Fußball-Kreisliga 1 Schweinfurt

Wiesentheid erlebt sein Derby-Debakel

Diese 2:7-Heimpackung gegen Abtswind dürfte Wiesentheids Fußballerseele besonders weh tun. An der Einstellung soll es dabei nicht gelegen haben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kreisliga 1 Schweinfurt

TSV Mühlhausen – TSV Waigolshausen 2:3  
FC Geesdorf – Kirchschönbach/Prichsenst. 1:3  
FSG Wiesentheid II – TSV Abtswind II 2:7  
TSV Eßleben – DJK Gramschatz 2:1  
DJK-SV Rieden – DJK Schweinfurt 2:1  
FC Schweinfurt II – SV Herlheim 4:0  
FV Türkgücü SW – SV Stammheim 1:3  

1. (1.) TSV Mühlhausen 19 13 3 3 54 : 21 42  
2. (3.) TSV Abtswind II 20 11 3 6 61 : 34 36  
3. (2.) DJK Schweinfurt 20 10 4 6 51 : 37 34  
4. (7.) TSV Eßleben 19 10 2 7 44 : 31 32  
5. (4.) FC Geesdorf 20 9 4 7 42 : 34 31  
6. (5.) FSG Wiesentheid II 20 9 4 7 40 : 35 31  
7. (6.) VfL Euerbach 18 9 3 6 40 : 36 30  
8. (8.) SV Stammheim 19 9 3 7 41 : 39 30  
9. (9.) DJK-SV Rieden 20 6 7 7 32 : 50 25  
10. (11.) TSV Waigolshausen 19 6 5 8 38 : 47 23  
11. (10.) SV Herlheim 20 6 3 11 31 : 58 21  
12. (13.) Kirchschönbach/Prichsenst. 19 4 8 7 30 : 44 20  
13. (14.) FC Schweinfurt II 19 7 3 9 50 : 50 18  
14. (12.) FV Türkgücü SW 19 5 2 12 21 : 33 17  
15. (15.) DJK Gramschatz 19 2 4 13 39 : 65 10  

FSG Wiesentheid II – TSV Abtswind II 2:7 (1:4). Diese 2:7-Heimpackung gegen den TSV Abtswind dürfte Wiesentheids Fußballerseele besonders weh tun. An der Motivation lag es dabei nicht. „Die Jungs wollten unbedingt, aber das hat scheinbar die Beine etwas gelähmt,“ mutmaßte FSG-Trainer Andreas Heckel. Bereits im ersten Durchgang setzte sich der Gast vorentscheidend ab und führte 4:1. Drei Treffer resultierten dabei aus Standardsituationen.

Wirklich einverstanden war Andreas Heckel mit den Entscheidungen des jungen Schiedsrichters Konstantin Burtz dabei freilich nicht. Nach dem Seitenwechsel versuchte Wiesentheid noch einmal alles. Abtswind nutzte die größer werdenden Räume clever und schraubte das Ergebnis durch Konter in die Höhe. Auffälligster Akteur des Spiels war Czeslaw Jurkiewicz, der drei Treffer erzielte – einen dabei allerdings ins eigene Netz.

Tore: 0:1 Czeslaw Jurkiewicz (9.), 0:2 Sven Giebfried (15.), 1:2 Sebastian Koßner (16.), 1:3 Czeslaw Jurkiewicz (24., Foulelfmeter), 1:4 Velibor Teofilovic (40.), 1:5 Benedikt Schraud (70.), 2:5 Czeslaw Jurkiewicz (71., Eigentor), 2:6 Manuel Pauly (78.), 2:7 Axel Zehnder (84.).

RESTPROGRAMM TSV Mühlhausen – TSV Waigolshausen 2:3 (1:0). Tore: 1:0 Steffen Schumann (32.), 1:1 Besnik Jerliu (51.), 1:2 Olivier Siewe (65.), 2:2 Steffen Schumann (70.), 2:3 Olivier Siewe (90.).

FC 05 Schweinfurt II – SV Herlheim/Zeilitzheim 4:0 (1:0). Tore: 1:0 Sebastian Kneißl (8.), 2:0 Jackson Eubank (60.), 3:0, 4:0 Florian Heller (85., 89.).

Türk Gücü Schweinfurt – SV Stammheim 1:3 (0:1). Tore: 0:1 Matthias Hübner (22.), 0:2 Daniel Moller (53.), 1:2 Murat Akgün (75.), 1:3 Markus Johnke (79.).

DJK-SV Rieden – DJK Schweinfurt 2:1 (0:1). Tore: 0:1 Ali Akdemir (44.), 1:1 Felix Hetterich (59.), 2:1 Michael Banner (78.).

TSV Eßleben – SG Gramschatz/Hausen 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Julian Zink (45.+1), 1:1 Christoph Eisenbacher (57.), 2:1 Dominik Tatsch (81.). Gelb-Rot: David Brendler (33., Gramschatz). Besonderheit: Fabian Riegler verschießt Foulelfmeter (9., Eßleben).

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren