FUßBALL: TOTOPOKAL AUF VERBANDSEBENE

Abtswinder scheitern nach großem Kampf

Auch wenn Aschaffenburg seiner Favoritenrolle gerecht wurde, kann der Landesliga-Tabellenführer zufrieden sein. Die Entscheidung fiel erst in der Schlussphase.
Artikel drucken Artikel einbetten

Fußball (wro)

Toto-Pokalwettbewerb, Verbandsebene, 2. Runde TSV Abtswind – SV Viktoria Aschaffenburg 3:6 (1:4)

Keiner der 240 Zuschauer brauchte sein Kommen zu bereuen. Der gastgebende Tabellenführer der Landesliga Nordwest und der Bayernliga-Sechste boten beste Fußball-Unterhaltung. Die erste Halbzeit gehörte den Aschaffenburgern. Sie spielten klug, ballsicher und für die munter mitspielenden Abtswinder manchmal zu schnell. Eine frühe Führung durch Nils Herdt (8.) spielte ihnen in die Karten. Als sie mit einem Doppelschlag in der 23. (Christian Breunig) und 25. Minute (Nils Herdt) auf 3:0 erhöhten, schien die Partie gelaufen. Abtswind steckte nicht auf und verkürzte durch einen Freistoß von Adrian Dussler (36.). Christian Breunig stellte mit dem Pausenpfiff den alten Abstand wieder her. Die Hausherren kamen mit Peter Mrugalla (für Lukas Wirth) und neuem Mut aus der Kabine. Daniel Endres (52.) und Nicolas Wirsching (54.) brachten die Škarabela-Schützlinge auf 3:4 heran. Die hatten plötzlich mehr vom Spiel und sorgten über die Außenpositionen immer wieder für Gefahr. Die Aschaffenburger wackelten zwar, fielen aber nicht. Nach der gelb-roten Karte für den Abtswinder Adrian Graf (86., wiederholtes Foulspiel) besorgte Gökhan Aydin nach Freistoß das 3:5 (87.), ehe Daniele Toch den Endstand herstellte (90.).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.