Kitzingen

Aufsteiger Albertshofen setzt auf Bewährtes

Mit dem Kader aus der Meistersaison will der TSV auch in der 2. Bezirksliga bestehen. Ochsenfurt hat sich verstärkt und verfolgt ganz andere Ziele.
Artikel drucken Artikel einbetten
Spitzenspieler Marvin Raab will mit seinen Albertshöfer Aufsteigern den Klassenerhalt schaffen. Foto: Foto: Karl Unger

Eine verschärfte Auf- und Abstiegsregelung greift in der am Wochenende beginnenden Tischtennis-Saison 2016/17. Dies betrifft die zweiten und dritten Bezirksligen. Grund ist eine neue Kreis-Struktur. So werden im Jahr 2017 beispielsweise die Kreise Würzburg und Kitzingen zusammengelegt (wir berichteten).

Sportlich nehmen vier Mannschaften unseres Verbreitungsgebietes in der 2. und drei in der 3. Bezirksliga den Wettkampf auf. Gespannt darf man auf das Abschneiden des TV Ochsenfurt sein, der sich mit Eberhard Mündlein (1750 Ranglistenpunkte) und Roland Händle (1676) verstärkt hat. Beide spielten zuletzt für den TTC Kist II in der 2. Bezirksliga West und wohnen in Sommerhausen. Aufsteiger TSV Albertshofen bestreitet sein „Abenteuer 2. (Bezirks-) Liga“ dagegen in unveränderter Aufstellung.

2. Bezirksliga Ost

TSV Albertshofen: Marvin Raab (1643), Timo Gallena (1591), Johannes Vogler (1539), Oliver Hebling (1555), Matthias Will (1514), Dieter Stadtelmeyer (1546).

TV Dettelbach: Jürgen Knorr (1706), Bernward Unger (1623), Simon Keller (1620), Thorsten Döring (1594), Peter Dill (1551), Johannes Weimann (1548).

TV Etwashausen II: Christian Röder (1756), Radu Botos (1762), Erik Finke (1654), Andreas Bibak (1594), Christoph Pfrenzinger (1541), Lukas Fassmann (1540).

TV Ochsenfurt: Eberhard Hermann Mündlein (1750), Tobias Maierhofer (1750), Lukas Grötsch (1718), Thomas Weigand (1727), Roland Händle (1676), Andreas Krischke (1653).

3. Bezirksliga Ost

DJK Astheim: Christopher Bedenk (1670), Harald Broller (1600), Christoph Kram (1557), Simon Hufnagel (1570), Maximilian Bedenk (1381), Tobias Weingärtner (1353), Daniel Grübl (1360). TV Etwashausen III: Nico Pfrenzinger (1573), Markus Sendner (1560), Heinrich Kressmann (1539), Helmlut Philipp (1520), Manfred Gernert (1507), Martin Günzel (1497).

TV Ochsenfurt II: Simon Weigand (1663), Yannick Weger (1632), Rainer Fegelein (1627), Malik Atakan (1569), Ludwig Weigand (1578), Paul Fechner (1561), Niko Kocher (1542).



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.