FUSSBALL: KREISKLASSEN

Biebelried wehrt sich gegen den Abstieg

Ein einziger Treffer nährt die Hoffnung der Biebelrieder auf den Klassenverbleib. Für Gülchsheim ist ein Tor zu wenig, um seine Chancen im Titelrennen zu steigern.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kreisklasse 1 Würzburg

 

SV Oberpleichfeld/Dipbach – TSV Grombühl 2:0  
TSV Gerbrunn – SC Mainsondheim 2:1  
SV Kürnach – SV Bergtheim 1:3  
ASV Rimpar II – SV Oberdürrbach 5:1  
TSV Lengfeld II – SC Lindleinsmühle 3:6  
VfR Burggrumbach/Erbshausen – TSV Rottenbauer 5:1  

 

 

1. (1.) SV Oberpleichfeld/Dipbach 25 18 0 7 72 : 42 54  
2. (2.) SC Lindleinsmühle 25 16 5 4 89 : 52 53  
3. (4.) SV Bergtheim 25 15 5 5 58 : 32 50  
4. (3.) TSV Grombühl 25 14 6 5 46 : 28 48  
5. (5.) TSV Lengfeld II 25 13 5 7 72 : 48 44  
6. (7.) Burggrumbach/Erbshausen 25 9 6 10 55 : 54 33  
7. (9.) ASV Rimpar II 25 9 5 11 50 : 50 32  
8. (6.) SV Oberdürrbach 25 9 5 11 42 : 54 32  
9. (8.) SV Kürnach 25 8 5 12 40 : 45 29  
10. (10.) Würzburger Kickers III 24 8 4 12 33 : 42 28  
11. (12.) SC Mainsondheim 25 6 5 14 45 : 67 23  
12. (13.) TSV Gerbrunn 25 7 2 16 31 : 65 23  
13. (11.) TSV Rottenbauer 25 5 8 12 36 : 52 23  
14. (14.) TSV Unterpleichfeld II 24 6 1 17 39 : 77 19  

 

TSV Gerbrunn – SC Mainsondheim 2:1 (0:0). Mainsondheim hat im Abstiegskampf einen Befreiungsschlag verpasst. Zwar hatte Christoph Lung seine Elf in einem spannenden Duell in Führung gebracht, aber Gerbrunn schlug in der Schlussphase doppelt zurück. Beide Teams hatten sich ein umkämpftes Duell geliefert, in dem auch die Gäste Chancen hatten, als Sieger den Platz zu verlassen. Trotz dieser Niederlage steht der Sportclub wegen des besseren Direktvergleichs mit Gerbrunn und Rottenbauer über dem Strich. Allerdings spielen beide am letzten Spieltag noch gegeneinander.

Tore: 0:1 Christoph Lung (67.), 1:1 Jens Hehn (76.), 2:1 Sebastian Schiebe (85.).

Kreisklasse 2 Würzburg

 

TSV Aub – Dettelbach und Ortsteile II 3:1  
TSV Biebelried – TSV Mainbernheim 1:0  
SV Hoheim – TSG Sommerhausen 0:2  
FC Iphofen – TSV Sulzfeld 1:2  
SV Geroldshausen – SV Gelchsheim 5:1  
SV Willanzheim – SpVgg Gülchsheim 1:1  
FG Marktbreit/Martinsheim II – FC Hopferstadt 2:1  

 

 

1. (1.) SV Geroldshausen 25 17 6 2 70 : 34 57  
2. (2.) SpVgg Gülchsheim 25 16 6 3 54 : 21 54  
3. (3.) TSV Sulzfeld 25 15 5 5 51 : 27 50  
4. (4.) SV Willanzheim 25 14 5 6 55 : 29 47  
5. (6.) TSV Aub 25 13 5 7 40 : 36 44  
6. (5.) FC Hopferstadt 25 12 6 7 69 : 33 42  
7. (7.) SV Hoheim 25 11 6 8 47 : 34 39  
8. (8.) TSG Sommerhausen 25 11 4 10 57 : 47 37  
9. (10.) FC Iphofen 25 9 3 13 43 : 52 30  
10. (9.) SV Gelchsheim 25 9 3 13 48 : 57 30  
11. (11.) TSV Mainbernheim 25 7 4 14 40 : 62 25  
12. (12.) TSV Biebelried 25 5 3 17 34 : 74 18  
13. (13.) FG Marktbreit/Martinsheim II 25 4 5 16 31 : 65 17  
14. (14.) Dettelbach und Ortsteile II 25 1 1 23 18 : 86 4  

 

Die Entscheidungen sowohl um die Meisterschaft als auch um den unteren Relegationsplatz fallen nun erst am letzten Spieltag. Kevin Völkers Treffer lässt Gülchsheim noch einen Rest-Funken Hoffnung auf den Titelgewinn. Denn der Ausgleich brachte dem Tabellenzweiten in Willanzheim wenigstens einen Punkt. Allerdings hätten es nach der Halbzeit auch drei sein können. Die Gäste verpassten es in der Schlussphase, als Willanzheim die Kräfte schwanden, das Leder ein zweites Mal im SV-Kasten unterzubringen.

Nutznießer des Gülchsheimer Patzers war Tabellenführer Geroldshausen, dem jetzt bloß noch ein Pünktchen zur Meisterschaft fehlt. Denn in einer über weite Strecken einseitigen Begegnung erledigten die Blau-Weißen ihre Hausaufgabe gegen die schwachen Gelchsheimer, die in der 23. Minute glücklich zum zwischenzeitlichen Ausgleich gekommen waren, souverän. Besonders nach dem Wechsel hatten die Gäste, die nur zu elft angereist waren, Geroldshausens Dauerdruck nichts mehr entgegenzusetzen.

Nicht nur oben, auch unten gibt es einen echten Showdown, weil sowohl Biebelried als auch Marktbreit/Martinsheim II dreifach punkteten. Die Kicker vom Autobahnkreuz bezwangen die bereits sicheren Mainbernheimer knapp, aber verdient mit 1:0. Flott hatten die Hausherren begonnen, und früh waren sie in Front gezogen. Auch danach dominierten sie gegen lethargische Gäste. Die erwachten erst nach der Pause.

Gegen immer nervöser werdende Gastgeber wollte der Ausgleich aber nicht mehr gelingen, so dass Biebelried weiterhin alles in eigener Hand behält, aber den Atem der Marktbreiter Reserve spürt. Denn die Schwarz-Weißen boten zu Hause Hopferstadt gekonnt Paroli. Routinier Joachim Hupp brachte die Heimelf in einer offenen Begegnung nicht unverdient in Führung. Auch vom Ausgleichstreffer Thorben Reibolds ließen sich die Marktbreiter nicht beirren.

Die Spiele im Stenogramm

SV Geroldshausen – SV Gelchsheim 5:1 (1:1). Tore: 1:0 Florian Boldt (3.), 1:1 Daniel Leimig (23.), 2:1 Tim Schmitt (49.), 3:1 Tim Schmitt (53.), 4:1 Andreas Thorwarth (68.), 5:1 Tim Schmitt (83.).

TSV Biebelried – TSV Mainbernheim 1:0 (1:0). Tor: 1:0 Benjamin Gottschalk (12.).

SV Willanzheim – SpVgg Gülchsheim 1:1 (1:0). Tore: 1:0 Johannes Dorsch (3.), 1:1 Kevin Völker (60.); Rot: David Hegwein (Gülchsheim, 90.+3).

FG Marktbreit/Martinsheim II – FC Hopferstadt 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Joachim Hupp (26.), 1:1 Thorben Reibold (49.), 2:1 Christian Moser (70.).

SV Hoheim – TSG Sommerhausen 0:2 (0:0). Tore: 0:1 Philipp Keßler (62.), 0:2 Felix Vetter (73.).

FC Iphofen – TSV Sulzfeld 1:2 (0:1). Tore: 0:1 Daniel Keßler (14.), 1:1 Niklas Rönninger (56.), 1:2 Daniel Keßler (75.).

TSV Aub – Dettelbach und Ortsteile II 3:1 (1:1). Tore: 1:0 Stefan Wagenhäuser (17., Eigentor), 1:1 Nico Gerhard (43.), 2:1 Ibraime Saine (55.), 3:1 Kastriot Krasniqi (81.).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.