FRAUENFUßBALL: VERBANDSPOKAL

Christian Golden beklagt das Unerlaubte

Das Pokalaus können Frickenhausens Kickerinnen leichter verkraften als den Ausfall einer verletzten Leistungsträgerin.
Artikel drucken Artikel einbetten
Christian Golden muss in den ersten Punktspielen auf Sandra Abersfelder verzichten. Foto: Foto: Hans Will

FC Karsbach – TSV Frickenhausen 2:1 (1:1). Der Pokalwettbewerb lebt von der Auseinandersetzung zwischen Klein und Groß, vom Vergleich zwischen höher- und niederklassigen Mannschaften. Nun liegt zwischen Karsbach (Landesliga) und Frickenhausen (Bayernliga) gerade einmal eine Liga, aber auch dieser kleine Unterschied reichte, damit der FC Karsbach alles Erlaubte und Unerlaubte herausgeholt hat, um als Sieger das Feld zu verlassen. So beurteilte zumindest Frickenhausens Frauenfußball-Trainer Christian Golden die Aktionen der Gastgeberinnen. Die gewannen durch zwei Standardsituationen und warfen ihre Gäste aus dem Wettbewerb.

Übungsleiter Golden wäre gerne noch dabei, „weil Pokal eine schöne Abwechslung zum Ligaalltag ist“. Was aber viel schwerer wiegt als das Ausscheiden, ist die Verletzung von Sandra Abersfelder. Die torgefährlichste Frickenhäuser Angreiferin und ehemalige Karsbacherin wurde „regelrecht rausgefoult“ (Golden), als sie alleine aufs Tor zulief. „Ich habe mir das Video zehn Mal angeschaut. Mit dem Knie voraus voll in die Spielerin. Das alleine wäre schon rot gewesen und dann war es auch noch eine Notbremse“, versteht Frickenhausens Trainer die Entscheidung von Schiedsrichter Konstantin Schaab nicht, der der Karsbacherin Laura Rosenberger lediglich gelb zeigte.

Wielange Abersfelder ausfällt, steht noch nicht fest. „Auf jeden Fall zwei Wochen“, ist sich Golden aber sicher. Somit wird sie dem Bayernligisten in den beiden Heimspielen gegen Forstern (3. September) und Hof (10. September) fehlen.

Tore: 1:0 Laura Rosenberger (1.), 1:1 Sandra Abersfelder (5.), 2:1 Marie Theres Franz (87.). wro

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.