TISCHTENNIS

Beeindruckende Bilanz der Etwashäuser Zweiten

Die Überlegenheit der Mannschaft in der Bezirksoberliga war erdrückend. Nur eine Mannschaft kam den Kitzingern in einem Spiel ganz nah.
Artikel drucken Artikel einbetten
Beeindruckende Bilanz der Etwashäuser Zweiten
Die Tischtennis-Spieler des TV Etwashausen II gewannen ungefährdet den Titel in der Bezirksoberliga Unterfranken Süd. In 18 Spielen gelangen 18 Siege bei einem Spielverhältnis von 162:42. Das bedeutet, dass die Gegner im Schnitt nur 2,33 Spiele gewannen. Knapp wurde es nur einmal in der Rückrunde gegen den schärfsten Verfolger TSV Grombühl, der lediglich mit 7:9 verlor. Unter den besten zehn Spielern der Liga befinden sich drei Etwashäuser: Jakob Weiß (1., 10 629 Punkte), Radu Botos (2., 10 371) und Markus Sendner (10., 7 575). Die erfolgreiche Meistermannschaft (von links): Radu Botos, Christian Röder, Andreas Bibak, Jakob Weiß, Markus Sendner und Felix Lenz. (wro) Foto: Foto: Karl Unger
Die Tischtennis-Spieler des TV Etwashausen II gewannen ungefährdet den Titel in der Bezirksoberliga Unterfranken Süd. In 18 Spielen gelangen 18 Siege bei einem Spielverhältnis von 162:42. Das bedeutet, dass die Gegner im Schnitt nur 2,33 Spiele gewannen. Knapp wurde es nur einmal in der Rückrunde gegen den schärfsten Verfolger TSV Grombühl, der lediglich mit 7:9 verlor. Unter den besten zehn Spielern der Liga befinden sich drei Etwashäuser: Jakob Weiß (1., 10 629 Punkte), Radu Botos (2., 10 371) und Markus Sendner (10., 7 575). Die erfolgreiche Meistermannschaft (von links): Radu Botos, Christian Röder, Andreas Bibak, Jakob Weiß, Markus Sendner und Felix Lenz. (wro)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.