FUSSBALL:

Abtswind setzt sein Elfmeter-Trauma fort

Manchmal wiederholt sich Geschichte: Der Bayernligist scheidet wie im Vorjahr früh im Verbandspokal aus. Warum Trainer Schindler die Schuld der Niederlage auf sich nimmt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Erlangens Torhüter Michael Kraut fängt den Ball vor dem Neu-Abtswinder Igor Mikic ab. Will Foto: Foto: Hans

TSV Abtswind – ATSV Erlangen 0:3 i. E. (1:1; 1:1). Den TSV Abtswind hat im Pokal das gleiche Schicksal wie vor einem Jahr ereilt. Damals war gegen den Würzburger FV im Elfmeterschießen Endstation. Am Freitagabend schied der Verein in der Qualifikation für den Verbandspokal gegen Bayernliga-Konkurrent ATSV Erlangen nach ganz ähnlichem Drehbuch aus.

Wieder zeigten sich die Abtswinder vom Elfmeterpunkt wenig treffsicher: Alle drei Schützen scheiterten am Gäste-Torwart Michael Kraut. So musste Trainer Mario Schindler feststellen: „Wir sind einfach keine Elfmetermannschaft. Ich habe das auch nicht üben lassen. Daher nehme ich das Ausscheiden auf meine Kappe.“

Ansonsten zeigte sich Schindler mit dem Auftritt seines Teams zufrieden. Gut sei dagegen gewesen, dass „wir stabil gestanden waren und auf den Rückstand rasch die Antwort hatten. Nur in der letzten Viertelstunde hätte ich mir gewünscht, dass wir mutiger nach vorne spielen und unsere läuferische Überlegenheit nutzen.“ Nach einem Zuspiel des neu gekommenen Stürmers Igor Mikic traf Max Hillenbrand kurz vor der Pause zum 1:1. In der 36. Minute hatte die Abtswinder Abwehr einmal kurz geschlafen. Das nutzte Bastian Herzner bei einer der ganz wenigen Erlanger Chancen zur Führung.

Tags darauf gelang beim Benefizspiel in Hirschfeld ein 0:0 im Duell mit dem Regionalliga-Aufsteiger TSV Aubstadt. „Dass ausgerechnet gegen den klassenhöchsten Testspielgegner erstmals hinten die Null steht, ist kurios“, sagte Schindler. Fünf Minuten vor Schluss traf der Abtswinder Neuzugang Severo Sturm die Unterkante der Latte.

Abtswind (gegen Erlangen): Warschecha – Graf, Steinmetz, Wirsching, Lehmann, Schmitt (82. Brunsch), Wolf, Hillenbrand (64. Sturm), Wirth, Dußler, Mikic (75. Hummel).

Tore: 0:1 Bastian Herzner (36.), 1:1 Hillenbrand (42.). Elfmeterschießen: Bastian Herzner, Meleleo treffen für Erlangen, die Abtswinder Sturm, Dußler und Brunsch scheitern am Torwart.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.