FUßBALL: KREISLIGA WÜ

Das Kitzinger Spitzenduo gewinnt

Die Bayern landen einen Kanter-Heimsieg und profitieren als neuer Tabellenzweiter vom Spielausfall des SV Sonderhofen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Einen gelungenen Einstand feierte Heimkehrer Simon Pauly beim 3:2-Erfolg seiner Schwarzacher in Versbach. Er erzielte den Siegtreffer. Foto: Foto: Will
Kreisliga Würzburg 1

SV Heidingsfeld – TSV Reichenberg 0:0
SpVgg Giebelstadt – TSV Güntersleben abg.
SB DJK Würzburg – ETSV Würzburg 1:1
SB Versbach – SC Schwarzach 2:3
Bayern Kitzingen – TSG Estenfeld 5:1
Buchbr./Mainstockh. – SSV Kitzingen 1:3
SV Sonderhofen – FC Eibelstadt abg.
SV Bütthard – SV Sickershausen abg.

1. (1.) SSV Kitzingen 19 16 2 1 49 : 12 50
2. (3.) Bayern Kitzingen 20 12 5 3 51 : 22 41
3. (2.) SV Sonderhofen 18 12 3 3 43 : 23 39
4. (4.) SV Heidingsfeld 19 8 8 3 32 : 24 32
5. (5.) SV Bütthard 18 9 3 6 58 : 31 30
6. (6.) FC Eibelstadt 18 8 6 4 29 : 19 30
7. (8.) SC Schwarzach 18 8 3 7 32 : 27 27
8. (7.) TSG Estenfeld 19 8 2 9 39 : 40 26
9. (9.) SG Buchbrunn-Mainstockheim 19 6 6 7 26 : 28 24
10. (10.) ETSV Würzburg 18 6 4 8 21 : 27 22
11. (11.) SV Sickershausen 18 6 2 10 29 : 29 20
12. (12.) SB Versbach 19 4 5 10 29 : 44 17
13. (14.) SB DJK Würzburg 19 4 4 11 24 : 55 16
14. (13.) TSV Güntersleben 18 4 3 11 29 : 47 15
15. (15.) SpVgg Giebelstadt 19 4 2 13 27 : 63 14
16. (16.) TSV Reichenberg 19 3 4 12 22 : 49 13

Bayern Kitzingen – TSG Estenfeld 5:1 (3:1). Zunächst fanden die Gastgeber nicht recht ins Spiel. Aufsteiger Estenfeld machte den Rückstand durch die erste Bayern-Gelegenheit gleich wieder wett. Doch dann brachte ein unglückliches Eigentor die bis zu diesem Zeitpunkt guten Gäste etwas aus dem Konzept, als Sebastian Reisinger einen harmlosen Ball ablenkte. Gleich darauf setzte Tolga Arayici mit dem etwas umstrittenen Elfmeter zum 3:1 noch einen drauf für die Kitzinger, denen der Vorsprung in der Folge Sicherheit verschaffte. In der zweiten Halbzeit kontrollierten die Bayern das Spiel. „Wenn wir unsere Hausaufgaben machen, wie diesmal, dann steigt der Druck auf die Konkurrenz. Wir sind gut drauf und haben einen breiten Kader“, sagte Bayerns Trainer Thomas Hofmann.

Tore: 1:0 Marcel Reuther (22.), 1:1 (24.), 2:1 Sebastian Reisinger (31.), 3:1 Tolga Arayici (32., Elfmeter nach Foul an Marcel Solick), 4:1 Tim Reiner (49.), 5:1 Tim Reiner (70.).

SB Versbach – SC Schwarzach 2:3 (1:1). Bei schwierigen Bedingungen holte Versbach zwar den 0:2-Rückstand auf. Doch am Ende reichte es nicht gegen die einen Tick besseren Gäste, bei denen erstmals Thomas Redelberger als neuer Trainer auf der Bank saß. Rückkehrer Simon Pauly traf in der Schlussphase mit einem indirekten Freistoß, den die Mauer noch leicht abgefälscht hatte, zum 3:2-Siegtor für den Gast. Versbach hatte am Schluss noch bei einem Pfostentreffer von Kai Stephan Pech (83.). „Wir waren spielerisch besser bei Bedingungen, die mit Fußball teilweise nichts zu tun hatten“, resümierte SC-Vorsitzender Josef Hitzinger.

Tore: 0:1 Dominik Laudenbach (25.), 0:2 Patrick Weber (49.), 1:2 Nico Schmal (58.), 2:2 McKenzie Myhres-Kukuk (62.), 2:3 Simon Pauly (78.).

SG Buchbrunn/Mainstockheim – SSV Kitzingen 1:3 (1:1). Tabellenführer SSV Kitzingen startete mit einem aus Sicht von SG-Trainer Thorsten Selzam etwas glücklichen Erfolg nach der Winterpause. „Sie waren nicht unbedingt besser. Aber wer oben steht, der gewinnt auch solche Spiele.“ Insgesamt bot die Partie bei schwierigen Bedingungen wenig Torchancen. Tobias Förster glich zunächst nach Querpass von Marcel Lehnig die SSV-Führung gleich wieder aus. Beide Kontrahenten neutralisierten sich in der Folge. Die Gastgeber verpassten zu Beginn der zweiten Hälfte die mögliche Führung und kassierten später die Quittung. SG-Torwart Tobias Karl schien einen langen Ball der Kitzinger bereits sicher zu haben, ließ ihn aber doch aus den Händen gleiten. Florian Rumpel bedankte sich und staubte zum 2:1 ab (60.). In der Schlussphase versuchte die Gemeinschaft noch einmal alles, doch richtig gefährlich wurde es nicht für den SSV. Der setzte den Schlusspunkt erst in der Nachspielzeit mit Schmidbauers Konter zum 3:1.

Tore: 0:1 Leander Greubel (13.), 1:1 Tobias Förster (18.), 1:2 Florian Rumpel (60.), 1:3 Alexander Schmidbauer (90.+3).

Restprogramm

DJK Würzburg – ETSV Würzburg 1:3 (0:0). Tore: 0:1 Moritz Müller (50.), 1:1 Lothar Brückner (52.), 1: Peter Rüßmann (57.), 1:3 Jens Müller (79.). Rot: Marvin Funk (DJK, 63., Tätlichkeit); Stefan Kunze (ETSV, 90., Handspiel außerhalb des Strafraums).

SV Heidingsfeld – TSV Reichenberg 0:0. Rot: Alexander Hatzenbühler (89., Foulspiel). Gelb-Rot: Rene Hartmann (65., Foulspiel, beide Heidingsfeld), Nicholas Zürrlein (Reichenberg, 90.+1).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.