Beim Fußball-Kreisklassisten FV Schwarzenau/Stadtschwarzach hatte Roland König die ihm angetragene Mission bereits vor der Zeit erfolgreich beendet. Mit vier Punkten Vorsprung auf den Abstiegs-Relegationsrang war die Mannschaft am Pfingstmontag entspannt in den letzten Spieltag gegangen. König, zudem als Trainer am DFB-Stützpunkt in Schwarzach, hatte die Aufgabe nach dem Rücktritt Markus Weckerts zum April übernommen. Seitdem gelangen ihm in den bisherigen sieben Spielen bis Montagabend vier Siege und ein Unentschieden mit der Mannschaft.

„Wir möchten uns bei Roland für seinen Einsatz bedanken“, sagt Klubvorsitzender Josef Hitzinger. „Er hat hier in kürzester Zeit sehr gute Arbeit geleistet.“ Dass König seinen Posten nur bis zum Saisonende ausüben werde, war schon im Vorfeld mit den Verantwortlichen so abgesprochen worden. Diese hatten sich entsprechend zeitig auf die Suche nach einer geeigneten Lösung für die neue Runde gemacht. Für die Spielzeit 2015/16 wird sich die vor sechs Jahren aus den Fußballern der Klubs SV-DJK Schwarzenau und SV Stadtschwarzach entstandene Vereinigung neu aufstellen.

Als Trainer wird – wie seit Längerem spekuliert wurde – Wolfgang Schneider, zuletzt drei Jahre Trainer Bayern Kitzingens in der Landesliga und zuvor sechs Jahre beim SSV Kitzingen, die Geschicke der ersten Mannschaft in der Kreisklasse lenken. Der 53-Jährige trainierte den SV Stadtschwarzach bereits von 2002 bis 2006.

An seiner Seite wird als neuer Sportleiter und Co-Trainer Jan Hinrichs (30) agieren. Auch er ist im Schwarzacher Becken kein Unbekannter und trainierte den Klub bereits von 2012 bis 2014, als er mit dem achten Tabellenplatz in der Kreisklasse seine bislang beste Platzierung erreichte. Hinrichs und Schneider hatten bereits bei Bayern Kitzingen für kurze Zeit gemeinsame Sache gemacht.

Die zweite Mannschaft der FVS in der B-Klasse, die das Angebot des Aufstiegs in die A-Klasse nicht annimmt, wird weiter von Thomas Hofmann betreut.