FUSSBALL: KREISKLASSEN

Biebelried geht im Abstiegskampf unter

Alle neune! Auch Hopferstadt wundert sich bei der 1:9-Niederlage des TSV über die leblose Vorstellung des Abstiegsanwärters. Mainbernheim zeigt sich deutlich bissiger.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit breiter Brust traten Thomas Bayer und die Hopferstädter gegen Biebelried auf. Foto: Archivfoto: Alexander Rausch
Kreisklasse 1 Würzburg

 

SV Oberdürrbach – TSV Gerbrunn 1:2  
TSV Unterpleichfeld II – ASV Rimpar II 2:0  
SC Lindleinsmühle – TSV Grombühl 3:4  
SV Oberpleichfeld – Würzburger Kickers III 2:0  
SC Mainsondheim – Burggrumbach/Erbshausen 4:1  
TSV Rottenbauer – SV Kürnach 0:2  
SV Bergtheim – TSV Lengfeld II 2:4  

 

 

1. (2.) SV Oberpleichfeld/Dipbach 24 17 0 7 70 : 42 51  
2. (1.) SC Lindleinsmühle 24 15 5 4 83 : 49 50  
3. (4.) TSV Grombühl 24 14 6 4 46 : 26 48  
4. (3.) SV Bergtheim 24 14 5 5 55 : 31 47  
5. (5.) TSV Lengfeld II 24 13 5 6 69 : 42 44  
6. (6.) SV Oberdürrbach 24 9 5 10 41 : 49 32  
7. (7.) Burggrumbach/Erbshausen 24 8 6 10 50 : 53 30  
8. (10.) SV Kürnach 24 8 5 11 39 : 42 29  
9. (8.) ASV Rimpar II 24 8 5 11 45 : 49 29  
10. (9.) Würzburger Kickers III 24 8 4 12 33 : 42 28  
11. (11.) TSV Rottenbauer 24 5 8 11 35 : 47 23  
12. (12.) SC Mainsondheim 24 6 5 13 44 : 65 23  
13. (13.) TSV Gerbrunn 24 6 2 16 29 : 64 20  
14. (14.) TSV Unterpleichfeld II 24 6 1 17 39 : 77 19  

 

SC Mainsondheim – SG Burggrumbach/Erbshausen 4:1 (1:1). Besser in die Partie starteten die Gäste, die sogar die Möglichkeit hatten, auf 2:0 zu erhöhen. Mit Glück überstand der Sportclub diese Phase. Nach der Pause drehten die zusehends stärker werdenden Gastgeber die Partie. „Heute haben wir die nötigen Tugenden an den Tag gelegt und verdient gewonnen“, sagte ein zufriedener Trainer Oliver Bieber.

Tore: 0:1 Peter Sachse (16.), 1:1 Marcel Schiffler (42.), 2:1 Johannes Grieb (48.), 3:1 Marcel Schiffler (50.), 4:1 Marco Burkard (83.).

Kreisklasse 2 Würzburg

 

TSV Sulzfeld – SV Willanzheim 2:0  
Dettelbach und Ortsteile II – SV Hoheim 1:3  
TSV Mainbernheim – SV Gelchsheim 4:2  
SV Geroldshausen – FC Iphofen 4:1  
SpVgg Gülchsheim – TSV Aub 1:1  
TSG Sommerhausen – Marktbreit/Martinsheim II 2:2  
FC Hopferstadt – TSV Biebelried 9:1  

 

 

1. (2.) SV Geroldshausen 24 16 6 2 65 : 33 54  
2. (1.) SpVgg Gülchsheim 24 16 5 3 53 : 20 53  
3. (4.) TSV Sulzfeld 24 14 5 5 49 : 26 47  
4. (3.) SV Willanzheim 24 14 4 6 54 : 28 46  
5. (6.) FC Hopferstadt 24 12 6 6 68 : 31 42  
6. (5.) TSV Aub 24 12 5 7 37 : 35 41  
7. (7.) SV Hoheim 24 11 6 7 47 : 32 39  
8. (8.) TSG Sommerhausen 24 10 4 10 55 : 47 34  
9. (9.) SV Gelchsheim 24 9 3 12 47 : 52 30  
10. (10.) FC Iphofen 24 9 3 12 42 : 50 30  
11. (11.) TSV Mainbernheim 24 7 4 13 40 : 61 25  
12. (12.) TSV Biebelried 24 4 3 17 33 : 74 15  
13. (13.) FG Marktbreit/Martinsheim II 24 3 5 16 29 : 64 14  
14. (14.) Dettelbach und Ortsteile II 24 1 1 22 17 : 83 4  

 

TSV Sulzfeld – SV Willanzheim 2:0 (1:0). Die beiden im Aufstiegsrennen auf der Strecke gebliebenen Anwärter lieferten sich eine kampfbetonte Begegnung, in der beide ihre Chancen hatten. Willanzheim besaß die bessere Spielanlage, vermochte es aber nicht, den Rückstand auszugleichen. So entschied Samba Jallow mit seinem Treffer in der Schlussphase die Partie.

Tore: 1:0 Andreas Walter (16.), 2:0 Samba Jallow (84.).

Dettelbach und Ortsteile II – SV Hoheim 1:3 (0:2). „Die Jungs haben sich ordentlich präsentiert“, erklärte Dettelbachs Coach Kurt Amrein, erkannte die Überlegenheit der Gäste aber an. Lediglich nach der Halbzeit wackelten die Hoheimer etwas, und der Heimelf boten sich Chancen zum Ausgleich. Danach aber brachten die Gäste den knappen Vorsprung sicher ins Ziel.

Tore: 0:1 Dennis Richard (20.), 0:2 Sebastiano Di Camillo (35., Foulelfmeter), 1:2 Patrick Tschischka (49., Foulelfmeter), 1:3 Frank Söhnlein (80.).

TSV Mainbernheim – SV Gelchsheim 4:2 (1:1). Mit diesem Sieg sind die Mainbernheimer endgültig gesichert. Sie liefen zwar zunächst einem Rückstand hinterher, waren danach aber die spielerisch bessere Elf und hätten bei konsequenterer Chancenverwertung die Partie bereits früher entscheiden können. Die ersatzgeschwächten Gäste boten kämpferisch Paroli.

Tore: 0:1 Timo Skrobar (24.), 1:1 Michael Wirth (33.), 2:1 Nico Gaubitz (51.), 3:1 Linus Winkler (55.), 3:2 Timo Skrobar (58.), 4:2 Rene Rodamer (81.).

SV Geroldshausen – FC Iphofen 4:1 (1:1). Die Partie begann zäh, Torszenen blieben rar, ehe die Hausherren ihre erst Chance eiskalt nutzten. Doch die ebenbürtigen Iphöfer antworteten prompt. Erst nach der Pause kam der Titelkandidat per Doppelschlag in Fahrt. Der Sieg bringt die Geroldshäuser nach dem Gülchsheimer Ausrutscher wieder zurück auf Platz eins.

Tore: 1:0 Thomas Bürger (26.), 1:1 Maximilian Mergenthaler (34.), 2:1 Sebastian Wolf (54.), 3:1 Tim Schmitt (59., Foulelfmeter), 4:1 Florian Boldt (86.).

SpVgg Gülchsheim – TSV Aub 1:1 (0:0). Fast hätten die Auber dem Favoriten erneut ein Schnippchen geschlagen. In einem emotionalen und kampfbetonten Derby, das hin- und herwogte, köpfte Jakob Dietl den TSV in Führung. Die hielt trotz wütender Gülchsheimer Angriffsbemühungen bis in die Nachspielzeit. Ein Handelfmeter, den Andreas Eisenmann zielsicher verwandelte, brachte Gülchsheim den zwar glücklichen, aber verdienten Ausgleich.

Tore: 0:1 Jakob Dietl (72.), 1:1 Andreas Eisenmann (90.+5, Handelfmeter).

TSG Sommerhausen – FG Marktbreit/Martinsheim II 2:2 (0:0). Arg enttäuscht verließen die Gäste den Sportplatz am Wildpark. Besonders im ersten Durchgang hatten sie klar dominiert. Allein Torwart Christian Kohl bewahrte die mit starken Paraden vor einem Rückstand. Erst nach der Pause gestaltete die Heimelf die Partie offener.

Tore: 0:1 Daniel Mertins (52.), 1:1 Philipp Kessler (56.), 1:2 Daniel Mertins (61.), 2:2 Sebastian Adelfinger (87.).

FC Hopferstadt – TSV Biebelried 9:1 (2:1). Trotz der prekären Lage im Abstiegskampf boten die Biebelrieder eine leblose Vorstellung. Die Gastgeber konnten nach Belieben schalten und walten. Fehlte im ersten Durchgang noch die nötige Zielstrebigkeit, nahmen die Hausherren das Kellerkind nach der Halbzeit auseinander. „Dafür, dass es für sie noch um den Klassenerhalt geht, waren sie erschreckend schwach“, sagte FC-Informant Dominik Gessner.

Tore: 1:0 Thomas Bayer (6.), 2:0 Kevin Fiederling (10.), 2:1 Benjamin Gottschalk (23.), 3:1 Thomas Bayer (46.), 4:1 Marcel Grüb (53.), 5:1 Daniel Kechel (55.), 6:1 Moritz Dopf (62.), 7:1 Leon Reichl (75.), 8:1 Marcel Grüb (77.), 9:1 Jakob Weißkopf (79.); Besonderheit: Sandro Strecker (Hopferstadt) schießt Foulelfmeter am Tor vorbei (57.).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.