Schwarzenau

Zweimal Vierkampf-Silber

Knapp an der Bezirksmeisterschaft schrammte der Eibelstadter Simon Wedel vorbei. In Alzenau fehlten ihm drei Punkte zu Gold.
Artikel drucken Artikel einbetten

(czi/lha) Nach den Titelkämpfen in den Einzeldisziplinen standen für den Leichtathletik-Nachwuchs jüngst die Vierkampfmeisterschaften auf dem Plan. Im Alzenauer Prischoß-Stadion ermittelten mehr als 80 Jugendliche in den Altersklassen U 12/U 14 ihre Titelträger.

Simon Wedel (M 11) und Luk Jantschke (M12, TSV Eibelstadt/LAZ Kreis Würzburg) gewannen jeweils die Silbermedaille. Wedel erklomm mit 1235 Punkten die zweithöchste Stufe des Siegerpodests. Lediglich drei Zähler fehlten ihm zum Sieg. Seine Ergebnisse: 50m (7,96 Sekunden), Weitsprung (3,66 Meter), Schlagballweitwurf (34,50 Meter), Hochsprung (1,08 Meter).

Ebenfalls Zweiter wurde sein Vereinskollege und Wettkampfneuling Luk Jantschke, der 1550 Punkte sammelte. Einzelleistungen: 75 Meter (10,66), Weitsprung (4,17), Ballwurf (34,50), Hochsprung (1,32). Als Fünfte beendete Jolina Czenskowski (W11) mit zwei persönlichen Bestleistungen den Wettkampf.

Finn Hauk (SV/DJK Schwarzenau) belegte in der Altersklasse M10 den dritten Platz. Der Neunjährige sammelte 1319 Punkte. Er warf den Schlagball 38,50 Meter weit und sprintete anschließend die 50 Meter in 8,10 Sekunden. Im Hochsprung überquerte Hauk 1,16 Meter und landete beim abschließenden Weitsprung bei 3,85 Metern.

Am Ende betrug der Abstand zum Viertplatzierten mehr als 240 Punkte. Zum Zweiten fehlten dem Schwarzacher dagegen nur 24 und zum Sieger 70 Zähler.



Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.