Kreisklasse 2 Würzburg
 
Mainsondheim – Schwarzenau/Stadtschw. 3:1  
SV Bütthard – TSV Biebelried 1:1  
Schwarzenau/Stadtschw. – Gaukönigshofen 0:1  
FG Marktbreit/Martinsheim II – SV Sonderhofen 2:2  
SV Erlach – SV Willanzheim 2:4  
TSV Sulzfeld II – Ochsenfurter FV 0:2  
TSV Gnodstadt – FC Gollhofen 1:4  
 
1. (1.) SpVgg Gülchsheim 10 8 0 2 38 : 19 24  
2. (2.) SV Willanzheim 10 7 2 1 23 : 12 23  
3. (3.) TSV Biebelried 10 6 2 2 29 : 22 20  
4. (4.) SV Sonderhofen 10 6 1 3 30 : 18 19  
5. (5.) SV Erlach 10 4 3 3 24 : 22 15  
6. (6.) FG Marktbreit/Martinsheim II 10 4 3 3 18 : 20 15  
7. (12.) SC Mainsondheim 10 4 1 5 16 : 23 13  
8. (7.) FC Iphofen 10 4 0 6 21 : 20 12  
9. (10.) SV Bütthard 10 3 3 4 15 : 17 12  
10. (13.) SV Gaukönigshofen 10 4 0 6 12 : 19 12  
11. (8.) Schwarzenau/Stadtschwarzach 10 3 2 5 27 : 28 11  
12. (9.) SV Sickershausen 10 3 2 5 11 : 12 11  
13. (14.) FC Gollhofen 10 3 2 5 18 : 23 11  
14. (11.) TSV Gnodstadt 10 3 2 5 17 : 25 11  
15. (16.) Ochsenfurter FV 10 3 1 6 17 : 25 10  
16. (15.) TSV Sulzfeld II 10 2 2 6 12 : 23 8  

SC Mainsondheim – FV Schwarzenau/Stadtschwarzach 3:1 (3:0). Mit einem 3:1-Sieg startete Mainsondheim perfekt in das Kirchweihwochenende. Im ersten Abschnitt dominierte die Heimelf den Gegner nach Belieben. Die deutliche Leistungssteigerung der Gäste nach der Pause kam zu spät.

Tore: 1:0 Daniel Lang (2., Eigentor), 2:0 Nicholas Vollhals (6.), 3:0 Christoph Lung (34.), 3:1 Markus Weckert (62.).

SV Bütthard – TSV Biebelried 1:1 (1:1). Beide Mannschaften begegneten sich mit offenem Visier und vergaben beste Chancen. Dabei sah Bütthards Sportleiter Paul Kordmann seine Elf – besonders in der zweiten Halbzeit – als die bessere an. Diese „gewannen“ am Ende jedoch nur nach Aluminiumtreffern knapp mit 3:2.

Tore: 1:0 Johannes Hösselbarth (10.), 1:1 Carsten Breunig (36.).

FV Schwarzenau/Stadtschwarzach – SV Gaukönigshofen 0:1 (0:0). FV-Trainer Jan Hinrichs zeigte sich nach dem Spiel verärgert. Seine Mannschaft gestaltete das Spiel zunächst überlegen, verstrickte sich nach einigen vergebenen Chancen aber zu sehr in Meckereien und ließ im weiteren Verlauf zunehmend Ordnung und Geradlinigkeit vermissen. „Wir hatten die besseren Spieler, die bessere Mannschaft war der Gegner“, lobte Hinrichs die tapfer kämpfenden Gäste.

Tor: 0:1 Heiko Esser (50.).

FG Marktbreit/Martinsheim II – SV Sonderhofen 2:2 (1:1). Marktbreits Sportleiter Michael Schmitt sprach von einem glücklichen Punktgewinn seiner Mannschaft. Sonderhofen war die meiste Zeit spielbestimmend, scheiterte jedoch mehrfach am hervorragend aufgelegten Marktbreiter Torhüter Christian Meier.

Tore: 1:0 Benjamin Pappenberger (15.), 1:1 Benjamin Kremer (28.), 1:2 Christian Deppisch (48.), 2:2 Dominik Mathan (77.).

SV Erlach – SV Willanzheim 2:4 (1:2). „Was uns am meisten von den Spitzenteams unterscheidet, ist, dass sie ihre Chancen effektiv nutzen und gegnerische Fehler sofort bestrafen“, sinnierte Erlachs Informant Steffen Forstner. Dennoch sprach man auf Seiten der Heimelf von einem verdienten Sieg der Gäste, klagte aber auch über eine vermeintliche Fehlentscheidung des Schiedsrichters: Rölls direkt verwandeltem Freistoß zum 1:1 soll eine Notbremse vorausgegangen sein, die nicht geahndet wurde.

Tore: 0:1 Alexander Flennert (3.), 1:1 Sebastian Röll (20.), 1:2 Johannes Dorsch (43.), 1:3 Johannes Dorsch (68., Foulelfmeter, verursacht von Tobias Schulz), 1:4 Markus Stöcker (87.), 2:4 Sebastian Röll (90+3, Handelfmeter).

TSV Sulzfeld II – Ochsenfurter FV 0:2 (0:0). Das Duell der beiden „Kellerkinder“ verlief der Tabellenkonstellation gemäß auf keinem hohen Niveau. Vor der Pause hatte die Heimelf drei, vier Großchancen, danach verflachte das Spiel jedoch komplett. Als alles auf ein torloses Remis hindeutete, trafen die Gäste durch Steffen Götz nach einem Eckball aus dem Gewühl. Kurz vor Spielende wurden die nun alles nach vorne werfenden Sulzfelder noch einmal zum entscheidenden 0:2 ausgekontert. Ochsenfurt gibt damit nach vier Niederlagen in Serie die „Rote Laterne“ an den Gegner ab.

Tore: 0:1 Steffen Götz (80.), 0:2 Erturul Senel (87.).

TSV Gnodstadt – FC Gollhofen 1:4 (1:2). Beim Aufeinandertreffen der beiden Aufsteiger behielt Gollhofen verdientermaßen die Oberhand. Nach holprigen Start und 0:1-Rückstand war der Ausgleichstreffer, der aus einem simplen langen Ball aus dem Mittelfeld entsprang, zwar in der Entstehung etwas glücklich. Doch von diesem Zeitpunkt an bestimmten die Gäste das Spiel und hatten mit dem vierfachen Torschützen Tobias Hain einen treffsicheren Stürmer in ihren Reihen.

Tore: 1:0 Timmy Tölk (18.), 1:1 Tobias Hain (29.) 1:2 Tobias Hain (37.), 1:3 Tobias Hain (58.), 1:4 Tobias Hain (90.).