FUßBALL: KREISLIGA WÜRZBURG 1

Aufsteiger Sickershausen ringt die Kitzinger Bayern nieder

Der 23. September 2018 wird in die Geschichtsbücher des SV Sickershausen eingehen. Die Schützlinge von Wolfgang Beischmidt gewinnen gegen den großen Rivalen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sickershausen Timo Held (links) lässt sich nach seinem 1:0-Treffer feiern. Bruder Dominik stürmt als erster Gratulant herbei. Foto: Foto: Jürgen Sterzbach
Kreisliga Würzburg 1

 

SV Sonderhofen – SV Bütthard 5:3  
TSV Güntersleben – TSV Reichenberg 0:3  
ETSV Würzburg – SpVgg Giebelstadt 1:2  
SC Schwarzach – TSG Estenfeld 1:2  
SG Buchbrunn/Mainstockheim – SB DJK Würzburg 2:2  
SSV Kitzingen – SB Versbach 2:1  
FC Eibelstadt – SV Heidingsfeld 2:3  
SV Sickershausen – Bayern Kitzingen 2:0  

 

 

1. (1.) SSV Kitzingen 9 8 1 0 21 : 5 25  
2. (2.) FC Eibelstadt 9 6 1 2 18 : 9 19  
3. (3.) SV Sonderhofen 9 6 1 2 21 : 16 19  
4. (4.) SV Heidingsfeld 8 5 2 1 18 : 9 17  
5. (8.) TSG Estenfeld 9 5 0 4 22 : 20 15  
6. (5.) SC Schwarzach 9 4 1 4 21 : 17 13  
7. (6.) Bayern Kitzingen 8 3 3 2 14 : 9 12  
8. (7.) ETSV Würzburg 8 4 0 4 11 : 10 12  
9. (9.) SV Bütthard 9 3 2 4 24 : 21 11  
10. (11.) SpVgg Giebelstadt 9 3 1 5 19 : 27 10  
11. (10.) SB Versbach 9 3 0 6 16 : 19 9  
12. (13.) SV Sickershausen 7 2 2 3 8 : 8 8  
13. (12.) SB DJK Würzburg 8 2 2 4 11 : 21 8  
14. (14.) SG Buchbrunn/Mainstockheim 8 1 3 4 9 : 14 6  
15. (16.) TSV Reichenberg 8 2 0 6 11 : 22 6  
16. (15.) TSV Güntersleben 9 1 1 7 8 : 25 4  

 

SV Sickershausen – Bayern Kitzingen 2:0 (0:0). 25 Jahre nach dem letzten Triumph über die Bayern gewann der SV Sickershausen diesmal wieder im Punktspiel. Keineswegs unverdient, wie Trainer Wolfgang Beischmidt feststellte. bei schwierigen Bedingungen war das Derby kein Leckerbissen. Beim SV ließ zunächst Julian Burger zwei Großchancen aus, als er jeweils an Bayern-Torwart Florian Nöth scheiterte. Erst nach der Pause gelang Timo Held die Führung, als ihn der eben aus dem Urlaub zurück gekehrte Markus Kretzer in Szene setzte. Kretzer grätschte später den Ball nach einem Querschläger eines Kitzingers zum 2:0 ins Tor. Die Bayern blieben nur bei Standards gefährlich und taten sich gegen den kampf- und abwehrstarken Aufsteiger nicht leicht. „Für mich sind die drei Punkte unglaublich wichtig. Wir sind jetzt dran, das macht mich glücklich“, wollte Beischmidt den Erfolg im Derby nicht zu hoch hängen.

Tore: 1:0 Timo Held (56.), 2:0 Markus Kretzer (73.).

SC Schwarzach – TSG Estenfeld 1:2 (1:0). „Mir fehlen etwas die Worte. Eine enttäuschende Leistung von uns, ähnlich wie zuletzt beim 2:3 gegen Giebelstadt. Wir waren einfach unkonzentriert, zu schlecht, und machten zu viele leichte Fehler“, fasste ein enttäuschter SC-Trainer Frank Wettengel das Geschehen zusammen. Aufsteiger Estenfeld agierte mit viel Kampfgeist und brachte den knappen Erfolg zum Schluss über die Runden, als die Kraft nachließ.

Tore: 1:0 Patrick Weber (18.), 1:1 Sven Burkard (48.), 1:2 Sebastian Niedermeyer (59.).

SG Buchbrunn/Mainstockheim – DJK Würzburg 2:2 (0:2). Beinahe in letzter Sekunde rettete Daniel Schmillens Abstaubertor der SG zumindest noch einen Punkt. Ein direkt verwandelter 20-Meter-Freistoß von Marvin Funk und ein Abstaubertor von Christian Steiberger hatten die DJK zunächst mit 2:0 nach vorne gebracht. Aber sonst hatte der Gast kaum Torschüsse. Die SG rannte zwar an, konnte jedoch nur phasenweise überzeugen.

Tore: 0:1 Marvin Funk (7.), 0:2 Christian Steiberger (28.), 1:2 Tobias Förster (45.+1), 2:2 Daniel Schmillen (90.+3).

ETSV Würzburg – SpVgg Giebelstadt 1:2 (0:2). Etwas glücklich fiel Giebelstadts zweiter Sieg in Folge aus, denn in der zweiten Halbzeit spielte beinahe nur noch der ETSV, der auch nach Florian Kiemles 1:2 genügend Chancen besaß. Giebelstadt begann gut und führte zurecht. In der zweiten Halbzeit machten die Würzburger aber richtig Druck, vor dem Tor blieben sie aber nicht konsequent genug. „Unser Torwart Benni Geiger hat uns heute den Sieg gerettet. Wenn der ETSV 3:2 gewinnt, dürfen wir uns nicht beklagen“, gab Giebelstadts Trainer Dominic Dorsch hinterher selbstkritisch zu.

Tore: 0:1 Nils Lange (10.), 0:2 Alexander Volpert (45.+1), 1:2 Florian Kiemle (61.).

SSV Kitzingen – SB Versbach 2:1 (0:0). Richtig schwer tat sich der Tabellenführer, der von Beginn an trotz Rückenwind nicht so recht ins Spiel fand. Erst Mitte der zweiten Halbzeit erlöste Dennis Ketturkats Kopfball nach einer Ecke die Gastgeber. Wenig später traf Jan Wagner nach gutem Zuspiel von Luca Fischer. Versbach ließ nicht locker und ging mit dem Anschluss mehr Risiko, was sich aber nicht auszahlte. „Das war ein richtig unangenehmer Gegner. Wir haben nun die direkten Konkurrenten von vorne, dann werden wir sehen“, wollte sich SSV-Trainer Thomas Beer nicht von den anderen Ergebnissen blenden lassen.

Tore: 1:0 Dennis Ketturkat (66.), 2:0 Jan Wagner (70.), 2:1 Andreas Yuschenko (77.).

FC Eibelstadt – SV Heidingsfeld 2:3 (1:0). Einen Punkt hätten seine Eibelstädter mindestens verdient gehabt, haderte FC-Spielertrainer Fabian Gärtner. Der Gast, der ungewohnt vorsichtig agierte, nutzte die Böcke des FC mit teils etwas glücklichen Treffern aus. Julian Wegmann sorgte zunächst für Eibelstadts 1:0 und glich später noch zum 2:2 aus. Ein Fehler verhalf Heidingsfeld zum dritten Tor. Ganz am Ende parierte Heidingsfelds Torwart Felix Lang prima gegen Lennart Rüger und hielt so den Sieg für seine Elf fest.

Tore: 1:0 Julian Wegmann (12.), 1:1 Michael Kerbler (21.) 1:2 Rene Hartmann (53.), 2:2 Julian Wegmann (83.), 2:3 Julian Katzenberger (86.).

Restprogramm

TSV Güntersleben – TSV Reichenberg 0:3 (0:1). Tore: 0:1 Lukas Brand (25.), 0:2 Lukas Brand (58.), 0:3 Zamie Hakimie (85.). Besonderheit: Günterslebens Wolfgang Stütz scheitert mit Foulelfmeter an Reichenbergs Torwart Björn Heißwolf (42.). Gelb-Rot: Nicholas Zürrlein (Reichenberg, 42., Foulspiel).

ONLINE-TIPP

Mehr Bilder vom Spiel Sickershausen – Bayern Kitzingen unter www.inFranken.de

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.