang der Ausgleich. Die Heimelf hätte das Spiel nun sogar drehen können. Daniel Endres besaß gute Möglichkeiten, und nach einem Konter über Lawrence Uwalaka wurde das Leder noch auf der Linie abgewehrt. Doch auch dem Gast bot sich noch eine gute Torgelegenheit. Nach Ecke und Kopfball Daniel Schmillens schlug ein Marktbreiter Abwehrspieler den Ball ebenfalls von der Linie. So blieb es letztlich beim Remis, das der FG nicht wehtut und der SG im Abstiegskampf nicht viel hilft. Beide Mannschaften stehen sich am Mittwoch im Toto-Pokal in Marktbreit erneut gegenüber. Dann muss es einen Sieger geben.

Tore: 1:0 Bernd Weidenbach (39., Eigentor), 1:1 Damian Oswiecimski (78.). Zuschauer: 80.

SSV Kitzingen – TSV Neuhütten/Wiesthal 1:4 (1:0). Geht den Kitzingern im Abstiegskampf die Puste aus? Die Niederlage gegen Neuhütten ist ein Rückschlag und der Abstand auf den Relegationsplatz wieder auf sieben Punkte gewachsen. Der SSV trat zu der Partie nicht in Bestbesetzung an. Aber zur Halbzeit hatte es trotzdem nicht nach einer so klaren Sache ausgesehen.

Da führten die Kitzinger noch 1:0. Marius Lazar hatte seine Elf mit einem direkt direkt verwandelten Freistoß in Führung geschossen. Viel mehr passierte bis zur Halbzeit allerdings nicht. Es gab wenig Möglichkeiten auf beiden Seiten, und Trainer Wolfgang Beischmidt sagte: „Es war kein Leckerbissen.“

Nach der Pause wurde Neuhütten stärker. Die Siedler bauten im selben Maße ab und ermöglichten so dem Gast einige gute Chancen. Vielleicht hätte es noch einmal ein Aufbäumen gegeben, wenn die einzige Chance des SSV im zweiten Durchgang zum Torerfolg geführt hätte. Aber der eingewechselte Dennis Kuhmann vergab in aussichtsreicher Position. Ansonsten agierte Neuhütten überlegen und hätte noch viel höher gewinnen können.

Tore: 1:0 Marius Lazar (24.), 1:1 Steffen Englert (53.), 1:2 Felix Schanbacher (70.), 1:3 Steffen Englert (77.), 1:4 Maximilian Ehrlich (84.). Zuschauer: 150.

Restprogramm

TSV Lengfeld – TSV Rottendorf 1:2 (1:1). Tore: 0:1 Martin Hesselbach (12.), 1:1 Tim Hänling (28.), 1:2 Moritz Schubert (69.).

TSV Heimbuchenthal – DJK Hain 0:2 (0:1). Tore: 0:1 Christian März (4.), 0:2 Agon Jashari (72.).

SV Heidingsfeld – TSV Keilberg 4:1 (2:1). Tore: 1:0 Sahin Cangul (31.) 2:0 Alexander Krauß (35.), 2:1 Fabian Roth (45.), 3:1 Marco Hartmann (49.), 4:1 Markus Deckert (87.).

FV Karlstadt – TuS Frammersbach 3:3 (1:1). Tore: 1:0 Michael Winkler (14.), 1:1 Marco Trapp (32.), 2:1 Dominik Lambrecht (52.), 2:2 Fabian Lurz (57.), 3:2 Manuel Rumpel (69.), 3:3 Patrick Geiger (90.).

BSC Schweinheim – FC Blau-Weiß Leinach 2:1 (0:0). Tore: 1:0 Christian Weber (63.), 1:1 Christian Roos (69.), 2:1 Andreas Jakob (90.).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.