FUßBALL: BAYERNLIGA

Abtswinder verpassen Belohnung

Unglücklicher kann man - vom Zeitpunkt aus betrachtet – kaum verlieren. In Großbardorf kassierte der Aufsteiger den entscheidenden Treffer in der Nachspielzeit.
Artikel drucken Artikel einbetten
Abtswinds Torhüter Florian Warschecha und seine Kollegen konnten das Unentschieden in Großbardorf nicht bis zum Schlusspfiff festhalten. Foto: Foto: Anand anders

Es fehlte nicht viel, dass der TSV Abtswind beim TSV Großbardorf einen Punkt mitgenommen hätte. Die Partie hatte bereits die Nachspielzeit erreicht, als Ronny Mangold in der Folge eines Freistoßes das Siegtor der favorisierten Hausherren erzielte. „Es war natürlich enttäuschend, dass wir nach einer sehr ordentlichen Leistung einen Punkt noch verloren haben“, resümierte Abtswinds Trainer Mario Schindler.

Die Begegnung begann mit einem frühen Torjubel der Gäste. Nach nur fünf Minuten erzielte der für Pascal Jeni in der Anfangsformation spielende Cristian Fischer die Führung Abtswinds. Nach einem von Michael Herrmann und Max Hillenbrand herausgespielten Vorstoß traf der schussstarke 18-Jährige nach einer Flanke Hillenbrands von rechts ins Tor. „Wir wollten früh angreifen statt uns hinten reinzustellen. Das hat den Gegner überrascht“, fand Schindler. Der Ausgleich ließ aber nicht lange auf sich warten, als Großbardorfs Stefan Piecha nach einem Eckball mit einem Schuss von links aus kurzer Entfernung ins lange Eck traf.

Es entwickelte sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, wobei Simon Snaschels Alleingang die größte Gelegenheit darstellte. Aber Abtswinds Torhüter Florian Warschecha parierte den Vorstoß des Großbardorfer Stürmers. Nach dem Seitenwechsel organisierten sich die Gäste defensiver, um gegen einen drängenden Gegner auf Konter zu lauern. „Das haben wir nicht mehr so gut gemacht, sondern die Bälle zu leicht verloren“, meinte Schindler. Dennoch war ein Punkt für die Gäste zum Greifen nah, bevor in der Nachspielzeit ein Ballverlust an der Mittellinie durch ein taktisches Foul zu einem Freistoß Großbardorfs führte.

Ronny Mangolds spätes Siegtor brachte Abtswind um einen Auswärtspunkt und ärgerte Schindler: „Für unser gutes Spiel können wir uns leider nichts kaufen.“

Abtswind: Warschecha – Ruft (73. Hämmerlein), Graf, Wirsching, Wirth, Fischer (68. Hilgert), Endres, Hillenbrand, Lehmann (68. Jeni), Dußler, Herrmann. Schiedsrichter: Klerner (Lichtenfels). Zuschauer: 250. Tore: 0:1 Cristian Fischer (5.), 1:1 Stefan Piecha (15.), 2:1 Ronny Mangold (90.+2).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.