Kreisklasse 2 Würzburg
 
SV Erlach – TSG Sommerhausen 0:0  
SV Theilheim – SV Bütthard 2:3  
FC Iphofen – FC Gollhofen 5:0  
FG Marktbreit/Martinsheim II – SV Willanzheim 1:2  
SV Sickershausen – FC Eibelstadt 2:3  
SC Mainsondheim – TSV Biebelried 0:1  
VfR Bibergau – SV Gaukönigshofen 1:0  
Schwarzenau/Stadtschwarz. – Markt Einersheim 0:1  
 
1. (1.) FC Eibelstadt 22 17 2 3 76 : 24 53  
2. (3.) SV Willanzheim 22 13 2 7 52 : 34 41  
3. (2.) FG Marktbreit/Martinsheim II 22 12 4 6 37 : 26 40  
4. (5.) SV Bütthard 21 13 1 7 40 : 44 40  
5. (4.) SV Sickershausen 21 11 4 6 46 : 36 37  
6. (6.) SV Erlach 22 10 5 7 45 : 39 35  
7. (8.) TSV Biebelried 21 8 8 5 52 : 40 32  
8. (7.) TSG Sommerhausen 22 9 4 9 34 : 42 31  
9. (9.) SC Mainsondheim 22 8 5 9 38 : 36 29  
10. (10.) FC Iphofen 21 8 4 9 48 : 42 28  
11. (11.) Schwarzenau/Stadtschwarzach 21 7 2 12 34 : 44 23  
12. (12.) FC Gollhofen 22 5 6 11 30 : 59 21  
13. (13.) SV Theilheim 22 6 3 13 32 : 45 21  
14. (15.) VfR Bibergau 22 6 2 14 31 : 52 20  
15. (16.) SV Markt Einersheim 21 4 6 11 25 : 41 18  
16. (14.) SV Gaukönigshofen 22 4 6 12 21 : 37 18  

SV Erlach – TSG Sommerhausen 0:0. Im zweiten Heimspiel in Folge haben die Erlacher Zuschauer fußballerische Magerkost geboten bekommen. Nach dem torlosen Unentschieden gegen Marktbreit-Martinsheim waren die Hausherren auch gegen Sommerhausen nur selten gefährlich und retteten am Ende einen glücklichen Punkt. Denn die Gäste hätten in der Schlussphase den Dreier entführen müssen, brachten aber mehrere hochkarätige Chancen nicht im Erlacher Gehäuse unter.

FC Iphofen – FC Gollhofen 5:0 (3:0). Nach der deftigen Derbypleite gegen Willanzheim rehabilitierte sich Iphofen mit einem auch in der Höhe verdienten Kantersieg. Die Heimelf war Gollhofen in allen Belangen überlegen und hatte die Begegnung bereits nach 16 Minuten entschieden. Die Gäste konnten sich bei Schlussmann Jens Lilli und dem Aluminium bedanken, dass sie nicht noch deutlicher unter die Räder gekommen sind.

Tore: 1:0 Michael Rügamer (5.), 2:0 Lutz Ziegler (11.), 3:0 Sebastian Klinger (16.), 4:0 Lutz Ziegler (76.), 5:0 Daniel Förster (81.). Gelb-Rot: Andreas Hirsch (82., Tätlichkeit, FCG).

FG Marktbreit/Martinsheim II – SV Willanzheim 1:2 (0:1). Willanheim landete in Martinsheim einen Arbeitssieg und verdrängte seinen Kontrahenten wieder von Platz zwei. Die FGM übernahm von Beginn an das Kommando und erspielte sich mehrere klare Möglichkeiten zur Führung, brachte das Leder aber nicht im Gästetor unter. Dieser Chancenwucher sollte sich rächen, als Philipp Abendroth freistehend einköpfte.

Danach hatte plötzlich der SVW zwei Aluminiumtreffer und verdiente sich die Halbzeitführung. Als Johannes Dorsch nach einer Stunde per Abstauber erhöhte, schien die Partie entschieden. Doch Marco Ziegler verkürzte aus 20 Metern flach ins linke Eck und machte das Spiel nochmals spannend. Zwar hatten die Gastgeber weitere gute Möglichkeiten, scheiterten aber letztlich an ihren Nerven.

Tore: 0:1 Philipp Abendroth (29.), 0:2 Johannes Dorsch (57.), 1:2 Marco Ziegler (69.)

SV Sickershausen – FC Eibelstadt 2:3 (2:2). Eibelstadt zeigte im Kitzinger Stadtteil, wer Herr im fremden Hause ist und führte nach 20 Minuten verdient. Doch die Gastgeber kamen mit toller Moral und großem Kampfgeist zurück und glichen noch vor der Pause aus. Zwar war die Begegnung auch nach dem Seitenwechsel ausgeglichen, doch Rodolfo Ramos sorgte mit seinem zweiten Treffer für den nicht unverdienten Sieg, mit dem sich der Absteiger eines weiteren Verfolgers entledigt.

Tore: 0:1 Rodolfo Ramos (7.), 0:2 Marco Holzhäuser (10.), 1:2 Julian Burger (33.), 2:2 Julian Rahmann (41., Foulelfmeter, verursacht an ), 2:3 Rodolfo Ramos (68.).

SC Mainsondheim – TSV Biebelried 0:1 (0:1). Mainsondheim kommt nach der Winterpause nicht in die Gänge und unterliegt überlegenen Biebelriedern verdient mit 0:1. Die Gäste standen defensiv kompakt und spielten ihre Angriffe konsequent zu Ende. Lediglich SC-Aushilfskeeper Timo Katzenberger wehrte sich gegen die drohende Niederlage und parierte mehrmals glänzend. Erst in der Schlussphase gestalteten die Gastgeber das Spiel etwas offener, blieben in der Offensive aber harmlos.

Tor: 0:1 Frank Hoh (31.).

VfR Bibergau – SV Gaukönigshofen 1:0 (1:0). Den nächsten wichtigen Sieg landete der VfR Bibergau gegen Gaukönigshofen. Wie gegen Markt Einersheim entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit dem glücklicheren Ende für die Hausherren, denen die frühe Führung in die Karten spielte. Auch konnte sich der Aufsteiger erneut auf Torwart Matthias Zayc verlassen, der mehrere Großchancen vereitelte und den Sieg festhielt. Lobend erwähnte VfR-Infomant Schiedsrichter Mahmut Celik, der eine tadellose und überzeugende Vorstellung ablieferte.

Tor: 1:0 Benedikt Wunder (16.).

FV Schwarzenau-Stadtschwarzach – SV Markt Einersheim 0:1 (0:0). Abstiegskampf pur sahen die Zuschauer in Schwarzenau. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte mit Chancen auf beiden Seiten entschied ein umstrittener Strafstoß das Kellerduell. Zwar hatten die Gastgeber nach dem Rückstand in ihren besten Phase mehrmals die Chance zum Ausgleich, ließen aber beste Möglichkeiten liegen und verloren letztlich verdient.

Tor: 0:1 Marcel Gröll (46., Foulelfmeter, verursacht an Tobias Schramm).

 SV Theilheim – SV Bütthard 4:2 (1:1). – Theilheim bleibt weiter in der Erfolgsspur und setzt sich vom Tabellenende ab. Nach starken 20 Minuten zu Beginn bauten die Hausherren etwas ab und ließen die stärker aufkommenden Gäste aus Bütthard nach einem Abwehrfehler zum Ausgleich kommen. Auch nach Wiederanpfiff tat sich Theilheim zunächst schwer: erst ein Doppelschlag binnen vier Minuten durch Jens Müller (61.) und Marius Geldner brachte den SV auf die Siegerstraße, ein spätes Tor nach Konter brachte die Entscheidung.  
Tore: 1:0 Marius Geldner (25.), 1:1 (40./Foulelfmeter), 2:1 Jens Müller (61.), 3:1 Marius Geldner (65.), 3:2 (78.), 4:2 Jens Müller (88.).