Leichtathletik

Wird Patrick Karl zum Dauersieger?

Zum dritten Mal in Folge gewinnt Patrick Karl den Kitzinger Lebkuchenlauf. Aber der Ochsenfurter hat im Tännig-Wald noch mehr zu bieten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Immer ein Lächeln: Patrick Karl gewann erneut den Lebkuchenlauf der TG Kitzingen. Foto: Foto: Hartmut Hess

Zum Tag der Rekorde wurde der Sonntag für die 17. Auflage des Kitzinger Lebkuchenlaufs. Der Ochsenfurter Patrick Karl gewann nach zehn Kilometern durch den Tännig-Wald zum dritten Mal in Folge und heuer in persönlicher Bestzeit von 32,30 Minuten. Im Hobbylauf über fünf Kilometer stellte Christoph Spangardt (LAV Bayer Uerdingen/Dormagen mit 16,03 Minuten einen neuen Streckenrekord auf. Als rekordverdächtig entpuppten sich die Temperaturen bei dem Volkslauf. Hatte es in anderen Jahren schon Minustemperaturen gegeben, zeigte der Thermometer Richtung 17 Grad Celsius an. Eine neue Rekordbeteiligung gab es nicht, aber mit 587 Läufern im Ziel gestaltete sich die Resonanz auf hohem Niveau.

Patrick Karl landete den erwarteten Favoritensieg, obwohl in der ersten Runde sein Vereinskollege Felix Bauer Volldampf gegangen war und in Front lag. Patrick Karl hatte heuer mit dem Vizeeuropameistertitel über 3000-Meter-Hindernis bei den U 20-Junioren seinen international größten Erfolg gefeiert und übernahm in der zweiten Runde die Spitze. Patrick Karl nahm mit seiner Familie auch noch die Auszeichnung als größte Familie mit sechs Teilnehmern mit. Im Ziel hatte der 19-Jährige einen deutlichen Vorsprung vor seinem älteren Bruder Dominik und Jürgen Wittmann von der LAC Quelle Fürth.

Felix Bauer musste dem zu hohen Anfangstempo Tribut zollen und wurde auf Platz vier durchgereicht. Der TV Ochsenfurt sorgte mit seiner Läufer-Armada im Starterfeld für Klasse. In der Siegerliste belegten die Zuckerstädter fünf Plätze unter den sieben schnellsten Teilnehmern.

Der Altenschönbacher Bernd Dornberger war der schnellste Läufer aus dem Landkreis Kitzingen. Seine Leistung war umso höher zu bewerten, lief er doch in der Altersklasse M50. Aus Sicht des gastgebenden Laufteams der Turngemeinde Kitzingen war Sebastian Apfelbacher auf Gesamtrang zwölf der Beste.

Bei den Frauen tauchte ein bislang in unseren Breiten unbekannter Name, der auch Streckensprecher Georg Will nichts sagte, ganz oben im Klassement auf. Die Kulmbacherin Ulrike Schwalbe siegte unangefochten vor Carmen Förster vom SV 05 Würzburg. Die 36-Jährige Schwalbe betreibt hauptsächlich Duathlon und Triathlon und meinte locker vom Hocker, „eine Zeit von 38,30 Minuten wie heute sind über zehn Kilometer immer drin“. Der Lebkuchenlauf sei weithin bekannt und habe einen guten Namen. Heuer habe es bei ihr terminlich einmal geklappt, „deswegen haben wir einen Familienausflug zum Lebkuchenlauf gemacht“, sagte die Siegerin.

Im Schülerlauf dominierten die auswärtigen Läufer. Erst auf Platz acht kam mit Niklas Lewis (FVgg Bayern Kitzingen) der erste Einheimische ins Ziel.

Den Preis für die größte Gruppe sicherte sich die Riege der Kitzinger Realschule mit 27 Teilnehmern. Die weiteren verdienten sich der TV Ochsenfurt und die Gruppe „Fit Mamas und Papas“ mit jeweils 24 Teilnehmern. Organisationsleiter Hartmut Gleß und sein Team mit 50 Helfern leistete gute Arbeit. Alle Teilnehmer, unter ihnen auch einige Flüchtlinge aus Wiesentheider und Marktbreit, durften sich als Sieger fühlen. Denn schon das Ankommen alleine bildete für die Läufer einen Erfolg. Zudem prämierten die Kitzinger jede Teilnahme mit einem Lebkuchen. Für die Schnellsten des Hauptlaufs fielen die Lebkuchen umso größer aus. Manche Läufer durften gesunde Gemüsekörbe mit nach Hause nehmen.

Ergebnisse im Auszug

Frauen: 1. Ulrike Schwalbe (ATS Kulmbach) 0:38:36,2 Minuten; 2. Carmen Förster (SV 05 Würzburg) 0:38:52,4; 3. Laura Zimmermann (Fitnessclub SV Würzburg 05) 0:39:11,6; 4. Selina Weh (vereinslos); 5. Alma Goller (LG Karlstadt-Gambach-Lohr) 0:39:37,8.

Männer: 1. Patrick Karl 0:32:29,9; 2. Dominik Karl (beide TV Ochsenfurt) 0:34:01,3; 3. Jürgen Wittmann (LAC Quelle Fürth) 0:34:03,3; 4. Felix Bauer 0:34:14,7; 5. Maximilian Kolesch (beide TV Ochsenfurt) 0:34:42,2.

ONLINE-TIPP

Komplette Ergebnisse unter

www.laufteam.tg-kitzingen.de

Eine Bilderserie gibt es unter

www.mainpost.de

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.